« News Übersicht

Apr 09 2021

 von: Redaktion vdsl-tarifvergleich.de

Vodafone vertreibt leistungsstarke Internetanschlüsse nicht nur über sein ausgedehntes Kabelnetz, sondern auch per VDSL. Dank Supervectoring mit immerhin satten 250 MBit in der Spitze. Alle Infos zu dem Tarif, den Kosten, Sparmöglichkeiten und der nötigen Hardware hier.

 

Vodafone VDSL 250

 

Supervectoring vs Kabel-Internet

Nach der Übernahme von Kabel-Deutschland fokussierte sich Vodafone auf das nahezu bundesweit verfügbare Kabelnetz (Übersicht). Bereits über 22 Millionen Haushalte können darüber heute schon Internetzugänge mit 1000 MBit erhalten. Bei Datenraten von 200-250 MBit sind es sogar noch mehr! Doch längst reicht das Koaxialnetz nicht überall hin, so dass der Konzern auch weiter auf das gute alte Festnetz angewiesen ist. Dank VDSL und der Supervectoring-Technik, können darüber immerhin bis zu 250 MBit realisiert werden.

Red Internet & Phone 250 DSL: Kosten & Sparvorteile

Seit heute können Interessenten bei Vodafone erstmals den 250 MBit schnellen Tarif „Red Internet & Phone 250 DSL“ bestellen. Das „DSL“ im Tarifnamen ist dabei etwas unglücklich gewählt, schließlich handelt es sich ja um VDSL. Bei der Internetbestellung hier auf www.vodafone.de/vdsl, winken aktuell bis 30.04.2021 gleich zwei Vorteile. Zunächst der Onlinebestellrabatt in Höhe von 100 Euro. Des Weiteren berechnet der Provider im ersten Jahr nur 19.99 Euro monatlich für die Doppelflat für Internet und Telefon. Erst dann zahlt man den regulären Preis von 49.99 Euro im Monat. Gesamtersparnis demnach satte 340 Euro!

Verfügbarkeit von Red Internet & Phone 250

Die Abdeckung entspricht in etwa der der Deutschen Telekom, da Vodafone selbst nur die entsprechenden Leitungen bzw. Zugänge mietet. Aktuell sind das 80 Prozent aller Haushalte. Bis 2025 rechnen wir mit einer flächendeckenden Versorgung. Vorrangig wurde bisher übrigens im ländlichen Raum ausgebaut und weniger in den Städten. Wer wissen möchte, ob auch er schon VDSL250 von Vodafone nutzen kann, findet hier einen entsprechenden Verfügbarkeitscheck beim Anbieter.

passende Hardware

Die moderne Supervectoring-Technik verlangt nach speziellen Routern, welche kompatibel sind. Schließlich wird unter anderem ein weit höherer Frequenzbereich genutzt, als noch beim alten Vectoring mit bis zu 100 MBit. Vodafone bietet hier die ausgezeichnete FritzBox 7530 zum Vorzugspreis von 2.99 Euro monatlich. Im Vergleich zum Handelspreis von aktuell über 200 Euro also vergleichsweise günstig. Wer nur einen einfachen WLAN-Router will, kann auch auf die Vodafone-hauseigene Box für 1.99 € pro Monat zurückgreifen. Oder man nutzt weiter seinen eigenen Router. Dieser sollte für VDSL250 aber wenigstens WIFI5 unterstützten und Gigabit-LAN. Denn alte Ethernet 100 Ports würden ein Großteil der Leistung des Zugangs ausbremsen.

Alternativen

Es gibt natürlich auch noch andere VDSL-Anbieter mit ähnlichen Angeboten. Deutlich günstiger sind aber die Kabel-Tarife von Vodafone. Hier kostet die 250 MBit Flat nämlich satte 10 € weniger pro Monat!


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: ,

Ihre Meinung zum Thema



− 2 = 5






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner