« News Übersicht

Jun 23 2016


Die neue PCI-Express-Karte Draytek VigorNIC 132 ist ein vollwertiger VDSL-Router, der einem die Verbindung mit einem externen Endgerät erspart. Neben der Vectoring-2-Konnektivität wartet das Modul auch mit einer Modem-Funktion auf. Die PCI-Express-Karte wird in Kürze verfügbar sein und mit 135 Euro zu Buche schlagen. Besonders für den Einsatz im Server ist das Produkt interessant.

Draytek VigorNIC 132 macht externe Router und Modem obsolet

Ohne einen VDSL-Router kommt man nicht ins Vectoring-Breitband, doch neben dem veranschlagten Platz und dem Stromverbrauch im Dauerbetrieb, gibt es auch oft LAN-Kabelsalat. Diese Nachteile verschwinden, wenn man sich für die PC-Erweiterungskarte VigorNIC 132 entscheidet. Dieses PCI-Express-Modul wird einfach in das Mainboard des Computers gesteckt. Den Strom nimmt sich das Gerät dadurch, wie alle anderen Komponenten, vom PC-Netzteil. Maximal sollen laut Hersteller nur 6 Watt verbraucht werden.

Die Spezifikationen des Draytek VigorNIC 132

Die Platine wird vom Host-Computer wie eine LAN-Schnittstelle erkannt und ist deshalb mit Standardtreibern kompatibel. Neben Windows 7, 8, 8.1 und 10, sollen auch diverse Linux-Distributionen, Ubuntu und FreeBSD mit dem VDSL-Router zusammenarbeiten. Die Einrichtung erfolgt schließlich via Browser oder über Telnet. Ein eingebautes Web-Interface erleichtert die Konfiguration des Systems. Durch eine eigens eingerichtete Firewall auf Basis einer Linux-Lösung wie IPFire kann man auch einen Modem-Betrieb im Bridging-Verfahren erwirken. Das Unternehmen Draytek wird das Gerät in zwei Versionen zur Verfügung stellen. Die normale Ausführung bietet als zweiten Port einen gängigen Ethernet-Anschluss (LAN). Hingegen kommt die VigorNIC 132F mit einer SPF-Anbindung für das Glasfaser daher.

Preis und Verfügbarkeit des Draytek VigorNIC 132

Sowohl die Standard- als auch die Glasfaser-Ausgabe werden in Kürze verfügbar sein. Einen genauen Termin nannte der Hersteller Draytek leider bislang nicht. Eine offizielle Preisangabe gibt es hingegen schon. Die VigorNIC 132 und die VigorNIC 132F werden beide je 135 Euro kosten. Weitere Informationen – samt Datenblatt im PDF-Format – kann man der ausführlichen Produktseite unter diesem Link entnehmen. Sobald es Informationen zum Erscheinungstermin gibt, werden wir darüber berichten.



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



+ 51 = 54






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de