« News Übersicht

Sep 24 2015


Die große WLAN-Hotspot-Offensive von Vodafone hat einen neuen Meilenstein von einer Million erreicht. Diese beeindruckende Zahl hat das Unternehmen durch das Kabelnetz in etwas über zwei Jahren realisieren können. Im Zuge dessen überarbeitet der Düsseldorfer Netzbetreiber die Präsenz des WLAN-Auftritts und entfernt somit weitere Spuren der Marke „Kabel Deutschland“.

Hotspot-Offensive erreicht Rekordwert

Vor rund zwei Jahren startete Vodafone mit seinem Hotspot-Projekt und konnte nun die Marke von einer Million knacken. Zur Verfügung gestellt wird das schnelle Breitbandinternet dabei über die Technologie von Kabel Deutschland. Diese Infrastruktur besteht aus Glasfaser- und Koaxialkabeln und ist die Basis für das riesige WLAN-Hotspot-Netz innerhalb Deutschlands. Ein Surfen in Festnetz-Qualität ist damit auch unterwegs möglich.

Vodafone unterscheidet zwischen drei verschiedenen Hotspots

Bei den WLAN-Hotspots gibt es zum einen öffentliche Varianten, auch Outdoor-Hotspots genannt, die an frei zugänglichen Plätzen zum Einsatz kommen, und zum anderen Indoor-Ausführungen. Letztere stellen die Internetverbindung in Institutionen wie Restaurants und Cafés zur Verfügung. Viele Verbindungen kommen aber auch durch private Haushalte, die sogenannten Homespots. Ein zweiter, separater WLAN-Zugang wird hierbei bei den Kabelroutern eingesetzt, der strikt vom privaten WLAN-Zugang getrennt ist. Um die Hotspots möglichst bequem nutzen zu können, bietet Vodafone eine spezielle App für Smartphones und Tablets kostenlos an.

Hotspot-App in neuem Kleid

Das Hotspotfinder-Programm wurde in der aktuellen Version 4.0 in Rot umgefärbt und das Design an den gewohnten Firmen-Auftritt angepasst. Feedback zur App kann nun in der neuen Version direkt an den Netzbetreiber weitergeleitet werden. Eine Bewertung der überarbeiteten Anwendung ist ebenfalls gewünscht.

Vodafone setzt alles auf Rot

Im Jahre 2013 hatte Vodafone 76,6 Prozent des Aktienkapitals Kabel Deutschlands erworben und im April 2014 wurde der Kabelnetzbetreiber eine vollständige Tochter des Düsseldorfer Netzbetreibers. Nun wird die Marke „Kabel Deutschland“ Stück für Stück aussortiert und in Vodafone selbst integriert. Diese Maßnahme spiegelt sich auch bei den WLAN-Hotspots durch abgeänderte Namen wieder. Aus „KD WLAN Hotspot+“ und „30 min Free WiFi“ in der SSID-Bezeichnung wird beispielsweise nun „Vodafone Hotspot“ und „Vodafone Free WiFi“.

Weiterführendes

» VDSL Tarife vergleichen
» VDSL Verfügbarkeit prüfen



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



+ 56 = 57






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de