Kabel Internet

Noch schneller surfen mit Kabel Highspeed Tarifen


Kabel Internet - schneller als VDSL...
Wer kompromisslos schnelles Internet möchte, hat neben VDSL noch eine andere Option zur Wahl – Internet via Kabelanschluss. Viele Jahre stiftete die Kabel-Breitbandtechnik eher ein Schattendasein neben DSL. Doch die großen Kabelprovider in Deutschland waren es, die als erste Internetzugänge mit vergleichbarer Geschwindigkeit anboten. Heute übertrifft die Übertragungsleistung der Kabelnetze sogar VDSL! Und während der DSL-Markt eher stagniert, vermelden die Kabelprovider jährlich neue Zuwächse bei den Kunden für TV und Internet-zugänge.


Der schnellste Tarif der Kabelanbieter schafft zurzeit 150 bis 200 MBit/s. Auch für die Zukunft scheinen die Kabelnetze bestens gerüstet. Tests mit unglaublichen 1000 MBit/s sind bereits erfolgreich absolviert worden. Zum Vergleich: Der VDSL-Anschluss von der Telekom bietet 25 – 100 MBit/s. Ein Grund mehr also, sich die alternativen und preiswerten Angebote der Kabel-Provider anzusehen.

»
Kabel Deutschland Tarife vergleichen Unitymedia Tarife hier vergleichen zu den Telecolumbus Tarifen und vergleichen


Vorteile: günstiger Preis und gute Verfügbarkeit

Highspeed-Internet per Kabel hat gleich mehrere Vorteile gegenüber VDSL. Zum einen sind viele Tarife etwas günstiger. Nur ein Beispiel: Während man für eine VDSL-Doppelflat mit 50 MBit/s gewöhnlich zwischen 35 und 40 € rechnen muss, bietet Kabel Deutschland einen Doppelflat-Tarif mit 50 MBit/s für rund 35 €. Zudem ist das Highspeed-Kabelnetz heute deutlich besser und weitläufiger ausgebaut als VDSL. Die Wahrscheinlichkeit das Kabel verfügbar ist, liegt somit deutlich höher.


Kabel DSL - Kompromisslos schnelles Highspeedinternet zum kleinen Preis!


Der Umstand liegt darin begründet, dass die in den letzten Jahren seitens der Anbieter massive Investitionen getätigt wurden. Dank der Umrüstung auf DOCSIS 3.0 bzw. 3.1 und der Kombination von Glasfaserleitungen mit Koaxkabeln, erlauben die Zugänge Downloadraten von bis zu 200 MBit/s.

Kabelanbieter - Verfügbarkeit, Angebote und Tarife

Nicht jeder Anbieter ist in jedem Bundesland vertreten. Ähnlich wie bei den Stromkonzernen, teilt sich der Markt der Kabelanbieter nach Bundesländern. Die folgende Karte zeigt, wo welches Unternehmen per Kabel Dienste für TV, Internet und Telefon anbietet. Hinweis für alle, die KabelBW vermissen: KabelBW wurde im April 2015 als Marke aufgegeben und ist seither fest mit Unitymedia vereint.

Kabel Deutschland ...

Aufteilung der Kabelanbieter in Deutschland

Kabel Anbieter in Deutschland nach Bundesland

… bietet bundesweitweit das größte Netz und ist in insgesamt 13 Bundesländern vertreten. Seit 2013 gehört Kabel Deutschland zu Vodafone. Das Unternehmen zählt rund 15,6 Millionen Kunden. Internet UND Telefon bezogen Ende 2014 immerhin 7,4 Millionen Haushalte über den Kabelprovider. In immer mehr Ausbaugebieten bietet Kabel Deutschland seinen Kunden Internetzugänge mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 200.000 KBit/s. Zum Beispiel in München. Das ist sogar deutliche mehr, als momentan in den meisten Regionen per VDSL angeboten wird. Die dafür nötigen Netzumrüstungen auf den DOCSIS 3.0-Standard, wurden für mehr als 90 Prozent der 15,6 Millionen angeschlossenen Haushalte umgesetzt. Die Verfügbarkeit der superschnellen Internetflatrates, soll in naher Zukunft fast überall gegeben sein. Vor diesem Hintergrund, können auch immer mehr ländliche Regionen und kleine Städte auf Highspeed Kabelinternet hoffen. In den meisten Breitband-Paketen, ist eine Surfflatrate samt Telefonflatrate (für unbegrenzte Telefonie zum deutschen Festnetz) enthalten. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Fazit: Wer superschnelles Internet zum Schnäppchenpreis sucht, sollte hier gleich die Verfügbarkeit von Kabel Deutschland prüfen! » aktuellen Tarife von Kabel Deutschland Highspeed » hier jetzt Verfügbarkeit prüfen


Unitymedia (und ehemals KabelBW)

Bis 2012 handelte es sich bei Unitymedia und Kabel BW um zwei eigenständige Unternehmen. Seit der Fusion von KabelBW, firmierte der Konzern (zu Liberty Global gehörend) unter „Unitymedia KabelBW“. Mittlerweile tritt das Unternehmen nur noch unter der Marke Unitymedia auf. Unitymedia (www.unitymedia.de) ist der größte Kabelprovider in Baden-Württemberg, Hessen sowie Nordrhein-Westfalen.


Auch

„Unitymedia“ arbeitet fieberhaft an der EuroDOCSIS 3.0 konformen Umrüstung der eigenen Infrastruktur. Zudem wird der Glasfaseranteil stetig erhöht, um auch Zukunft noch leistungsfähigere Breitbandzugänge bieten zu können. In den modernisierten Regionen werden aktuell Kabel-Internet-Flatrates mit bis zu 200 MBit/s angeboten. Das erst 2014 gestartete VDSL-Vectoring erreicht gerade einmal die Hälfte dieser Datenrate. Die Reichweite bezüglich der Tarife mit über 100 MBit, beziffert der Konzern auf aktuell rund 75 Prozent des Reichweitengebietes. Bald schon soll der Ausbau im gesamten Netz weitestgehend abgeschlossen sein. Die Kunden können wählen zwischen Einsteigertarifen ohne TV und ohne Telefon bis hin zu günstigen Komplettangeboten (Tripleplay) mit Telefon, Internet & TV. » aktuellen Tarife der Unitymedia-Angebote


Telecolumbus

Der Dritte relevante Player im Bundesgebiet ist die Telecolumbus. Lange Zeit gehörte das Unternehmen eher zu den kleinen, regionalen Playern. Mittlerweile versorgt Telecolumbus auf nationaler Ebene immerhin schon ca. 1,7 Millionen Haushalte mit TV, Internet und oder Telefon. Wie auch UnitymediaKabelBW und Kabel Deutschland, baut TC mit seine Netze mit hybrider Glasfaser-Infrastruktur aus und setzt auf DOCSIS 3.0. Dadurch kann Telecolumbus seinen Kunden Highspeed-Zugänge mit aktuell bis 150 MBit anbieten, teils aber sogar schon mit 400 MBit. Besonders die Flatrateangebote ohne Telefon finden wir sehr preiswert. Die 50 MBit Internetflat gibt’s schon für rund 25 € im Monat! » aktuelle Tarife von Telecolumbus » hier jetzt Verfügbarkeit prüfen



Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de