« News Übersicht

Aug 06 2018

 von: A_Rein

In dieser Woche soll es auch bei Vodafone mit Super-Vectoring losgehen. Der Netzbetreiber verkündet den baldigen Start seines eigenen SVDSL-Angebots ab Dienstag, dem 7. August 2018. Hinsichtlich der maximal möglichen Download-Geschwindigkeit, liegt das Produkt auf dem Niveau des Pendant der Deutschen Telekom, es sind also 250 Mbit/s erreichbar. Bis zu sechs Millionen Haushalte sollen anfangs bedacht werden.

 

Bild: © Vodafone

Super-Vectoring: Turbo-DSL aus Düsseldorf

Am 2. August begann die Vermarktung von Magenta Zuhause XL, dem Super-Vectoring-Tarif der Telekom. Auch 1&1 zog am gleichen Tag mit und nahm die Offerte DSL 250 in sein Portfolio auf.

 

Nun gibt es laut einer Pressemeldung von Vodafone ab morgen also auch das entsprechende Gegenstück aus den Leitungen von Vodafone. Primär setzt der Konzern bekanntermaßen auf Internet via Koaxialkabel, doch nicht überall ist eine entsprechende Infrastruktur vorhanden. Kunden außerhalb des Kabelverbreitungsgebiets sollen mit der SVDSL-Anbindung eine ähnlich schnelle Bandbreite erhalten. Ein Viertel Gigabyte pro Sekunde (VDSL250) – das reicht auch für anspruchsvolle Anwender und größere Familien aus.

 

Zunächst sollen sechs Millionen Haushalte von Super-Vectoring durch eine Aufrüstung des bestehenden Internetanschlusses profitieren. Somit entspricht die Verfügbarkeit der der Telekom, da Vodafone die Anschlüsse als Vorleistungsprodukt anmietet. Vodafone berichtete zudem, dass hohe Bandbreiten bei den Kunden äußerst beliebt sind. Dreivierteil der Teilnehmer buchen Kabel-Internet mit mindestens 200 Mbit/s. Wir sind auf den ersten SVDSL-Tarif des Anbieters gespannt.

Auch das Kabel bekommt ein Upgrade

Ab jetzt sollen 60.000 weitere Haushalte zudem auf eine Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s aufrüsten können. Das halbe Gigabit pro Sekunde stünde Vodafone zufolge somit 10,5 Millionen Nutzern in 5,2 Millionen Haushalten zur Verfügung. Unter anderem können München, Hamburg und Würzburg einen Gang bei der Datenübertragung hochschalten. Doch nicht nur Großstädte versorgt das Unternehmen, auch ländliche Gebiete werden beim Ausbau bedacht. Das langfristige Ziel im Kabel-Segment ist aber selbstredend das Gigabit. Spätestens bis Ende 2020 möchte Vodafone in seiner kompletten Kabel-Infrastruktur bundesweit 1 Gbit/s anbieten können. Momentan besitzen bereits 12,7 Millionen Kunden einen Kabelglasfaseranschluss. Im hauseigenen LTE-Netz des Netzbetreibers gibt es diese Übertragungsrate bereits in wenigen ausgewählten Städten.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



+ 2 = 9

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Diese Internetseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner