Fibre to the Home

FTTH = Glasfaser bis in die Wohnung


Das Breitbandnetz der Zukunft besteht durchgehend aus Glasfaserleitungen – vom Provider bis hin zur Wohnung des Kunden. Dabei sprechen Fachleute abkürzend von FTTH. Aus Kostengründen wird heute überwiegend noch eine Mischbauweise verwendet. Doch das Netz von Morgen besteht zu 100 Prozent aus fiberoptischen Leitungen. Im Folgenden wollen wir kurz die Vorteile beleuchten und zeigen, wo die Unterschiede zwischen FTTC, FTTH und FTTB liegen.


Was ist FTTH genau?

FTTH steht abkürzend für „Fibre to the Home” und bedeutet frei übersetzt so viel, wie “Glasfaser bis zur Wohnung”. Bei dieser Ausbautechnik wird das Glasfaserkabel also komplett bis zur Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose (Gf-TA) geführt. Diese befindet sich normalerweise in der Wohnung, ähnlich der alten Telefon-TAE-Dosen. An diese kann der Kunde dann sein Glasfaser-Router anschließen. Bis zum Endgerät beim Nutzer wird also durchgängig auf fiberoptische Leitungen gesetzt.

Das bedeutet also: Wenn auf dem Weg zum Kunden keine Kupferleitungen mehr genutzt werden, kommt daher auch keine VDSL-Technik mehr zum Einsatz. Dann handelt es sich sozusagen um "reines" Glasfaser-Internet. Mit Netzanschlüssen auf FTTH-Basis sind sehr hohe Übertragungsgeschwindigkeiten erreichbar. 1000 MBit/s im Download, theoretisch auch mehr, sind kein Problem. Damit stellt FTTH die beste und zukunftssicherste Breitband-Ausbauart dar.

Allerdings ist FTTH in Deutschland auch am wenigsten verbreitet, da die Erschließung sehr teuer ist. Führend beim Ausbau des bundesweiten Fiber-Netzes ist zurzeit die Deutsche Telekom. Seit 2012 werden unter der Regie des "Rosa Riesen" sukzessive die ersten Regionen und Städte erschlossen. Ein Unterfangen, welches Milliarden verschlingt. Mittlerweile stehen Glasfaser-Flatrates für rund 10 Prozent der Haushalte zur Verfügung und können gebucht werden. In den kommenden Jahren plant die Telekom den Glasfaserausbau weiter voranzutreiben. Bis 2030 will der Anbieter sogar fast alle Haushalte mit FTTH erreichen

Illustration der unterschiedichen Ausbauweisen bei VDSL

Ergänzung zum Thema: Weitere Netzausbauweisen sind FTTC sowie FTTB.


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de