« News Übersicht

Mai 04 2021

 von: Redaktion vdsl-tarifvergleich.de

Im Rahmen der eleVation Digital Days sprach Guido Weissbrich, der Netz-Chef von Vodafone, über die Zukunft des konzerneigenen Gigabit-Netzes. Bei der virtuellen Veranstaltung für den Geschäftskunden-Bereich stehen Themen wie New Work, Digital Society und Tech-Trends im Fokus.

Noch mehr Glasfaser im Gigabit-Netz von Vodafone

Eines der zentralen Themen des Vortrags von Guido Weissbrich im Rahmen der eleVation Digital Days drehte sich um die Netzentwicklung des Gigabit-Netzes von Vodafone. Bereits jetzt besteht der größte Teil des Weges, den Daten aus dem Internet durch das Vodafone Net in die Haushalte zurücklegen, aus Glasfaser-Strecken. Dieser Anteil soll in Zukunft vor allem im Nahbereich beim Kunden noch weiter gesteigert werden. So wird das Netz noch leistungsfähiger und verlässlicher.

 

Wie Weissbrich angekündigt hat, will Vodafone im Sommer damit beginnen, in mehreren Pilotstädten bestehende Technik durch Glasfaser-Technologie zu ersetzen. Hierbei sollen unter anderem Verstärkerpunkte mittels neuer Glasfaser-Strecken angeschlossen und in Glasfaser-Knoten umgewandelt werden. Auf diese Weise rückt Glasfaser in den Ausbaugebieten so nah wie noch nie an die Haushalte heran. Weissbrich äußerte sich wie folgt zu den Plänen: „Dort setzen wir an und stärken durch ‚GigaGlasfaser‘ unsere bestehende Gigabit-Infrastruktur mittels einer ‚Fiber Deep‘-Architektur bedarfsgerecht an den richtigen Stellen.“

 

Auf den letzten Metern zum Kunden setzt Vodafone auf die bewährte Gigabit-Technologie DOCSIS. Hierzu Weissbrich: „Diese ist ebenso leistungsstark wie eine direkte Glasfaser-Verbindung ins Haus und bietet ausreichend Spielraum für Temposprünge – sowohl im Download als auch im Upload.“ Aktuell mit DOCSIS 3.1 können bis zu 5 Gbit/s realisiert werden. Der bald erwartete Nachfolger DOCSIS 4.0 soll die Datenrate im Kabelnetz sogar noch auf 10 Gbit steigern können.

 

DOCSIS 2 bis 4 bei Vodafone im Vergleich

Konkrete Ausbauprojekte

Auch der Glasfaser-Ausbau bis direkt ins Haus geht bei Vodafone voran. In dieser Woche geht es in Dresden mit einem großen Projekt los. Binnen zwei Jahren will Vodafone ein hochmodernes Glasfaser-Netz für rund 6.000 Haushalte und Unternehmen errichten. Auch in Sömmerda-West (Tunzenhausen, Weißenburg, Wenigensömmern, Rohrborn) und Sömmerda-Ost (Beichlingen, Kleinneuhausen, Vogelsberg, Sprötau, Schloßvippach, Eckstedt) profitieren in den nächsten zwei Jahren rund 2.000 Haushalte und Unternehmen vom Glasfaserausbau.

 

Zudem erfolgt in dieser Woche der Startschuss für GigaGlasfaser in 34 Schulen in Heilbronn. Dazu Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland: „In Heilbronn schaffen wir in kürzester Zeit das digitale Klassenzimmer – wir schließen 34 Heilbronner Schulen mit Glasfaser an. Der Anschluss liefert ausreichend Leistung für Home-Schooling, neue Modelle für digitales Lernen und die Förderung der Medienkompetenz.“

Weiterführendes

» mehr zu den Kabel-Tarifen von Vodafone erfahren
» Kabel-Tarife vergleichen

Quelle: Vodafone

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



+ 60 = 69






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de



banner