« News Übersicht

Feb 28 2019

 von: M_Krakowka

Unitymedia gibt bekannt, dass man zwei neue Gigabit-Citys online geschaltet hat. Mit DOCSIS 3.1 gehen nun Mannheim und Heilbronn ans Netz. Das bedeutet für rund 220.000 Haushalte, dass man nicht mehr nur in Mbit/s rechnet, sondern an Glasfaser-Geschwindigkeiten herankommt. Dafür musste der Anbieter in seinem Netz massiv aufrüsten. Alle Verteilerkästen sind nun mit Fiber erschlossen und bringen die Datenpakete ohne Kupfer-Umwege in den Backbone. Das ermöglicht einen HD-Film in unter einer Minute auf die heimische Platte zu übertragen.

Ausbau ohne staatliche Hilfe

Thomas Strobl, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, begrüßt den Ausbau von Unitymedia. 220.000 Haushalte können nun Leitungen mit bis zu einem Gigabit buchen. Das ist für Baden-Württemberg ein großer Schritt hin zu einer flächendeckenden Gigabit-Infrastruktur, so Strobl. Zu dem erklärten Ziel, bis 2025 zumindest 1 Gbit/s in jeden Haushalt zu liefern, gehören auch die TV-Kabelnetze, die einen großen Beitrag zur Erschließung leisten. Die Versorgung mit schnellem Internet sei grundsätzlich die Aufgabe privater Unternehmen, Nur dort, wo sie nicht investieren, müsse mit staatlichen Geldern nachgeholfen werden. In Heilbronn und Mannheim ist dies nicht der Fall. Dort konnte Unitymedia mit eigenem Kapital den Weg in die Zukunft schaffen.

Über 1,5 Millionen Haushalte bereits Gigabit-fähig

CEO von Unitymedia, Winni Rapp, merkt dazu an, dass im eigenen Netz bereits über 1,5 Millionen Haushalte einen Gigabit-Tarif buchen können. Mit Mannheim kamen nun 170.000 Haushalte hinzu. In Heilbronn weitere 50.000. Das Kabel-Glasfasernetz sei für solche Geschwindigkeiten die erste Wahl, so Rapp weiter. Damit hat man nun bereits 6 Städte auf DOCSIS 3.1 umgestellt und für das schnelle Netz fit gemacht. Neben den neu erschlossenen Regionen sind bereits Bochum, Frankfurt, Köln sowie Düsseldorf auf den aktuellsten Netzstand gebracht worden. Wer zuschlagen möchte, der bekommt die 1.000 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload für monatlich 99,99 Euro. Bestellen kann man auch bequem von zuhause aus unter www.unitymedia.de.

Weiterführendes

» VDSL Verfügbarkeit prüfen
» VDSL Alternativen

Quelle: Unitymedia

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



6 + 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Diese Internetseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner