« News Übersicht

Sep 10 2015


Innerhalb des Regierungsbezirks Kölns kommt nun auch die Stadt Bedburg in den Genuss von bis zu 100 Mbit/s schnellem Glasfaser-Internet. Möglich macht dies der Ende 2014 begonnene Netzausbau von NetCologne und RWE, dessen Arbeiten nun größtenteils abgeschlossen sind. Durch die Vectoring-Technologie wird die zur Verfügung stehende Bandbreite zudem deutlich hochgeschraubt.

Bedburg zündet den Datenturbo

Die 25.000 Einwohner der Stadt erhalten die Möglichkeit, schneller im Breitbandinternet zu surfen. In den Stadtteilen Bedburg Zentrum, Blerichen, Broich, Kaster, Kierdorf, Königshoven, Lipp, Millendorf, Oppendorf und im Gewerbegebiet Mühlenerft steht die neue Spitzengeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s ab sofort zur Verfügung. Dadurch profitieren 8.500 Haushalte und 240 Firmen vom neuen Glasfasernetz. Die gemeinsamen Arbeiten von NetCologne und RWE sind überaus zufriedenstellend vorangekommen.

Die Details zum Internetausbau Bedburg

Der Energiekonzern RWE verlegte zunächst Glasfaserleitungen auf einer Gesamtlänge von 18 Kilometern. Die Anbindung erfolgte bis zu den grauen Schaltkästen in den einzelnen Ortsteilen. Um die restliche Strecke von wenigen hundert Metern Kupferleitungen bis in die Häuser für das Breitbandinternet zu rüsten, nahm NetCologne eine Vectoring-Modifikation vor. Durch einen intelligenten Prozessor in den Schaltkästen, basierend auf dieser Technik, sollen Störungen in den Leitungen gemessen und neutralisiert werden. Somit ist ein effizienterer Betrieb gegeben und die Bandbreite wird auf bis zu 100 Mbit/s erhöht.

Weitere Stadtteile bekommen ebenfalls den Geschwindigkeitsschub

In einem vorherigen Projekt wurden die Gebiete Rath, Kirchtroisdorf, Kleintroisdorf und Kirchherten schon ausgebaut. In diesen Regionen können die Anwohner nun ebenfalls von der Erhöhung der Bandbreite profitieren. Die Geschwindigkeit von Downloads aus dem NetCologne-Internet wurde erheblich gesteigert. Bisher hat es beispielsweise bis zu einer halben Stunde gedauert, eine Datei mit einer Größe von vier Gigabyte herunterzuladen. Dank der neuen Glasfaserleitungen kann ein solcher Download ab sofort in nur fünf Minuten getätigt werden. Die über acht Monate andauernden Arbeiten haben sich also gelohnt.
 
Um die Bürger umfassend über den weit vorangeschrittenen Ausbau zu informieren, plant NetColohne eine Reihe von Infoveranstaltungen.



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



41 − 31 =






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de