« News Übersicht

Jan 15 2015


Tele Columbus zeigt sich auf dem Vormarsch. Der Konzern möchte demnächst das Breitbandinternet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 400 MBit/s(!) für private Haushalte anbieten. Der Startschuss fällt wahrscheinlich schon in wenigen Wochen, zunächst aber nur regional begrenzt.

Tele Columbus entfesselt neue Power per Kabelinternet
TeleColumbus

Der Kabelnetzbetreiber möchte die Download-Geschwindigkeit im deutschen Verbrauchermarkt ab 1. April merklich erhöhen. Dieses Vorhaben, welches das Surfen im Internet mit bis zu 400 Megabit pro Sekunde ermöglicht, wird die Messlatte der verfügbaren Bandbreiten deutlich anheben. Zunächst dürften allerdings nur wenige Kunden davon profitieren. Anfang April wird das Stadtnetz der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam bedient, was eine Versorgung von etwa 40.000 Haushalten bedeutet.

 

Um die enorme Internetgeschwindigkeit realisieren zu können, investierte der Kabelnetzbetreiber in eine Aufrüstung seiner Netzinfrastruktur. Man verstärkt die Aktivkomponenten in der lokalen Kopfstelle und ergänzend wird auch die Datenanbindung des Netzes erweitert. TeleColumbus erfreut sich in der Region Potsdam großer Beliebtheit und bedient bereits ein Drittel der Haushalte. Ein weiterer Ausbau für andere Regionen, welche von den 400 MBit/s zu Hause profitieren können, ist ebenfalls in Planung. Hierfür gibt es allerdings noch keinen genauen Termin. Ein Preismodell für die neuen Tarife mir der schnellen Internetanbindung wurde bisher ebenfalls nicht publik gemacht, dürfte sicher aber nahe an der 100 € Marke orientieren. Interessenten des 400-Megabit-Tarifes werden die passenden Angebote zum Start im April vorfinden können.

Nachfrage nach hoher Bandbreite mehrt sich

Die Gründe für das Steigern der Bandbreite in den heimischen vier Wänden erklärt TeleColumbus mit einer Änderung des Nutzerbedürfnisses. Datenraten, welche kürzlich noch der Bedarf einer Spitzengruppe waren, seien nun zum Mindeststandard für eine vollwertige Multimedia-Erfahrung zu Hause geworden. Deshalb hätte sich auch die Nachfrage nach neuen Highspeed-Geschwindigkeiten erhöht. Das teilte Ronny Verhelst, Vorstandssitzender der Tele Columbus Gruppe, mit. Dies soll unter anderem an der großen Beliebtheit von Cloud- und Streaming-Diensten liegen, welche von einer hohen Bandbreite profitieren. Der eigentliche Grund dürfte aber darin liegen, sich von der starken Konkurrenz abzuheben, gerade jetzt vor dem geplanten Börsengang. Erst vor wenigen Wochen nämlich starteten Unitymedia und Kabel Deutschland Tarife mit bis zu 200 MBit.

Fazit

Die neue Geschwindigkeit von bis zu 400 MBit/s ab April im Kabelnetz von TeleColumbus ist sehr zu begrüßen. Wir sind gespannt, wann es der Konzern schafft, diese Bandbreite auch in weiteren Regionen anzubieten. Wenn andere Kabelanbieter dem Beispiel folgen, dürfte die Telekom ziemlich unter Druck geraten. Denn deren schnellstes Produkt via FTTH schafft aktuell „nur“ 200 MBit (Übersicht) und das auch nur für rund 2 Mio. Haushalte.

 

» hier gehts zu TeleColumbus



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



32 − 26 =






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de