« News Übersicht

Dez 15 2018

 von: M_Krakowka

Während der Glasfaserausbau noch nicht so recht in Schwung kommen möchte hat Vodafone in einem Quartal sein halbes Kabelnetz auf Gigabit umgestellt. Rund 6 Millionen Haushalte können Tarife mit Geschwindigkeiten bis 1.000 Mbit/s im Download buchen. Für die kommenden 12 Monate hat man sich nochmals einiges vorgenommen. Bis Ende 2019 sollen 11,1 Millionen Wohneinheiten erschlossen sein. Eine letzte Tranche bis 2021 wird dann alle 12 Millionen auf die neue Technik umgestellt haben.

Alle Anschlüsse sollen umgestellt werden

Geht es rein nach Zahlen kommt an die Düsseldorfer Gigabit-Manufaktur momentan kein anderer Anbieter heran. Im dritten Quartal 2018 hat Vodafone 6 Millionen Anschlüsse auf DOCSIS 3.1 und damit Gigabit umgestellt. Zum Vergleich kamen im Jahr 2018 bundesweit von allen Providern nur eine Million Glasfaseranschlüsse hinzu, so dass man aktuell bei 3,9 Millionen Haushalten echtes Fibre bekommen kann. Fairerweise muss erwähnt werden, dass im Kabelnetz der Upload zum Flaschenhals werden kann. Bietet die Telekom im Gigabit-Tarif immerhin 500 Mbit/s im Upload, so stehen via Kabel bei Vodafone nur ein Zehntel der Bandbreite und damit 50 Mbit/s zur Verfügung. Von den in Summe 11,2 Millionen Anschlüssen die über diverse Übertragungstechniken auf 1.000 Mbit/s oder mehr kommen stellt Vodafone damit aber über die Hälfte.

Übernahme von Unitymedia

Bis zum Ende des Jahres 2019 möchte man das eigene Netz fast vollständig umstellen und 11,1 Millionen Zugänge bringen. Die verbleibenden 900.000 Anschlüsse werden sukzessive bis 2021 aufgerüstet. Hier muss bisweilen noch die Glasfaser zu den Verteilerkästen geführt werden, um die hohen Bandbreiten umsetzen zu können. Insofern die Wettbewerbshüter nicht gegen eine Übernahme von Unitymedia stimmen, plant man aber auch schon die vollständige Umstellung des hinzukommenden-Netzes. Demnach würde man bis 2023 mehr als 25 der insgesamt 40 Millionen Haushalte in Deutschland ins Gigabit-Zeitalter katapultiern.

Ausbau in der Fläche

Zwar sind in der beeindruckend hohen Anzahl umgestellter Anschlüsse auch Großstädte wie München, Hamburg und Berlin eingeschlossen, aber selbst in der Fläche arbeitet man aktiv an der Aufrüstung. Insgesamt wurden 450 Städte und Ortschaften an den leistungsfähigen Glasfaserbackbone angebunden. Zu dem EU-weiten Ziel von Gigabit für alle Haushalte bis 2025 tragen die Ausbauprojekte von Vodafone zweifelsfrei bei. Trotz der hohen Investitionen fährt man aktuell eine Vermarktungskampagne. Egal welchen Tarif ein Kunde wählt – in den ersten 12 Monaten zahlt man nur 19,99 Euro. Entscheidet man sich direkt für die schnellste Variante Red Internet & Phone 1000 Cable, so kann man sich nach Ablauf des ersten Jahrs entscheiden, ob man weiterhin mit dem hohen Tempo surfen möchte, oder lieber in einen kleineren Tarif wechselt.

Weiterführendes

» VDSL Verfügbarkeit prüfen
» VDSL Anbieter in der Übersicht

Quelle: Vodafone Deutschland

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: , , ,

Ihre Meinung zum Thema



29 − = 20

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner