Pro & Kontra

VDSL oder Glasfaser?


Was ist besser: VDSL oder doch ein Glasfaser-Internetanschluss? Die Antwort auf die Frage ist an sich simpel Glasfaser! Wir zeigen die Gründe auf, warum das so ist und wieso dann noch nicht jeder solche Anschlüsse hat.

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Techniken und Standards zur Anbindung von Wohnungen bzw. Häusern mit schnellem Internet. Angefangen vom ziemlich betagten DSL, über VDSL, G.fast Glasfaser (FTTH/B) oder Kabelinternet. Zudem kommen noch diverse Funkbasierte Lösungen über LTE/5G oder Satellit. Hier soll es aber um kabelbasierte Zugänge gehen.

Ausbautechnisch gesehen unterscheiden sich DSL, VDSL und FTTH vor allem in einem Aspekt: Wie viel der Wegstrecke vom Verteiler zum Kunden wird über Glasfaserkabel realisiert. Im Fall von DSL beträgt der Anteil 0 Prozent. Bei VDSL liegt die Reststrecke (auch letzte Meile genannt), welche ohne fiberoptische Kabel übrig bleibt, bei ca. 400-1000 Meter. Mit FTTH wird dagegen 100 Prozent auf Glasfaserkabel gesetzt. Nur über FTTB (Fiber to the building) kann noch eine kleine Distanz von ca. 20-50 Metern übrig sein. Hier wird dann hausintern entweder auf LAN oder G.fast gesetzt.

Nun gilt: Je höher der Glasfaseranteil beim Ausbau ist, desto geringer ist das Störpotenzial bei der Datenübertragung und desto höher die realisierbare Übertragungsgeschwindigkeit. Während VDSL-Anschlüsse aktuell auf ungefähr 250 MBit limitiert sind, schafft ein FTTH-Zugang locker 1 GBit. Künftig könnten sogar problemlos 5 oder 10 GBit daraus werden, sofern der Bedarf der Kunden steigt.

Glasfaser ist also aus Leistungssicht und Zukunftssicherheit eindeutig VDSL vorzuziehen. Wenn da nicht...

Breitbandarten im Vergleich bezüglich Leitungslänge, Anbindung, Datenrate, Frequenz und Bandbreite

Ausbau und Verfügbarkeit

Sie ahnen sicher schon, dass dies noch nicht das Ende ist. Denn sonst hätte heute sicher jeder so ein Fiber-Anschluss. Tatsächlich läuft der Ausbau in Deutschland schon gut 9 Jahre. Dennoch sind heute gerade einmal 10 Prozent aller Haushalte derart angebunden. Zwar soll sich das bald bessern, aber vor 2030 ist kaum mit nennenswerten Quoten zu rechnen. Das bedeutet im Klartext: Erst sehr wenige Haushalte haben überhaupt die Möglichkeit einen Glasfasertarif zu buchen. Dagegen war VDSL Anfang 2021 für über 80 Prozent verfügbar und sogar etwas billiger (Tarife zeigen). Daher ist die Entscheidung ob pro VDSL/Glasfaser nicht immer nur eine Ermessens- oder Preisfrage…

Wer die Wahl hat, dem empfehlen wir hingegen eindeutig den Griff zum Glasfaseranschluss! Abhilfe schafft erst ein Verfügbarkeitstest. Diesen können Sie hier für Vodafone, Dt. Telekom, 1&1 und O2 durchführen.

Weiterführendes

» Gibt es einen VDSL-Nachfolger?
» Was bedeutet eigentlich die Abkürzung "VDSL"?
» Gibt es VDSL mit 1 GBits?


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz