Kabel Internet Anbieter

Noch schneller surfen mit Kabel Highspeed-Tarifen


Kabel Internet - schneller als VDSL...
Wer kompromisslos schnelles Internet möchte, hat neben VDSL noch eine andere Option zur Wahl – Internet via Kabelanschluss. Viele Jahre stiftete die Kabel-Breitbandtechnik eher ein Schattendasein neben DSL. Doch die großen Kabelprovider in Deutschland waren es, welche als erstes Internetzugänge anboten, deren Geschwindigkeit vergleichbar oder sogar besser wie DSL waren. Heute übertrifft die Übertragungsleistung der Kabelnetze sogar den VDSL-Standard! Und während der DSL-Markt eher stagniert, vermelden die Kabelprovider jährlich neue Zuwächse bei den Kunden für TV und Internetzugänge.


Die schnellsten Tarife der Kabelanbieter schaffen zurzeit nämlich bereits 100 bis 1000 MBit/s. Auch für die Zukunft scheinen die Kabelnetze bestens gerüstet. Tests mit 5000 MBit/s oder darüber sind bereits erfolgreich absolviert worden. Zum Vergleich: Der VDSL-Anschluss von der Telekom bietet 25 – 250 MBit/s. Ein Grund mehr also, sich die alternativen und preiswerten Angebote der Kabel-Anbieter anzusehen.



» Tarife Vodafone Kabel » Tarife PŸUR » Tarife O2 Kabel


Vorteile: günstiger Preis und gute Verfügbarkeit

Highspeed-Internet per Kabel hat gleich mehrere Vorteile gegenüber (V)DSL. Einerseits sind viele Tarife tatsächlich etwas günstiger. Nur ein Beispiel: Während man für eine VDSL-Doppelflat mit 100 MBit/s gewöhnlich zwischen 35 und 45 € rechnen muss, bietet Vodafone einen Kabel-Doppelflat-Tarif mit 500 MBit/s schon für rund 45 € (ansehen). Zudem ist das Highspeed-Kabelnetz heute deutlich besser und weitläufiger ausgebaut als VDSL. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kabel bei Ihnen am Wohnort verfügbar ist, liegt somit deutlich höher.


Kabel-Flatrates - Kompromisslos, schnelles Highspeedinternet zum kleinen Preis!


Der Umstand der besseren Abdeckung liegt darin begründet, dass in den letzten Jahren seitens der Anbieter massive Investitionen getätigt wurden. Dank der Umrüstung auf DOCSIS 3.0 / 3.1 und der Kombination von Glasfaserleitungen mit Koaxkabeln, erlauben die Zugänge heute schon Downloadraten von bis zu 1000 MBit/s für Millionen Haushalte - auch auf dem Land. Mit dem neusten DOCSIS 4.0 und noch mehr Glasfaseranteil, könnte die Datenrate bald gar auf 2, 5 oder 10 GBit/s steigen.

Hier zunächst die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede der einzelnen Kabelanbieter im Überblick:

Kabel-Anbieter im Vergleich Vodafone PYUR O2 Telefónica
Datenrate bis 1000 MBit/s 400 MBit/s* 250 MBit/s
Upload bis 50 MBit/s 12 MBit/s 250 MBit/s
Festnetzflat inklusive optional + 5 € inklusive
optional mit TV als Kombi? ja ja ja
eigenes Kabel-Netz ja ja nein (via Vodafone)
bundesweite Verfügbarkeit sehr gut befriedigend sehr gut
Preis- / Leistungsverhältnis sehr gut sehr gut gut
Preis pro Monat ab 29,99 € 22 € ab 29,99 €
unsere Wertung
alle Tarife zeigen » Tarife zeigen » Tarife zeigen » Tarife zeigen
zum Anbieter » direkt zu Vodafone » direkt zu PYUR » direkt zu O2

* 1000 MBit gibt es bei PYUR bisher nur in Berlin und Umgebung

Kabelanbieter - Verfügbarkeit, Angebote und Tarife

Vor nicht allzu langer Zeit teilten sich gut drei Kabelanbieter den deutschen Markt - vor allem nach Region. Doch etliche Übernahmen später, dominiert nun lediglich Vodafone als Hauptplayer am Kabelmarkt. Warum die Kartellbehörde dies erlaubt hat, erschließt sich uns leider nicht. Nur mit PYÜR ist ein größerer Konkurrent verblieben - einem Einheitsunternehmen von Primacom und Telecolumbus. Etliche Marken verschwanden über die Zeit. So übernahm z.B. Unitymedia vor einigen Jahren KabelBW (Baden-Württemberg), um dann etwas später von Vodafone einverleibt zu werden. Seit 2020 ist die Marke Unitymedia nun ebenfalls Geschichte.

Da die Versorgung recht fragmentiert ist, hilft hier eigentlich nur ein Verfügbarkeitscheck beim Anbieter selbst.

Vodafone Kabel ...

Aufteilung der Kabelanbieter in Deutschland

Kabel Anbieter in Deutschland nach Bundesland

… bietet bundesweitweit das größte Netz und ist in allen Bundesländern vertreten. Seit 2013 gehört Kabel Deutschland zu Vodafone, 2019 kam zusätzlich noch Unitymedia dazu. Einst zeigt die Karte rechts drei verschiedene Farben. Mittlerweile dominiert rot, also Vodafone. PYUR ist zwar auch in einigen Regionen vertreten, eine einheitliche Trennung nach Bundesländern gibt es aber nicht, so dass wir auf eine Eintragung verzichtet haben.

In immer mehr Ausbaugebieten bietet Vodafone im eigenen Kabelnetz Internetzugänge mit Download-geschwindigkeiten von bis zu 1000.000 KBit/s. Haushalte in mehreren hundert Städten konnten derartige Bandbreiten Anfang 2021 schon buchen, Tendenz steigend. Das ist deutlich mehr Power, als momentan in den meisten Regionen per VDSL angeboten wird.

Die dafür nötigen Netzumrüstungen auf den DOCSIS 3.x-Standard wurden für nahezu alle angeschlossenen Haushalte umgesetzt. Die Verfügbarkeit der superschnellen Internetflatrates soll laut Anbieter in naher Zukunft fast überall gegeben sein! Vor diesem Hintergrund, können auch immer mehr ländliche Regionen und kleine Städte auf Highspeed Kabelinternet hoffen. In den meisten Breitband-Paketen ist eine Surfflatrate samt Telefonflatrate (für unbegrenzte Telefonie zum deutschen Festnetz) enthalten. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Fazit zu Vodafone: Wer superschnelles Internet zum Schnäppchenpreis sucht, sollte hier gleich die Verfügbarkeit prüfen! » aktuellen Tarife von Vodafone Kabel-Highspeed » hier jetzt Verfügbarkeit prüfen


PÜYR

Der Dritte relevante Player im Bundesgebiet ist die Telecolumbus Gruppe. Endkundenprodukte werden seit 2017 über die Marke "PYUR" vertrieben. Zuvor traten Telecolumbus (TeleC), Cablesurf, Primacom und an! getrennt am Markt auf.

Zusammen versorgt Telecolumbus auf nationaler Ebene immerhin schon ca. 3,6 Millionen Haushalte mit TV, Internet und oder Telefon. Wie auch Unitymedia und Vodafone, baut TeleC seine Netze mit hybrider Glasfaser-Infrastruktur aus und setzt auf DOCSIS 3.0/3.1. Dadurch kann der Kabelprovider seinen Kunden Highspeed-Zugänge mit aktuell bis 1000 MBit anbieten. Besonders der Umstand, dass alle Flatrate-Angebote auch ohne Telefon gebucht werden können, finden wir sehr löblich. Nahezu die gesamte Konkurrenz drängt ihren Kunden stehts eine Festnetzflat auf, auch wenn diese gar nicht benötigt wird. Die 200 MBit Internetflat gibt es so schon für 33 € im Monat! » aktuelle Tarife von PÜYR » hier jetzt Verfügbarkeit prüfen

O2 Telefónica

Indirekt ist 2021 auch noch O2 als Kabelanbieter hinzugekommen, da der Anbieter selbst noch kein Kabelnetz unterhält oder aufbaut. Ganz im Gegensatz zum bundesweiten LTE- und 5G-Netz von O2, das bereits gut ausgebaut ist! Stattdessen setzt das Unternehmen im Festnetzbereich auf Kooperationen. Auf diese Weise kann O2 seinen Kunden auch ohne eigenen Netzausbau DSL- und VDSL-Anschlüsse anbieten. Letztere vor allem in Kooperation mit der Dt. Telekom.

Seit 2021 kommt nun auch noch Kabel-Internet hinzu. Dabei arbeitet O2 mit den beiden oben genannten Unternehmen zusammen, also Vodafone und Tele Columbus (PYUR). Übrigens: Auch Glasfaser-Tarife mit bis zu 1000 MBit kann O2 so anbieten.


Jetzt hier alle Kabel-Internet Tarife vergleichen und von aktuellen DEALS für Onlinebesteller profitieren!

Weiterführendes

» Gigabit Kabel-Internet: Anbieter und Kosten
» Gibt es Kabel-Tarife ohne Mindestlaufzeit?


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz