VDSL - Krieg der Giganten Teil 6

Entwicklung des VDSL-Breitbandnetzes


Mit der Einführung der Supervectoring-Technik 2018 verschärfte sich der Ton zwischen Mitbewerbern und der Deutschen Telekom abermals. Im 6. Teil unserer großen Reihe zu den Entwicklungen am Breitbandmarkt in Deutschland (Fokus VDSL), stellen wir wieder die wichtigsten Meilensteine und Ereignisse von 2018 bis 2019 vor.




Chronik 2018 bis 2019


Januar 2018

Anfang des Jahres gab es von der Deutschen Telekom vornehmlich neue Erfolge beim VDSL-Ausbau zu vermelden, wie hier für über 300 Tsd. Haushalte oder diesen Gewerbegebieten.

Februar 2018

Hier kamen erstmals Spekulationen darüber auf, dass es noch im selben Jahr über 15 Mio. Haushalte geben könnte, die mit dem kommenden Supervectoring ausgerüstet werden. Des weiteren konnte die Telekom wieder 200 Tsd. bzw. in einer weiteren Meldung 300 Tsd. neue Haushalte als "verfügbar" verbuchen.

März 2018

Der VDSL-Ausbau scheint im ersten Quartal im vollen Gang, denn abermals meldet die weitere Telekom 200.000 HH, in denen VDSL nun möglich ist. Und das, nachdem kurz zuvor fast eine dreiviertel Million neu erschlossen wurde.


April 2018

In diesem Monat kamen Spekulationen auf, dass Vodafone sich den letzten großen Kabelnetzbetreiber in Deutschland (Unitymedia) ebenfalls noch einverleiben will. Nach der Übernahme von Kabel-Deutschland, stieg der Konzern zum größten inländischen Kabelnetzbetreiber auf. Es fehlen aber noch die Bundesländer NRW, BW und Hessen, wo nur Unitymedia vertreten ist. Dies hätte vor allem für die Telekom ernste Konsequenzen, denn mit seinem Kabelnetz könnte Vodafone dann fast flächendeckend spielend 1 Gbit bieten, während die Bonner noch nicht einmal für 10 Prozent der Haushalte Glasfasertarife vorhalten können. Die Telekom verkündete indes abermals Ausbauerfolge, wie hier oder hier.


Mai 2018

Auch im Mai gingen die Ausbauerfolge weiter, wie hier 430.000 Haushalte oder nochmals 140 Tsd. Die wichtigste Meldung des Monats war aber wohl die bestätigte Fusion von Vodafone mit Unitymedia. Noch muss aber die Bundesnetzagentur zustimmen. Auch wurde endlich ein Termin für den Start der neuen Supervectoring-Anschlüsse bekannt, welcher schon im Juli erfolgend sollte.


Juni 2018

Vodafone verspricht, dass schon in weniger als einem Jahr mehr als 20 Prozent der Kunden mit bis zu 1 GBit im eigenen Kabelnetz surfen können. Damit würde sich der Abstand zur Telekom erneut deutlich vergrößern. Diese bietet zwar mittlerweile auch bis zu 1 GBit, aber für einen Bruchteil der Reichweite - genauer Zahlen sind nicht bekannt, aber unseren Schätzungen nach weniger als 1 Prozent! Da wirkt die Behauptung von Telekom-Chef Dirk Wössner schon fast wie eine Schutzbehauptung, demnach 50 MBit ausreichend sein und der schleppende Ausbau eher Schuld der anderen Breitbandanbieter sei.


August 2018

Am 1.8.2018 war es endlich soweit - erstmals konnten Verbraucher in Deutschland die neuen Tarife auf Basis von Supervectoring bestellen. Kritiker furchen jedoch, dadurch werde sich der Glasfaserausbau seitens der Telekom noch weiter verzögern. Zudem nahm der Konzern abermals 400 Tsd. neue Haushalte ans Netz.

» was zwischen 2016 und 2017 geschah
» was zwischen 2014 und 2015 passierte
» was zwischen 2012 und 2013 geschah
» was zwischen 2010 und 2011 passierte
» was zuvor bis Ende 2009 geschah


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Diese Internetseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz