« News Übersicht

Jan 07 2020

 von: Redaktion vdsl-tarifvergleich.de

Ab dem 2. Quartal 2019 schien der VDSL-Ausbau der Deutschen Telekom zeitweise ins Stocken zu geraten. Daher fassen wir hier die Entwicklung für das zweite, dritte und vierte Quartal 2019 in einem Beitrag zusammen. Folgend finden Sie alle neue Ortschaften und Gemeinden, in denen nun VDSL mit (bis zu) 250 Mbit verfügbar ist.

 

VDSL-Ausbau der Telekom in der zweiten Jahreshälfte 2019

Verfügbarkeitstest zeigt Ihnen was schon möglich ist

Der folgende Beitrag listet alle Orte auf, in denen nun VDSL von der Dt. Telekom verfügbar ist. Allerdings sollte bedacht werden, dass nicht zwingend immer der gesamte Ort komplett mit einmal erschlossen wird. Mitunter handelt es sich um Ausbauerfolge einzelner Ortsteile. Eine 100 Prozent valide Aussage erhalten Sie daher erst durch die Verfügbarkeitsüberprüfung hier direkt bei der Dt. Telekom. Dies dauert keine 2 Minuten und im Ergebnis erhält man genau aufgezeigt, welche Zugänge buchbar sind.

Alle neue Regionen im Überblick

Kommen wir nun zu den neuen Orten und Gemeinden, gegliedert nach der Woche der Inbetriebnahme. Einwohner können dort nun Tarife mit 50, 100 oder 250 Mbit bestellen – je nach Ausbautechnik vor Ort.

 

VDSL verfügbar seit Kalenderwoche 33-35 (2019):

Großkarolinenfeld (200 Haushalte) + 650 HH in Henfstädt, Kloster Veßra, Themar. Ascha (80 Haushalte), Kämpfelbach (1.250 Haushalte), Windach (370 HH)

Aschau im Chiemgau, Aßling, Bachhagel, Heldburger Unterland, Kottgeisering

Monheim (Warching, Liederberg, Wittesheim, Krautgarten, Raiffeisenstraße, Donauwörter Straße, Hagenbuch, Rappenfeld II, Ried, Rothenberg, Kreut, Wittesheimer Mühle, Kölburg, Kölburger Mühle, Ziegelstadel, Aussiedleranwesen Steib und städtische Kläranlage, Markt Wallerstein, Saaldorf-Surheim, Thüngersheim.

 

VDSL verfügbar seit Kalenderwoche 36-39 (2019):

Burgstädt (3.800 Haushalte mit Burkersdorf, Heiersdorf, Helsdorf Mohsdorf)

Wutha-Farnroda (3.000 HH), Schmelz (Saar), ca. 8.000 Haushalte in den Ortsteilen Hüttersdorf und Limbach

Höttingen und in den Ortsteilen (Oberndorf, Reisach)

Raschau-Markersbach

Reichenbach/Oberlausitz

Ortsteil Biesig, Goßwitz, Meuselwitz, Schöps und Zoblitz

Markt Cadolzburg und Tholey.

 

Das sind zumindest die Orte, welche seitens der Dt. Telekom bis Ende 2019 im Blog kommuniziert worden. Es steht zu erwarten, dass nicht alle aufgeführt worden, da die vermeldeten Erfolge beim VDSL-Ausbau (hinsichtlich der Zahlen) deutlich erfreulicher aussahen. Die einzelnen Meldungen aus 2019 können Sie hier einsehen. Daher unbedingt (siehe oben) Verfügbarkeitstest machen!

VDSL-Tarife bei der Telekom

Die Deutsche Telekom vertreibt aktuell, wie schon angedeutet, insgesamt drei verschiedene VDSL-Tarife mit 50-250 Mbit/s. Letztere sind nur in Regionen buchbar, die bereits mit der Supervectoring-Technik erschlossen worden. Die preiswerteste VDSL-Doppelflat mit 50 Mbit gibt es ab 34.99 € monatlich. Für den 100 Mbit Zugang werden 44.95 € fällig. Die schnellste Flatrate schlägt dann mit 54.95 € zu Buche. Wahlweise werden die Angebote auch als Komplettpaket mit Fernsehen (MagentaTV) angeboten. Der Aufpreis beträgt 9.95 € im Monat bzw. 14.95 € in der Plus-Version mit allen wichtigen HD-Sendern. Bei Bestellung online hier auf www.telekom.de/vdsl, winken Monat für Monat übrigens attraktive Sonderrabatte und Sparvorteile.

Weiterführendes

» VDSL über Magenta Zuhause von der Dt. Telekom


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: ,

Ihre Meinung zum Thema



+ 30 = 38






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de



banner