« News Übersicht

Mai 15 2014


Die Umstellung der Telefonanschlüsse auf IP-Technologie nimmt Fahrt auf. Bis 2018 will die Deutsche Telekom all ihre Anschlüsse auf Internet-Technik umstellen. Das Netz soll dadurch flexibler werden – und der Kunde in den Genuss zahlreicher Vorteile kommen.

Im Zeitplan

Die Deutsche Telekom hat bereits drei Millionen Telefon-Anschlüsse im Bundesgebiet auf IP-Technologie umgestellt. Wie der Konzern am Mittwoch mitteilte, läuft die technische Umstellung des Festnetz damit nach Plan. Bis zum Jahr 2018 will die Telekom alle ihre 20 Millionen Anschlüsse auf IP umgestellt haben. „Das ist nur vergleichbar mit dem kompletten Austausch des Schienensystems der Bahn“, so Niek Jan van Damme, Deutschland-Chef der Telekom. Nach Angaben der Bonner, zählt die Umstellung zu den umfangreichsten Technikprojekten des Landes. Die Umstellung ist zudem auch Voraussetzung für das Vecotring, mit dem VDSL-Anschlüsse in Zukunft mehr Bandbreite bekommen sollen.

Einfaches Netz

Nach der Umstellung auf IP, werden alle Verbindungen im Telekom-Netz über das Internet laufen, was die Anschlüsse schneller und einfacher machen soll. Damit reagiert der Konzern auch auf die wachsenden Anforderungen an die Telekommunktionesnetze, die nicht zuletzt auf die Nachfrage nach mehr Bandbreite zurückzuführen ist. Die Struktur des Netzes wird durch diesen Schritt stark vereinfacht, was neben einem effizienteren Betrieb auch Vorteile für die Kunden der Telekom bringen soll. So könne nicht nur schneller auf Kundenwünsche reagiert werden, sondern auch die Sprach- und Datenkommunikation flexibler, einfacher uns sicherer werden. Anschlüsse sollen zudem in Zukunft durch einfaches Anstecken der Geräte in Betrieb genommen werden können. Während die Telekom für IP-basierte Anschlüsse ihre „Speedphones“ empfiehlt, die direkt an den Router angeschlossen werden, sollen in der Regel jedoch auch bestehende Telefone oder TK-Anlagen mit IP-Anschlüssen genutzt werden können.

Vorteile der IP-Anschlüsse

Mit den neuen IP-basierten Anschlüssen bekommen die Kunden auch zusätzliche Leistungen – und das ohne Aufpreis. So sind zum Beispiel drei Rufnummern und zwei Sprachkanäle pro Anschluss inklusive, womit die Nutzung von zwei Telefonen gleichzeitig ermöglicht wird. Weitere Zusatzleistungen, wie Sperrung von Anschlüssen und Rufnummern, Rufumleitung sowie das Abweisen von unerwünschten Anrufern, sind bei den neuen IP-Anschlüssen enthalten. Die Qualität der Telefongespräche steigt zudem, sodass über Telefon, PC oder Laptop mit HD Voice telefoniert werden kann. Ein weiterer Vorteil betrifft die Anrufbeantworter-Funktion, denn mit den IP-basierten Anschlüssen ist es ab sofort möglich, Nachrichten auf der Sprachbox per E-Mail zu empfangen. Somit lassen sich die hinterlassenen Nachrichten auch ganz einfach von unterwegs abhören.

Weiterführendes

» mehr Informationen zu den Angeboten der Deutschen Telekom

Quelle: Deutsche Telekom


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



35 + = 41






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de