« Hardware-Übersicht

Mrz 15 2013


Die AVM FRITZ!Box 3390 ist ein VDSL-Router für schnelles Internet über Kabel und WLAN. Die 3 an der ersten Stelle der Modellnummer verrät jedoch sofort: für Telefonie ist die FRITZ!Box 3390 nicht geeignet, denn sie verfügt weder über Anschlüsse für Telefone noch über eine integrierte Telefonanlage. Doch auch ohne Telefonie handelt es sich bei dem Gerät um einen hervorragender Router, wie die folgende Übersicht zeigt.

 

Fritz!Box 3390 für VDSL

 

Das Herzstück der AVM FRITZ!Box 3390 ist das Modem. Über VDSL2 sind je nach Anbieter und Tarif bis zu 100 MBit/s möglich. Weiterhin ist das Modem abwärtskompatibel zu den Standards ADSL und ADSL2+, sodass der Router praktisch mit jedem Breitbandanschluss in Deutschland einsetzbar ist. Nur auf VDSL-Vectoring und Glasfaser muss der Nutzer verzichten – bei solchen Anschlüssen muss ein separates Modem vorgeschaltet werden, welches über den LAN1-Anschluss angebunden wird.

 

Eigenschaften und Features des VDSL-Routers 3390 von AVM
Hersteller und GerätebezeichnungAVM Fritz!Box 3390
unsterstützte BreitbandstandardsADSL, ADSL+ und VDSL
VDSL-Datenrate bis zu 100 MBit (also auch für Vectoring geeignet)
direkter Support von Glasfaser-Internet (FTTH)nein - Routerbetrieb mit Glasfaser- oder Kabelrouter möglich
Kompatibel zu Annex Jja
Netzwerk-Eigenschaften (LAN & WLAN)
WLAN-Standards802.11 a,b,g und n (noch kein ac)
Maximale Bruttodatenrate mit WLAN450 MBit/s
Unterstützte WLAN-Bänder2,4 GHz und 5 GHz
WLAN-Gastzugang installierbarja
WLAN-VerschlüsselungsstandardsWEP, WPA, WPA2
Gigabit LANja
Anzahl der LAN-Anschlüsse4 x 1 Gbit
Telefonie: Eigenschaften und Funktionen
Telefonanlage integriertnein
Betrieb per Festnetz und Internet (VOIP)nein
DECT-Basisnein
Anschluss für analoge Telefonekeine
Anschluss für ISDNnein
HD-Telefonie möglichnein
sonstiges
IPv6 Supportja
NAS-Fähigja
Leistungsaufnahme ca.8 bis 11 Watt
Stromsparmodus für WLAN (WLAN-Eco)ja
als Mediaserver einsetzbarja, SMB, FTP, UPnP AV
geeignet für IPTVja
USB-Anschlüsse auf Rückseiteja, 2 USB-2.0 Ports vorhanden
Abmessung und Gewicht226 x 160 x 47 (BxTxH) bei 499 Gramm
weiteres Informationsmaterial
Datenblatt zum Download (PDF)» Datenblatt öffnen
Handbuch zum Download (PDF)» Handbuch öffnen (PDF)
erhältlich beiim Elektronik-Fachhandel
Schnelle Datenverbindungen über LAN und WLAN

Computer und andere internetfähige Geräte können wahlweise mit einem Ethernet-Kabel oder per WLAN mit der AVM FRITZ!Box 3390 verbunden werden. Es stehen vier Gigabit LAN-Ports an der Rückseite zur Verfügung – damit unterstützt der Router die schnellsten verfügbaren Kabelverbindungen. Über WLAN nach 802.11n sind maximal zu 450 MBit/s möglich. Dazu nutzt die FRITZ!Box 3390 neben dem Frequenzbereich um 2,4 GHz auch den Bereich um 5 GHz, was meist enorme Vorteile bietet: Im 5 GHz Bereich sind weit weniger andere Router aktiv und das zur Verfügung stehende Spektrum ist größer, sodass in der Regel höhere Geschwindigkeiten realisiert werden können. Voraussetzung für die Nutzung von 5 GHz WLAN ist aber, dass auch das Endgerät den Standard unterstützt.

 

Neben WLAN nach dem n-Standard sind auch die Standards 802.11 b/g und a möglich. Nur auf den neusten WLAN 802.11 ac muss der Nutzer leider verzichten. Allerdings gibt es bisher kaum Router, die diesen schon implementiert haben. Die WLAN-Antennen sind im Gehäuse fix integriert und arbeiten nach der 3×3 MIMO Technik, um die hohen Datenraten zu ermöglichen. Die separate Taste auf der Front zum Ein- und Ausschalten des WLANs und die individuell nach Tag und Uhrzeit konfigurierbare Zeitschaltuhr sind AVM-Typische Komfortfunktionen. Dazu gehört auch das auf Wunsch mögliche Gast-Netzwerk mit separatem Namen und Passwort, welches völlig unabhängig vom eigenen Heimnetz funktioniert und die Sicherheit dadurch erhöht.

Medienserver und Heimnetz

Die AVM FRITZ!Box 3390 eignet sich hervorragend für den Einsatz als Medien-Zentrale im Heimnetzwerk. So stehen zum Beispiel zwei USB2.0-Ports für USB-Sticks, externe Festplatten oder Drucker zur Verfügung. Die darauf gespeicherten Daten können dann allen angeschlossenen Geräten per LAN- oder WLAN-Verbindung zur Verfügung gestellt werden, sodass etwa Filme und Urlaubsfotos drahtlos auf dem netzwerkfähigen Flachbild-Fernseher angeschaut werden können. Damit sich alle Geräte untereinander erkennen und kommunizieren können, wird der DLNA- sowie der UPnP Standard vom AVM Router unterstützt. Doch nicht nur aus dem heimischen Netzwerk ist der einfache Zugriff auf Daten möglich, auch von unterwegs kann man angeschlossene Speichermedien nutzen: dazu muss einmalig im Webinterface ein Passwort festgelegt werden. Die Benutzeroberfläche wird direkt im Browser über http://fritz.box aufgerufen und bietet diverse Einstellungsmöglichkeiten. Außerdem ist das Webinterface für mobile Endgeräte wie etwa das Apple iPhone oder Android-Smartphones optimiert. Für Profis steht wie üblich ein „Experten-Modus“ zur Verfügung.

Verfügbarkeit und Preis

Mit rund 140 Euro gehört die AVM FRITZ!Box 3390 zu den günstigeren Routern mit VDSL-Support. Das Gerät eignet sich ideal für alle, die einen schnellen Router benötigen, auf eine Telefonanlage aber verzichten können. Wenn auch Telefonie-Funktionen genutzt werden sollen, empfiehlt sich ein Blick zum technisch recht ähnlichen Schwestermodell AVM FRITZ!Box 7390.

 

» VDSL-Tarife vergleichen
» alle VDSL-Router in der Übersicht

 

oberstes Bild: AVM Presse

Schlagwörter: , , ,
Was meinen Sie dazu...?






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de