« News Übersicht

Jul 18 2013


Wie wir vor ein paar Tagen berichteten, geht bei der Deutschen Telekom der Ausbau des schnellen VDSL-Netzes dieses Jahr weiter zügig voran. Die Zahl von nunmehr 50 Städten, soll bis Jahresende um weitere 40-45 wachsen. Doch welche Orte sind das genau?

Glasfasernetz wächst

Der Telekomkonzern will in den kommenden Jahren mehrere Milliarden Euro investieren und bundesweit die Datennetze weiter modernisieren. Die Eckpfeiler bilden drei Säulen aus Glasfaser-Ausbau und damit einhergehend auch die Ausdehnung der VDSL-Versorgung. Schließlich handelt es sich bei letzterem um ein Hybrid aus Festnetz- und Glasfaseranbindung. Säule drei bildet das Highspeed-LTE-Netz, welches auch im ländlichen Raum Breitbandzugänge mit 50-100 MBit verspricht.

Die neuen Standorte

Wie wir gleich sehen werden, liegt der Fokus beim VDSL-Ausbau diesmal in den alten Bundesländern. Bei LTE dagegen ist es eher anders herum. Folgend wollen wir die Städte und Regionen nach Bundesländern zusammenfassen.

Neue Bundesländer:

Sachsen

Im Bundesland Sachsen stehen lediglich die Städte Torgau mit dem Vorwahlbereich 03421 und Zittau (03582) auf der Agenda. Beide bilden die einzigen Regionen, die noch 2013 vom VDSL-Ausbau profitieren. Fast immer werden jedoch noch einige umliegende Dörfer bzw. Gemeinden flankiert. Im ersten Fall z.B. Beilrode oder Elsnig. Allein für Torgau werden über 40 Kilometer Glasfaserkabel unter die Erde gebracht und an die 100 Verteilerkästen VDSL-fähig aufgerüstet oder neu errichtet. Die Pläne für Torgau sind schon seit Anfang 2013 bekannt, mehr dazu hier.

Brandenburg

Hier können sich vier Vorwahlbereiche und 5 Orte freuen, bald Zugriff auf ein modernes Breitbandnetz zu erhalten. Im Einzelnen sind dies Henningsdorf (03302), Kleinmachnow (033203), Velten und Leegebruch mit Vorwahl 03303 und Prenzlau (03984).

Alte Bundesländer:

Baden-Württemberg

BW profitiert von allen Bundesländern am meisten hinsichtlich der Ausbaupläne 2013 – nirgends anders finden sich mehr Orte, in denen die VDSL-Verfügbarkeit vorangetrieben wird. Insgesamt 11 Vorwahlzonen konnten wir ermitteln. Hier nun die Orte im Einzelnen: Herrenberg (07032), Abstatt, Beilstein, Ilsfeld und Oberstenfeld mit 07062, Tübingen, Waldenbuch (07157), Baden-Baden (07221), Rastatt (07222), Aalen, Bühl (07223), Albstadt und Meßstetten mit (07431), Offenburg (0781) und zu guter Letzt Kalbach im Vorwahlbereich 09742.

Bayern

Hier sind 7 Vorwahlbereiche, wo die Telekom VDSL in viele tausend Haushalte bringt. Und zwar in Aschaffenburg und Haibach (06021), Obernburg am Main (06022), Mittenberg (09371), Roth (09171), Starnberg (08151), Aichach (08251) und Ingolstadt (Donau) mit dem Vorwahlbereich 0841).

Hessen

Auch hier erschließt die Telekom etliche Regionen mit dem schnellen Breitbandstandard. Im Einzelnen handelt es sich um: Fulda (0661), Bad Salzschlirf (06648) und Neuhof (06655). Des weiteren Hünfelden, Mensfelden, Limbung a. d. Lahn, Elz und Runkel-Dehrn – je mit der Vorwahl 06431. Und die Orte Hofheim am Taunus (06192), plus Hofheim-Wallau (06122).

Nordrhein-Westfalen

In NRW erfolgt der VDSL-Ausbau in Emmerich am Rhein (02822), Kevelaer (02832), Hilden (02103), Siegburg (02241), Lübbecke (05741) und Kleve (02821). Letzterer Vorwahlbereich betrifft übrigens gut 20.000 Haushalte und über 170 Standorte.

Schleswig Holstein

Hier sind lediglich Kiel (0431) und Rendsburg (04331) zu nennen.

Rheinland-Pfalz

Leider gibt’s im Rheinland nur einen Ort zu vermelden, der 2013 VDSL bekommt. Nämlich Zweibrücken mit dem Vorwahlbereich 06332.

Ost-Westgefälle?

Auf den ersten Blick sieht es nach einer Priorisierung der alten Bundesländer aus. Allerdings konnten wir im vergangenen Jahr mehrfach von Erfolgen beim VDSL-Netzausbau in den neuen Bundesländern berichten, wo vorrangig kleinere Ortschaften zum Zuge kamen. Etwa im Oktober letzten Jahres, oder im Mai 2012. 2013 scheint im Ausgleich die Fokussierung auf die alten Bundesländer zu erfolgen.

Wie geht’s weiter?

Nun hier lässt sich nur spekulieren. Allerdings liegt die Vermutung nahe, dass die Telekom in den kommenden Jahren vor allem ihr Glasfasernetz priorisiert. Zum einen für die Anbindung der wachsenden Zahl an LTE-Sendemasten, zum anderem in Hinsicht auf die Netzmodernisierung allgemein hin zum viel propagierten „Giganetz“. Ohne die Ausweitung der Reichweite schneller Datennetze mit 100+ MBit, wird es sonst immer schwerer werden sich gegen die immer mächtiger werdenden Kabelprovider zu stämmen. Hinzu kommt noch die wahrscheinliche Übernahme des größten Kabelproviders Deutschland (Kabel Dtl.) durch Hauptkonkurrenten Vodafone. VDSL samt Vectoring dürfte dann in den kommenden Jahren eine herausragende Rolle spielen. Und die wichtigste Basis dafür ist nun einmal auch die Ausdehnung der Glasfaser-Infrastrukturen. » mehr zum bundesweiten VDSL-Ausbau von Beginn bis heute

VDSL-Orte 2013 auf einen Blick

Die folgende Tabelle fasst noch einmal alle Städte bzw. Orte nach Bundesländern zusammen, in denen VDSL dieses Jahr verfügbar sein soll.

Weiterführendes

» Tarife vergleichen
» VDSL Alternativen
» VDSL Verfügbarkeit prüfen



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Autor: Sebastian Schöne

Ihre Meinung zum Thema



+ 79 = 89



2 Kommentare zu “VDSL-Ausbau 2013 – diese Städte und Regionen bekommen Turbo Internet”

  1. Marianne Münch sagt:

    und die im Wendland wohnen die können warten bis sie VDSl bekommen die meisten haben nicht mal schnelles internet alle die im Ländchen wohnen die haben das Nachsehen.

  2. bernds sagt:

    Hallo, ich habe im April von Telekom schriftlich die Information bekommen, dass ich jetzt Magenda zu Hause buchen, kann mit schnellem VDSL100. Alle Versuche, das auch zu bestellen schlugen bisher fehl. Nach Ausbauplan sollte mein Wohngebiete schon ab Anfang April 2015 über VDSL100 verfügen.
    Das ist eine miese Ausbauarbeit der Telekom und schon recht dreist, Kunden dann auch noch schamlos anzulügen, schriftlich, telefonisch und auch per Mail.




Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de