VDSL

CAT 7 LAN Kabel für VDSL nötig?


Das LAN-Kabel nicht gleich LAN-Kabel ist, hat sich sicher schon bei den meisten Lesern herumgesprochen. Es gibt nicht nur verschiedene Schaltweisen, sondern auch unterschiedliche Standards, ähnlich wie bei USB (2.0, 3.0 etc). Wir zeigen, was für LAN-Kabel für VDSL-Kunden ideal sind.

CAT 5-8: Wo ist der Unterschied?

Wer nach einem passenden LAN-Kabel sucht, wird mit unterschiedlichen Varianten. konfrontiert. Angeboten werden die unterschiedlichsten Längen je als CAT5e, CAT6, CAT7 oder teils auch schon CAT8. Je höher die Kategorie, desto teuer sind diese auch. Hierbei handelt es sich um die Leistungsklassen. Vereinfacht kann man sagen: Desto höher, desto besser ist die Qualität und damit die erzielbare Leistung. LAN CAT5 ist z.B. nur für bis zu 100 MBit spezifiziert. Mit CAT5e und CAT6 können dagegen schon 1000 MBit realisiert werden. Bei CAT6a und CAT7 lassen sich Netzwerke mit 10 GBit anbinden. Das neuste CAT8 verdoppelt die Leistung nochmals, allerdings nur auf kurzer Distanz. Für Heimanwender reicht CAT5e bis CAT7 völlig.

Rein optisch kann man die Klassen aber leider nicht unterscheiden. Zudem verteichnen nur wenige Hersteller Angaben auf dem Kabel oder am Stecker, was die Unterscheidung erschwert. Das folgende Bild zeigt exeplarisch ein CAT7 (Links) und ein CAT5e (rechts) Kabel bzw. Stecker. Die Farbgebung ist rein zufällig und hat übrigens keine Aussage, ganz im Gegensatz zu Glasfaserkabeln übrigens...

LAN CAT7 (links) und LAN CAT5e nebeneinander

LAN CAT7 (links) und LAN CAT5e nebeneinander - nicht zu unterscheiden


Die Frage ist nur, bringt die Verkabelung von CAT6 oder CAT7 Vorteile gegenüber CAT5e bei einem VDSL-Anschluss? Rein technisch eigentlich nicht! Denn für die mit VDSL maximal möglichen 250 MBit reicht ein 5e-Kabel vollkommen aus. Wer allerdings nur kurze Distanzen von unter 10 Metern überbrücken will, sollte dennoch darüber nachdenken bei einem Neukauf gleich auf CAT7 zu setzen. So ist man gleich gewappnet, falls man später mal doch mit Glasfaser angebunden wird. Die Mehrkosten sind ohnehin minimal. Hier bei Amazon z.B. kosteten bei unserer Recherche 5 Meter CAT7 ca. 7-9 Euro, während man für CAT5e bei dieser Länge mit 4-6 Euro rechnen muss. Erst bei 10-30 Metern macht sich der Effekt richtig bemerkbar. Dann kann die Differenz schon 10-20 Euro betragen. Wir würden also bei Kurzstrecken dennoch zu CAT7 Kabeln greifen…

Fazit: Für VDSL reicht theoretisch CAT5e vollkommen aus. Für Kabel bis 5 Meter sollte man aber dennoch lieber zu den deutlich besseren CAT7 Varianten greifen, da der Aufpreis minimal ausfällt.

Leistungsklasse Frequenz bis Länge bis Datenrate bis
CAT5 100 MHz 100 Meter 10 MBit
CAT5e 100-350 MHz 100 Meter 1000 MBit
CAT6 250 MHz 100 Meter 1 GBit/s
CAT6a 500 MHz 100 Meter 10 GBit/s
CAT7 600 MHz 100 Meter 10 GBit/s
CAT7a 1000 MHz 50-100 m [1] 10-40 GBit/s
CAT8 2000 MHz ~ 30 m 25-40 GBit/s



LAN oder WLAN?

Sofern es ohne größeren Aufwand in der Wohnung/Haus möglich ist, sollten so viel Geräte wie möglich per LAN-Kabel angebunden werden. Egal ob Spielkonsole, Fernseher, Laptop, PC oder Drucker. Nur die Geräte, bei denen die Verkabelung nicht oder nur mit großem Mehrauswand möglich ist, sollten über WLAN ins Internet gebracht werden. Nicht nur wegen dem „Elektrosmog“. In Punkto Stabilität und Leistung hat WLAN immer das Nachsehen, selbst mit dem neusten WIFI 6. LAN ist weniger Störanfällig und zuverlässiger – schneller sowieso, sofern alle Geräte auf dem neusten Stand sind.

Geräte per LAN-Kabel am Router anbinden

Geräte übers LAN am Router anbinden


Weitere wichtige Begriffe die man kennen sollte

UTP & STP: Wenn die Kabelpaare im Inneren jeweils noch eine Abschirmung gegen elektromagnetische Einflüsse besitzen, handelt es sich um STP LAN-Kabel. Varianten ohne, werden dagegen mit UTP gekennzeichnet. Der Vorteil ist, dass diese günstiger, dünner und flexibler sind. Dafür kann es, in der nähe von elektrischen Geräten, zu induzierten Störungen der Signale kommen. Bei STP-Kabeln werden die Effekte gemindert, indem die Aderpaare je mit Drahtgeflechten (S/STP) und/oder Folien (F/STP) ummantelt werden. Zudem gibt es noch eine aluminiumbedampfter Polyesterfolie (PiMF). Durch den Schutz sinkt die Flexibilität und erhöht sich der Durchmesser.

Patch oder Crossover?: Laien stolpern beim Kauf von LAN-Kabeln zudem gerne über diese beiden Varianten. Schließt man das falsche Kabel an, funktioniert nämlich nichts! Regulär kommen Patch-Kabel zum Einsatz. Für einige Anwendungen/Geräte werden aber Crossover-LAN-Kabel benötigt. Beispielsweise, um zwei Computer zum Spielen miteinander anzubinden. Auf den ersten Blick sehen Crossoverkabel leider völlig identisch aus. Im Inneren des RJ45-Steckers sind aber beim Crossover (daher der Name) bestimmte Adern vertauscht. Achten Sie also beim Kauf auf diese Feinheit!

Weiterführendes:

» VDSL Tarife in der Übersicht
» Infos zu VDSL-Routern
» VDSL oder doch lieber Glasfaser?
» VDSL installieren und einrichten


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de