« News Übersicht

Dez 22 2020

 von: Redaktion vdsl-tarifvergleich.de

Vodafone hat seinem Einsteiger-Router für VDSL-Kunden endlich mal wieder ein Update beschert. Das alte Modell (804) war mittlerweile auch schon über 5 Jahre alt. Die neue Easybox 805 kommt mit aktuellen Features und neustem WIFI6 Standard für noch schnelleres WLAN.

 

Easybox 805

Easybox 805 mit noch besserem WLAN | Bild: Vodafone

Die neue EasyBox 805

Wer sich bei Vodafone für einen der DSL- bzw. VDSL-Tarife (siehe unten) entscheidet, kann ab sofort aus drei verschiedenen Routern wählen. Zwei AVM-Fritzbox Modelle und die neue EasyBox 805. Letztere bildet sozusagen den Basis-Router, also das Einsteigermodell. Dabei braucht sich das Gerät keinesfalls gegenüber der AVM-Konkurrenz verstecken – im Gegenteil. Hier bekommt man eigentlich bereits alles, was zurzeit benötigt wird. Schnelles WLAN nach WIFI6 (802.11ax) mit bis zu 1500 MBit/s, Supervectoring-Support für VDSL-Tarife bis 300 MBit, 2 x Telefonanschlüsse und 4 x Gigabit-LAN-Ports. Alle Eckdaten haben wir für Sie hier aufgelistet.

Vorteile gegenüber dem Vorgänger

Das Modell-Upgrade war unserer Meinung nach längst überfällig. Die EasyBox 804 wurde 2015 eingeführt. Daher bot diese auch nur WIFI5 (802.11ac). Vor allem aber unterstütze die 804 lediglich VDSL-Anschlüsse bis 100 MBit, also noch kein Supervectoring. Wer RED Internet & Phone VDSL 250 bestellen wollte, musste also zwangsweise zur deutlich teureren Fritzbox greifen. Mit der EB 805 sind Vodafone-Kunden nun endlich wieder auf Augenhöhe mit anderen, modernen Routern.

Preise

Vodafone bietet seine Router für Neukunden gegen eine kleine monatliche Mietgebühr. Es sei denn, man möchte ein eigenes Gerät nutzen. Für die EasyBox 805 berechnet der Anbieter aktuell moderate 1,99 € im Monat, was noch vergleichsweise fair ist. Nach 2 Jahren haben Nutzer also gerade einmal 47,76 € bezahlt. Ein technisch adäquates Gerät kostet dagegen im Handel mindestens 100-150 Euro. Die Miete für die Fritz!Boxen fällt mit 3 – 6 € im Monat deutlich höher aus. Auch der Aufpreis von 1 € für die FritzBox 7530 lohnt unserer Meinung nach nicht, da die Eckdaten im Wesentlichen gleich sind, das WLAN hier aber sogar nur 1266 MBit in der Spitze schafft und nur WIFI5 statt WIFI6 unterstützt wird.

Vodafone VDSL-Tarife

Neukunden haben die Wahl zwischen drei verschiedenen VDSL-Anschlüssen (und ein DSL-Paket) mit 50, 100 oder 250 MBit/s. Los geht’s mit RED Internet & Phone 50 inklusive Festnetzflat für 34,99 € monatlich. Für die doppelte Datenrate berechnet Vodafone 5 € mehr. 250 MBit gibt’s für 49,99 € im Monat. Alternativ gibt’s die 100 MBit Variante auch ohne Festnetzflat für nur 34, 99 Euro. Zudem winken aktuell attraktive Vorteile bei Onlinebestellung hier unter www.vodafone.de/vdsl.

 

Weiterführendes

» Wie schnell ist VDSL maximal?
» mein VDSL Status checken
» VDSL richtig installieren


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: , ,

Ihre Meinung zum Thema



7 + 1 =






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de



banner