« Hardware-Übersicht

Aug 21 2016


Mit der FRITZ!Box 7580 hat AVM im August 2016 sein neues Topmodell für den VDSL-Anschluss auf den Markt gebracht. Der Nachfolger der beliebten AVM FRITZ!Box 7490 hat im Vergleich ein deutlich schnelleres WLAN und kann zudem mit einem neuen, frischen Design aufwarten. Die FRITZ!Box 7580 ist für den IP-Anschluss konzipiert und hat neben einem aktuellen VDSL-Modem auch eine vollwertige Telefon-Anlage samt DECT-Funk integriert. Im folgenden Datenblatt erfahren Sie alle Details zum neuen Router von AVM.

 

FritzBox 7580

 

Eigenschaften und Features des VDSL-Router 7580 von AVM
Hersteller und GerätebezeichnungAVM Fritz!Box 7580
unsterstützte BreitbandstandardsADSL, ADSL+, VDSL2, VDSL-Vectoring
VDSL-Datenrate bis zu 100 MBit (also auch für Vectoring geeignet)
direkter Support von Glasfaser-Internet (FTTH)nein - Glasfasermodem nötig
Kompatibel zu Annex Jja
Netzwerk-Eigenschaften (LAN & WLAN)
WLAN-Standards802.11 a,b,g, n und ac
Maximale Bruttodatenrate mit WLAN2.533 Mbit/s
Unterstützte WLAN-Bänder2,4 und 5 GHz
WLAN-Gastzugang installierbarja
WLAN-VerschlüsselungsstandardsWEP, WPA, WPA2
Gigabit LANja
Anzahl der LAN-Anschlüsse4x Gigabit-LAN, 1x Gigabit-WAN
Telefonie: Eigenschaften und Funktionen
Telefonanlage integriertja
Betrieb per Festnetz und Internet (VOIP)nur IP-Telefonie
DECT-Basisja, bis zu 5 Telefone
Anschluss für analoge Telefone2x TAE, 2x RJ-11 (nur 2 Anschlüsse gleichzeitig verwendbar)
Anschluss für ISDNja, ein S0-Port
HD-Telefonie möglichja, je nach Telefon
sonstiges
IPv6 Supportja
NAS-Fähigja
Leistungsaufnahme ca.8 - 11 Watt
Stromsparmodus für WLAN (WLAN-Eco)ja
als Mediaserver einsetzbarja
geeignet für IPTVja
USB-Anschlüsse auf Rückseiteja, 2 USB-3.0 Ports vorhanden
Abmessung (B x T x H) und Gewicht240 x 175 x 75 (BxTxH)
weiteres Informationsmaterial
Testbericht zum Router» zum Testbericht der 7580
Datenblatt zum Download (PDF)» hier Datenblatt ansehen (PDF)
Handbuch zum Download (PDF)» hier Handbuch laden (PDF 4 MB)
erhältlich bei» z.B. bei Amazon u. in Verbindung mit VDSL von 1und1 (Business)

 

Neues „stehendes“ Design

Im Vergleich zu den Vorgänger-Generationen, fällt sofort das neue Designkonzept der AVM FRITZ!Box 7580 auf. Der Router wird hochkant betrieben, ein breiter Fuss ermöglicht den sicheren Stand und auf Wunsch ist auch eine Wandmontage möglich. Das Gehäuse des Routers ist vollständig in weiß gehalten. Lediglich der Standfuss setzt Akzente in roter Farbe, welche man bereits von vorherigen AVM FRITZ!Box Modellen kennt. Das neue Design begünstigt laut AVM die Sende- und Empfangsleistung der integrierten WLAN-Antennen.

 

Fritzbox 7580

WLAN mit Multi-User MIMO Technik

Die AVM FRITZ!Box 7580 ist mit einem sehr schnellen WLAN-Funkmodul ausgestattet. Satte 8(!) integrierte Antennen sorgen für eine Geschwindigkeit von maximal 2,5 Gigabit pro Sekunde – bis zu 1.733 Mbit/s im Frequenzbereich um 5 GHz und bis zu 800 Mbit/s im Frequenzbereich um 2,4 GHz. Diese neuartige 4×4 Multi-User MIMO Antennen-Technik (MU-MIMO) erlaubt es der FRITZ!Box 7580, mehrere Heimnetz-Teilnehmer gleichzeitig mit Daten zu versorgen – bei gleichbleibend höher Geschwindigkeit! Für die maximale WLAN Geschwindigkeit sollte natürlich auch das WLAN-Modul im Endgerät MU-MIMO beherrschen. Generell ist der Router aber natürlich abwärtskompatibel zu älteren WLAN-Standards und arbeitet auch mit langsameren Geräten zuverlässig zusammen.

 

FritzBox 7580 side

Schnelles VDSL Modem und viele Anschlüsse

Als Nachfolger der sehr gut ausgestatteten FRITZ!Box 7490 darf sich die 7580 natürlich keine Schwächen erlauben und so hat AVM dem Router wieder viele Schnittstellen und ein starkes DSL-Modem spendiert. Die FRITZ!Box 7580 ist auf All-IP Anschlüsse ausgelegt und das mitgelieferte Anschluss-Kabel erlaubt auch keinen Anschluss an einem DSL-Splitter. Das integrierte Modem unterstützt alle gängigen DSL-Standards von ADSL über VDSL bis hin zu VDSL-Vectoring und kann somit – je nach Tarif und Anbieter – bis zu 100 Mbit/s im Download und bis zu 40 Mbit/s im Upload erreichen. Alternativ gibt es einen Gigabit WAN-Anschluss, um die FRITZ!Box 7580 hinter einem externen Glasfaser- oder Kabelmodem zu betreiben.

 

Die Anschlüsse sind hauptsächlich auf der Rückseite angebracht. Man findet dort neben dem Anschluss für das Netzteil, gleich vier Gigabit LAN-Ports (RJ-45). Darüber hinaus den ISDN-S0 Anschluss, den Port für das DSL-Kabel und eine USB 3.0 Buchse. Ein weiterer USB 3.0 Anschluss ist an der Seite des Routers untergebracht. Seitlich befinden sich auch drei Tasten für WLAN, DECT und WPS. Auf der Front signalisieren fünf LEDs den Betriebszustand.

 

FritzBox 7580 Anschlüsse

Integrierte Telefonanlage mit DECT

Natürlich ist die FRITZ!Box 7580 als Router-Topmodell von AVM nicht nur für Internet und Heimnetz zuständig, sondern auch für die Telefonie über das Festnetz. Dazu hat der Hersteller eine vollwertige Telefonanlage mit DECT Funktion, eingebautem Anrufbeantworter sowie Fax-Funktion integriert. Wer anstatt kabellosen DECT-Telefonen lieber seine vorhandenen Telefone anschließen möchte, kann dies wahlweise über die TAE- oder RJ-11-Schnittstellen auf der Rückseite der FRITZ!Box 7580 tun. Bis zu zwei Telefone können über die mit FON1 und FON2 gekennzeichneten Anschlüsse eingebunden werden.

Mit- und ohne DSL-Vertrag verfügbar

Die AVM FRITZ!Box 7580 ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 289 Euro im Elektronik-Fachhandel, bei großen Elektronik-Discountern sowie bei diversen Online-Shops erhältlich – zum Beispiel hier via Amazon. Alternativ kann man den Router auch beim Anbieter 1&1 in Verbindung mit einem DSL-Vertrag günstig erwerben. In seinen Geschäftskunden-Tarifen bietet 1&1 den Router unter dem Namen „1&1 BusinessServer“ für monatlich 5,99 Euro Aufpreis zum DSL-Anschluss an. Privatkunden erhalten die FRITZ!Box 7580 derzeit noch nicht zusammen mit einenm 1&1 DSL-Tarif.

Testbericht

Unsere Redaktion konnte sich vom neuen Highendmodell aus dem Haus AVM selbst ein Bild machen. Hält der Router was er verspricht. Dies uns mehr hier in unserem großen Testbericht zur 7580.

Weiterführendes

» VDSL Tarife vergleichen
» VDSL Verfügbarkeit prüfen
» VDSL Alternativen


2 Kommentare zu “Router: FRITZ!Box 7580”

  1. Thomas sagt:

    Im Artikel stimmen aber ein paar Dinge nicht…

    Die Box spricht weder ADSL 2+ (Annex B), noch ist sie das Nachfolgemodell der 7490 oder das neue Topmodell (laut Social Media Team von AVM).
    Im direkten Vergleich (bei aktueller Firmware) zwischen 7490 und 7580:

    + Multiuser MIMO WLAN
    + dedizierter WAN Port (bei 7490 via LAN Port realisierbar)
    – weniger nutzbarer interner Speicher
    – kein Annex B Support mehr (keine Festnetzunterstützung)
    – nur am IP-Anschluss betreibbar
    – keine Klemmanschlüsse für Hausverkabelung (S0 Bus, AB) – also ist sie keine „vollwertige Telefonanlage“, sondern lediglich ein AB-Wandler und eine DECT-Basis
    – Prozessor zwar von Intel, aber weiterhin RISC mit 600 MHz und laaaangsam
    -+ ähnliche Probleme mit Vectoring (mit 6.5x besser geworden, aber nicht vergleichbar z.B. mit Leistung von Zyxel Modems)
    -+ schwacher DECT Empfang (Störungen, Reichweitenton)
    -+ NAS wegen schwachem Prozessor und Durchsatz auf USB2 Niveau eher ein Marketing-Gimmick
    -+ USB3 wofür?

    Ob das neue Design Thermalprobleme behebt und der Verbrauch gesunken ist, wird sich zeigen. Mehrere VLANs wären wünschenswert – warum sonst die tollen WLAN-Daten? Rein vom Preis und dem Annex B Support ist die 7490 die bessere Wahl – und mal ehrlich, die theoretischen WLAN Werte erreicht man vielleicht unter Laborbedingungen wenn alle Geräte das Protokoll sprechen (nur wer hat so eine technische Ausstattung, sofern solche Geräte in der breiten Masse den verfügbar werden)!

    Will man die Box als Hotspot nutzen, fehlt einfach die Rechenpower und dedizierte VLAN Unterstützung nebst Protokoll-Funktion.

    Hausverkabelung geht auch nicht (verlegte ISDN Dose oder TAE Dose), außer man bastelt und denkt an den internen Busabschluss-Wiederstand bei dem simulierten S0-Anschluss („ISDN“/Universal).

    NAS Leistung reicht weder für Streaming noch als Backup-Server. Jedes Discounter Handy hat mehr RAM und Prozessor-Power!

    • admin sagt:

      Hallo Thomas, danke fürs Feedback. Also laut Handbuch unterstützt die 7580 „ITU G.992.5“ mit Annex B oder J. Und G.992.5 ist ADSL2+. Von daher kann ich den Einwand nicht ganz verstehen. Offiziell ist es sicher kein Nachfolger der 7490, das stimmt. Nur da es nach längerem die schon etwas betagte 7490 beerbt ist es – sagen wir ein Quasinachfolger… Sicher wird es aber irgendwann noch eine 7590 geben, dass mag sein. Viele Grüsse

Was meinen Sie dazu...?






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de