« News Übersicht

Mrz 24 2012


Vier Gemeinden hat der Brandenburger Anbieter von IP-Services, DNS:NET, seit Anfang des Jahres an das schnelle VDSL-Netz angeschlossen. Doch das ist erst der Anfang. Seit Errichtung des Glasfaserringes in der Region, arbeitet der Telekommunikationanbieter auf eine Versorgung der Gemeinden in Richtung Hauptstadt hin.

Glasfaserring

Im Februar diesen Jahres hat der Netzbetreiber DNS:NET eine Kooperation mit verschiedenen Energieversorgern geschlossen. Alle Beteiligten haben ihre Infrastruktur gebündelt und konnten somit quer durch Brandenburg einen 10 Gigabit/s Glasfaserring errichten. Mehr als 3.000 Kilometer Glasfaserleitungen stehen seitdem zur Verfügung, um unterversorgte Gemeinden an schnelles Breitbandinternet anzuschließen. Zunächst konnten so 20.000 Einwohner im südlichen Teil des Gebietes versorgt werden. Nun wird sukzessive auch der östliche Teil in Richtung Berlin versorgt.

 

Ausbaugebiet

In jüngster Zeit konnten konkret vier Gemeinden mit Internet via VDSL versorgt werden. Bereits im Februar wurden 300 Haushalte in Börnicke an das schnelle Internet angeschlossen. Auch in Lindow, einem Ortsteil von Bernau, wurde die notwendige Infrastruktur errichtet, sodass dort nun 150 Haushalte von der schnellen Internetanbindung profitieren. In Neuenhagen Süd wurde das Netz erst kürzlich in Betrieb genommen, sodass nun insgesamt etwa 2.000 Einwohner VDSL nutzen können. Auch in Ahrensfelde/ Birkholzaue wurde erst vor Kurzem der erste DSLAM installiert. Ziel von DSN:NET ist es, möglichst viele unversorgte Gemeinden an das VDSL-Netz anzubinden und somit sukzessive den ländlichen Raum in Brandenburg mit Breitbandinternet abzudecken.

Technologiemix

DNS:NET nutzt dabei verschiedene Technologien, um die Haushalte mit schnellem Internet zu versorgen. Um eine optimale Versorgung zu gewährleisten, ist es allerdings oberstes Ziel, die Glasfaserleitungen so nahe wie möglich bis zu den Gebäuden zu verlegen. Dabei wird auf die zwei Standards Fibre to the building (FTTB) und Fibre to the Home (FTTH) zurückgegriffen. FTTB-Anschlüsse existieren besipielsweise schon in Storko oder Wustermark, einem Ortsteil von Elstal.

Weiterführendes

» mehr zu Glasfaser Internet
» VDSL Tarife vergleichen
» VDSL Verfügbarkeit prüfen

Quelle: DNS:NET

 



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



87 − = 83






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de