« News Übersicht

Aug 02 2018

 von: Redaktion vdsl-tarifvergleich.de

Nachdem für fast 5 Jahre die maximale Datenübertragungsrate im Festnetz bei 100 MBit lag, schaltete die Telekom am 1. August nun den neusten Turbo nach. Mittels des Supervectoringverfahrens, können von nun an VDSL-Anschlüsse mit bis zu 250 MBit bereitgestellt werden. Allerdings noch nicht überall! Wir zeigen, was Interessenten beachten müssen und wie teuer die neuen DSL-Tarife sind.

Magenta Zuhause XL 250

Auch ohne echte Glasfaseranbindung, bietet die Telekom ab sofort einen Tarif mit deutlich mehr als 100 MBit. „Magenta Zuhause XL“ bietet eine Übertragungsleistung von satten 250 MBit in der Spitze – beim Upload sind es immerhin 40 MBit pro Sekunde. Die neuen Anschlüsse basieren auf einem neunen Verfahren namens Supervectoring. Damit lassen sich übers normale Festnetz auch ohne direkte Glasfaserversorgung des Kundenhaushalts fünfmal so schnelle Anschlüsse realisieren, wie noch mit den ersten VDSL-Zugängen.

Was kostet der neue Highspeed-Tarif?

Magenta Zuhause XL kostet monatlich 54.95 € – allerdings bietet der Konzern bei Bestellung hier auf www.telekom.de/vdsl einen Rabatt in Höhe von 35 Euro monatlich für ein halbes Jahr. Zusätzlich kann der Tarif noch um EntertainTV erweitert werden. Der TV-Anschluss bietet knapp 100 TV-Sender samt Ultra-HD Receiver mit 500 GB Speicherplatz für rund 10 € Aufpreis je Monat. Wer sich dafür entscheidet, spart aktuell nochmals bis 60 Euro monatlich.

Wo gibt es die 250er Anschlüsse schon?

Supervectoring wurde aktuell in rund 900 Kommunen deutschlandweit freigeschaltet, was einer Reichweite von rund 6 Millionen Haushalten entspricht. Ausgebaut wird laut Aussage des Anbieters vor allem dort, wo eine „hohe Nachfrage“ besteht. Diese entscheidet auch, wo es zukünftig VDSL250 geben wird, so Dirk Wössner, Vorstand der Telekom in einer Pressemeldung: „„Er wird auch darüber entscheiden, wie es mit den 250er-Anschüssen über das Jahr 2019 hinaus weitergeht. Denn bei entsprechender Nachfrage werden wir zeitnah reagieren.“. Interessierte Leser können mit wenigen Klicks hier direkt beim Provider testen, ob VDSL mit 250 MBit schon am Wohnort ausgebaut wurde.

Passende Hardware für den 250er Tarif

Noch sind die wenigsten Router kompatibel mit Supervectoring, daher wird aller Wahrscheinlichkeit nach bei Ihnen ein Gerätewechsel nötig sein. In Verbindung mit der Bestellung von Magenta Zuhause XL, empfehlen wir den Speedport W925 oder Speedport Smart 3 für je 4.95 € Mietkosten monatlich. Alternativ kommt noch die FritzBox 7590 in Frage, welche aber im Handel mit gut 230 Euro nicht der billigste Router ist…

 

Anschlussarten (mit Supervectoring) im Vergleich | Bild: Telekom.com Presse

Weiterführendes

» direkt zur Telekom
» Telekom VDSL-Tarife vergleichen


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: , ,

Ihre Meinung zum Thema



+ 10 = 19






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner