« News Übersicht

Jan 21 2019

 von: Redaktion vdsl-tarifvergleich.de

Der Ausbau für schnelles Internet rückt immer mehr auch von der Stadt in den ländlichen Raum. In den letzten 5 Monaten hat die Deutsche Telekom erneut mehrere Millionen Haushalte neu mit VDSL versorgt – wir berichteten. Doch wo genau wurden neue Anschlüsse geschaffen und wer profitiert?

 

Verfügbarkeitstest bringt Klarheit

In den folgenden Abschnitten haben wir für Sie alle Gemeinden bzw. Städte aufgeführt, welche seit Anfang August 2018 neu erschlossen worden, jeweils gegliedert nach Kalenderwochen. Es ist jedoch zu beachten, dass nicht zwingend immer der gesamte Ort zu hundert Prozent ausgebaut wird, sondern im Regelfall schrittweise. Dies machen wir z.B. derart kenntlich, dass entweder die Ortsteile genannt werden oder X von Y Ortsteilen (OT). Für ein endgültiges Ergebnis muss hier auf www.tekeom.de/verfuegbarkeit ein Test durchgeführt werden. Damit erfahren Sie in weniger als einer Minute, ob und welche Anschlüsse bei Ihnen schon verfügbar sind und gebucht werden können (Onlinevorteile nutzen).

Neue Regionen im Überblick

Kommen wir nun zu den eigentlichen Gebieten, wo VDSL in den letzten Monaten neu erschlossen wurde. In folgenden Orten können Verbraucher mittlerweile schnelles Internet mit 50, 100 oder teilweise sogar 250 MBit bestellen:

 

VDSL verfügbar seit Kalenderwoche 33-34 (2018):

Finsterwalde (Teilausbau), Glaubitz (Ortsteile Marksiedlitz, Radewitz und Sageritz), Großenhain (inkl. OT Colmitz), Ibbenbühren (Innenstadt und ST Bockraden, Dickenberg, Dörenthe, Laggenbeck, Lehen, Püsselbüren, Schafberg), Lichterfeld-Schacksdorf (OT Klingmühl, Lichterfeld und Schacksdorf), Moringen (Teilausbau), Stauchitz (OT Dobernitz, Grubnitz, Ragewitz, Seerhausen, Staucha, Stauchitz und Stösitz) sowie Ringelai (in 7 von 12 Ortsteilen). Zudem Aken, VG Flammersfeld, Garching an der Alz, Volkmarsen, Altenmarkt an der Alz (OT Berg, Neustadl, Ober-/Unterhilgen, Offling, Rupertsdorf und St. Wolfgang).

seit Kalenderwoche 35-37:

Lüdersdorf (OT Herrnburg, Schattin und Wahrsow), Illingen (OT Hirzweiler, Hüttigweiler, Uchtelfangen, Welschbach, Wustweiler), Markt Euerdorf. Rödermark/Hessen, Flieden, Pollenfeld (OT Götzelhard, Pollenfeld, Wörmersdorf, Wachenzell, Preith, Weigersdorf, Seuversholz). Zudem noch Bockenem (Neubaugebiet & OT Mahlum), Eppelborn (OT Bubach-Calmesweiler, Habach, Hierscheid, Humes), Georgensgmünd (OT Hauslach, Mäbenberg, Obermauk,und Weinmannshof), Hohenkirchen bei Wismar (GT Alt Jasewitz, Alte Ziegelei, Beckerwitz, Eggerstorf, Gramkow, Groß Walmstorf, Hohen Wieschendorf, Neu Jasewitz, Niendorf und Wohlenhagen) und Hoppenrade (OT Koppelow, Kölln, Lüdershagen, Schwiggerow und Striggow).

seit Kalenderwoche 38-39:

Altrip (Vorwahlbereich 06236), Am Großen Bruch (OT Wulferstedt), Bad Lippspringe, Bad Schlema (OT Oberschlema und Wildbach), Dülmen (ST Buldern), Kehl (OT Bodersweier & Querbach), Knittlingen (Kernstadt), Lichtetal am Rennsteig (in den Gemeinden Lichte, Piesau und Schmiedefeld), Ochtrup, Paderborn (ST Marienloh), Rheinau (OT Hausgereut und Rheinbischofsheim), Scheinfeld, Vreden (Vorwahlbereich 02564), Walkenried (OT Wieda). Darüber hinaus noch Frellstedt (Vorwahlbereich 05355), Hartenstein (OT Enzendorf, Großmeinfeld, Grünreuth, Höflas, Kleinmeinfeld, Loch, Lungsdorf und Rothenbruck), Jerichow (in den Ortschaften Redekin und Wulkow mit dem OT Klein-Wulkow), Lemgo (OT Brake, Hörstmar, Voßheide, Wahmbeck und Wiembeck), Poing, Räbke (Vorwahlbereich 05355), Tangerhütte (OT Bellingen, Demker, Elversdorf, Hüselitz, Klein und Schwarzlosen), Fridolfing und Aicha vorm Wald.

seit Kalenderwoche 40-43:

Braunlage (Ortschaft Hohegeiß), Kraichtal (OT Oberöwisheim und Unteröwisheim), Leinburg (OT Entenberg, Gersdorf, Pötzling, Reuth und Weihersberg), Trebsen/Mulde (Vorwahlbereich 034383), Boizenburg/Elbe, Karlsdorf-Neuthard, Alpen (OT Bönninghardt, Menzelen West, Menzelen-Ost und Veen), Hechingen (ST Stein und Stetten), Lehre-Essenrode (im Vorwahlbereich 05301), Schwedt/Oder (im Stadtgebiet), Ringelai (OT Eckertsreut, Kringing, Kühbach, Poxreut, Waldbrunn, Wamberg, Wasching und Wittersitt), Schopfloch (OT Köhlau, Lehenbuch, Waldhäuslein und Zwernberg). Zudem die Orte Naunhof, Nideggen (inkl. OT Schmidt, Markt Eichendorf (OT Badersdorf, Hartkirchen, Hütt, Kellerhäuser, Kröhstorf, Pöcking, Rannersdorf, Rohrbach, Wannersdorf, Wisselsdorf-Hais und Wallerfing.

seit Kalenderwoche 44-47:

Hier konnte die Telekom folgende Regionen neun mit VDSL erschließen: Grasleben, Petershausen, Landau an der Isar, Bad Köstritz (Kernort und OT Pohlitz), Boizenburg, Hartmannsdorf/bei Gera, Markt Ottobeuren, Burgkunstadt, Ennigerloh (ST Enniger – Vorwahlbereich 02528), Neuried/Baden (OT Altenheim und Müllen), Stetten am kalten Markt (Kernort und OT Nusplingen), Hunding (OT Gneisting und Kieflitz), Landkreis Neuwied, Marienmünster (OT Vörden Vorwahlbereich 05276), Mindelheim, Regis-Breitigen, Schwanau, Straufhain, sowie Zschopau (inkl. OT Krumhermersdorf)

seit Kalenderwoche 48-49:


Aken/Elbe (Teilinbetriebnahme), Lautenbach/Ortenaukreis (Teilausbau), Lautertal/Odenwald (OT Gadernheim), Trautskirchen (Teile des Hauptortes), Zolling/Verwaltungsgemeinschaft. Darüber hinaus noch Crimmitschau (OT Mannichswalde), Nentershausen/Hessen, Nieheim (Kernstadt und ST Holzhausen Vorwahl 05274), Pausa-Mühltroff (Vorwahl 037432 und 036645), Probstzella (OT Arnsbach), Sasbachwalden, Zerbst/Anhalt, Erding, Markt Pfaffenhofen an der Roth, Oberschneiding (in 8 von 34 OT) und Rattenberg (in 15 von 55 OT).

seit Kalenderwoche 50-52:


Arnstein (OT Quenstedt und Welbsleben), Bad Dürrenberg, Bellheim, Borgentreich (Teilausbau), Chemnitz (ST Euba), Dornburg-Camburg (OT Dornburg, Dorndorf-Steudnitz, Hainichen und Zimmern), Flöha, Forbach (Kernort + OT Bermesbach/Gausbach), Fraureuth, Iserlohn, Kindelbrück, Krayenberggemeinde (OT Dietlas, Dorndorf und Kambachsmühle), Ohrdruf, Rhede/NRW, Rottach-Egern, Tegernsee, Werdau, Willebadessen (OT Peckelsheim), sowie Wilsdruff (OT Birkenhain, Grund, Helbigsdorf, Herzogswalde, Limbach und Mohern). Zudem Köthen, Vechelde (OT Vechelade Vorwahl 05302), Freising, Markt Fürstenzell (in 36 von 124 OT), Markt Kößlarn (in 31 von 51 OT) und Markt Wurmannsquick (Teilinbetriebnahme).

VDSL-Tarife der Deutschen Telekom

Sofern auch Ihr Wohnort mit zu den neu erschlossenen Ortschaften gehört, stehen insgesamt vier mögliche Tarife zur Wahl, wovon drei auf dem schnellen VDSL basieren. Konkret handelt es sich dabei um MagentaZuhause M bis XL. Die Doppelflat mit 50 MBit (M) startet bereits bei 39.95 € im Monat. Wer mit der 100 MBit-Variante liebäugelt, muss 44.95 € monatlich einplanen. Sofern sogar mit Supervectoring ausgebaut wurde, stehen bis zu 250 MBit im Paket „XL“ für 54.95 € im Monat bereit. Aktuell profitieren Neukunden von etlichen Onlinevorteilen bei Bestellung hier auf www.telekom.de/vdsl.

Weiterführendes

» Telekom-Tarife in der Übersicht


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: ,

Ihre Meinung zum Thema



70 − = 67

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner