VDSL in Deutschland

Infos zum Ausbau, dem Ausblick und Status quo


Very High Digital Subscriber Line, kurz VDSL, blickt in Deutschland bisher auf eine knapp 15-jährige Geschichte zurück. DSL dagegen gibt es dagegen schon seit weit über 21 Jahren. Im Gegensatz zu ADSL, ist VDSL also noch nicht über dem Zenit seiner Entwicklung. Daher verwundert es auch nicht, dass die modernen Breitband-Anschlüsse bis dato nicht überall verfügbar sind.


VDSL in Detuschland - Netzausbau geht voran

VDSL wird Deutschlandweit vorangetrieben | Deutsche Telekom Presse


Der VDSL-Ausbau geht in Deutschland Jahr für Jahr weiter voran. Seit 2012 aber längst nicht mehr so schnell, wie in der Anfangsphase von 2006 an, wo wir geradezu einen explosionsartigen Anstieg der Verfügbarkeit in den Großstädten erlebten. Doch spätestens seit 2017 intensiviert sich der Fortschritt wieder etwas! Die Telekom nimmt seither stetig neue Orte, auch im ländlichen Raum, ans Netz. Über sämtliche Erfolge berichten wir übrigens auch in unserem Blog regelmäßig. 2018 konnte die VDSL-Verfügbarkeit erstmals die 75 Prozentmarke überspringen. Aktuell (Ende 2021) liegt die Quote bei rund 82 Prozent.

Das entspricht einer glatten Verdopplung der Quote seit 2014! Zudem erreichte die Deutsche Telekom die eigens gesteckten Ziele damit abermals. Neben der Telekom, welche den Löwenanteil des VDSL-Netzes betreibt, gibt es auch noch andere Anbieter, welche den VDSL-Ausbau fortführen. Wir schätzen, dass ab 2024 oder 2025 die Abdeckung mit VDSL50 bei gut 95-98 Prozent liegen wird.

Immer öfters erfolgt der Ausbau auch auf Basis des bis zu 100 MBit schnellen VDSL-Vectoring bzw. seit 2017 auch Supervectoring (bis