« News Übersicht

Sep 11 2014


Zur Internationale Funkausstellungen wurde in Sachen Breitband wieder einiges an Neuigkeiten aufgefahren. VDSL-Tarifvergleich.de blickt zurück und fasst die Highlights für Sie zusammen. Was haben die Provider in der Pipiline und wie schnell wird das Internet bald?

IFA mit Rekorden

Die IFA 2014 hat am Mittwoch in Berlin ihre Tore geschlossen. Über 240.000 Besucher konnten in den sechs Ausstellungstagen gezählt werden – in der Geschichte der IFA gab es zudem noch nie so viele Produkt-Neuvorstellungen und so viel Ausstellungsfläche wie in diesem Jahr. „Die IFA hat auch 2014 ihre Funktion als Impulsgeber für die Märkte herausragend erfüllt“, so Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Veranstalters gfu. „Vor der wichtigsten Verkaufssaison wurde mit dem erneut sehr hohen und gesteigerten Ordervolumen die Basis für ein positives Jahresendgeschäft gelegt. Die IFA ist und bleibt der ideale Treffpunkt und Marktplatz für Handel und Industrie.“

 

MagentaEINS

Telekomchef präsentiert auf der IFA 2014 die neuen MagentaEINS Tarife

Bündelung von Festnetz und Mobilfunk

Mit zahlreichen Neuerungen in Sachen Breitband war die IFA auch in diesem Jahr wieder überaus interessant. Mit der Ankündigung, zukünftig Breitband und Mobilfunk gebündelt zu vermarkten, wagten die Telekom wie auch Vodafone einen großen Schritt nach vorn. Während Vodafone die Ankündigung bisher ohne konkreten Termin machte, sind die neuen Tarife (MegentaEINS) bei der Deutschen Telekom bereits seit dem Start der Messe verfügbar. Mehr dazu erfahren Sie hier auf www.telekom.de.

Von Mbit/s zu Gbit/s
Vodafone CEO Jens-Schulte-Bockum startet das neue Internetzeialter

Vodafone CEO läutet das Gigabitzeitalter ein

Höhere Bandbreiten sollen in Zukunft bei Kabel Deutschland angeboten werden. Die Vodafone-Tochter will in naher Zukunft die maximalen Geschwindigkeiten im Download von 100 Mbit/s auf 200 Mbit/s erhöhen. Mit einer Testvorführung gelang dem Kabelnetzbetreiber auf der IFA bereits das Erreichen von Geschwindigkeiten deutlich über 1 Gbit/s, wobei die heutige Netztechnik zum Einsatz kam. Damit soll verdeutlicht werden, wohin die Reise der Kabel-Anbieter gehen wird: Langfristig verspricht sich Kabel Deutschland deutlich über 20 Gbit/s im eigenen Netz realisieren zu können – was dem 100- bis 200-fachen der heutigen Maximal-Bandbreiten entspricht.

Hardware von AVM

Auf Seiten der Geräte-Hersteller hatte vor allem AVM zur IFA 2014 wieder einiges zu bieten. Highlight war dabei die neue Fritzbox 3490, die für den Einsatz im Zusammenspiel mit der Vectoring-Technik geeignet ist und im Heimnetzwerk mit hohen Bandbreiten bestens für vernetzte Anwendungen gerüstet ist. Ein frisches Betriebssystem sorgt zudem für mehr Sicherheit sowie weitere Verbesserungen für das Heimnetzwerk.

Weiterführendes

» VDSL Tarife vergleichen
» VDSL Verfügbarkeit prüfen

Bilder: © VDSL-Tarifvergleich.de


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: , , , ,
Autor: Sebastian Schöne

Ihre Meinung zum Thema



+ 1 = 11






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de