« News Übersicht

Jun 28 2011


„Unsere Netzinfrastruktur zählt zu den modernsten Europas“, verkündet Stolz der Sprecher der Geschäftsführung des Kölner Internetanbieters NetCologne Dr. Hans Konle. Was ihn zu dieser Aussage bewegt, wie das Unternehmen im Vergleich zum Riesen Deutsche Telekom aufgestellt ist und warum er mobiles Internet nicht als Konkurrenz, sondern Chance für sein Unternehmen begreift, erläuterte er uns im Exklusiv-Interview.

Exklusiv-Interview mit Dr. Hans Konle

Der Bandbreitenhunger steigt, 1 Gbit/s sind keine bloße Zukunftsmusik mehr, und nichts geht mehr ohne Glasfaseranschluss, am besten bis zu jedem Haushalt. So oder so ähnlich könnte man die Meinung von Dr. Hans Konle zusammenfassen. Das Unternehmen NetCologne erfreut sich im Großraum Köln/Bonn seit Jahren wachsender Beliebtheit und ist mit innovativen Fibre-to-the-Building Lösungen und eigenen TV-Angeboten längst mehr als bloßer Internetdienstleister. Wir sprachen mit Dr. Hans Konle über Erfolge und Visionen.

Zum Interview:

» zum Interview mit Dr. Hans Konle, Sprecher der Geschäftsführung bei NetCologne

 

 



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



28 − = 27



5 Kommentare zu “„Breitband für alle“ – Exklusiv-Interview mit Provider NetCologne”

  1. Alfred Strecker sagt:

    Was Herr Dr. Hans Konle sagte, ist nur bedingt richtig. Für Ortsteile Kölns, wie z.B. Widdersdorf mit ca. 10000 Einwohnern, werden von Netcologne DSL-Anschlüsse mit maximal 2000 kBit/s angeboten. Verbesserung sind in den nächsten Jahren NICHT geplant (Auskunft auf eine Anfrage bei Netcologne).

    Da hilft dann leider wohl nur ein Wechsel zu T-Online mit einem VDSL Angebot, wenn auch mit Bauchschmerzen.

    A. Strecker

  2. vdsl-tarifvergleich.de sagt:

    Hallo Herr Stecker,
    wir haben oft die Erfahrung gemacht, dass die Hotlines nicht unbedingt die neusten Informationen haben. Leider! Aber die Geschäftsführung sollte denke ich schon korrekt informiert sein. Daher würde ich sagen hat die Aussage des Geschäftsführers mehr gewicht, als die eines Hotline-Agents…

  3. Alfred Strecker sagt:

    Liebes Tariffvergleichsteam,

    nun sind 3 Monate vergangen, die von mir beschriebene Lage ist leider unverändert. Entgegen den Aussagen des o.a. Geschäftsführers von Netcologne,wird in Widdersdorf nur 2 MBit/s angeboten. Eine schriftliche Anfragen gingen jetzt an die Geschäftsleitung.Entgegen den Aussagen des Herrn Konle, konnte mir leider keine schnellere Verbindung angeboten werden. Ein Ausbau der Glasfaserverkabelung ist nicht geplant, das vor unserem Haus liegende Netcologne-Multikabel besitzt keinen Rückkanal und der Zugangspunkt für das DSL liegt zu weit von Widdersdorf entfernt.

    Soviel zu den Versprechungen des Herrn Konle

    Vielen Dank
    A. Strecker

  4. A. Strecker sagt:

    Liebes Tarifvergleichsteam.

    wie sie sehen, sehen sie nichts. Auch hier keine Reaktion von Netcologne.

    Ich bin nun zur Telecom gewechselt. Der Tarif vdsl 50 ist wirklich toll. Die Geschwindigkeit ist berauschend und der Wechsel war problemlos. Der Herr im T-Punkt hat quasi alles für mich erledigt. Die Termine wirden eingehalten und alles läuft passabel.

    Vielen Dank für die Veröffentlichung

    A. Strecker

  5. Mark Schubert sagt:

    2 Jahre sind seit dem letzen Beitrag ins Bauland Widdersdorf gegangen. Wie sieht es den dort heute mit einer schnellen Netcologne-Glasleitung oder einer VDSL 50 Verbindung aus. Wir wohnen bald dort und ich würde gleich das bisher für mich passende Unternehmen anbinden wollen. Leider ist die Hotline von Netcologne in den letzen Jahren kaum noch zu erreichen. Warum geht Netcologne vor die Stadt, wenn Köln noch nicht einmal anähernd erschlossen ist. Naja neue Märkte erschließen. Habe hier ne 12er Leitung und bezahle seit Jahren eine 20iger. Das mal anzugleichen, war derwohl der beste Gesetzesvorschlag vom Rössler.




Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de