Nürnberg

VDSL Verfügbarkeit in Nürnberg


Nürnberg profitiert mittlerweile von einem hohen Verbreitungsgrad des VDSL-Breitbandnetzes - sehr zum Vorteil der Einwohner. Dieser Umstand ist allerdings kaum verwunderlich! Denn als die Telekom Mitte 2006 (zögerlich) mit dem VDSL-Ausbau in den ersten 10 Städten startete, war Nürnberg direkt mit dabei.

Bis heute wird die Verfügbarkeit in und um das Citygebiet konsequent optimiert. Dies ist auch dringend nötig, denn Nürnberg bildet mit seinen vielen Nachbarstädten, z.B. Fürth und Erlangen, einen wichtigen Wirtschaftsstandort im bayrischen Franken. Im Folgenden erfahren Sie mehr zum aktuellen Stand und den Zukunftsaussichten.

VDSL Verfügbarkeit in Nürnberg

Auf der Telekom-Verfügbarkeitskarte für Nürnberg, konnten wir Anfang 2018 eigentlich nur noch sporadisch Flecken erkennen. Dazu gehört u.a. die Umgebung um den Nürnberger Flughafen. Sehr gut versorgt sind die Altstadt und fast der gesamte Innenstadtbereich. Nördlich bildet in etwa der Flughafen die gedachte Grenzlinie beim Ausbau. Östlich reicht die Versorgung bis zum Sportpark "Valznerweiher". Südlich bis zum Wohngebiet unter dem Südfriedhof.


Es gibt zwei Möglichkeiten der Verfügbarkeitsprüfung. Zum einen bietet die Telekom den Check über die Eingabe der Festnetztelefonnummer an, zum anderen gibt es hier eine Karte, die die VDSL-Verfügbarkeit nach Stadtteilen relativ genau anzeigt.


Umgebung von Nürnberg

Auch in der unmittelbaren Peripherie konnte der VDSL-Ausbau schon erhebliche Fortschritte machen. So können beispielsweise heute auch Anwohner von den schnellen Tarifen profitieren, welche in den folgenden Dörfern und Vororten wohnen: Fürth, Unterfürberg, Zindorf, Oberasbach, Leichenorf, Buch, Almoshof, Behringersdorf, Schwaig bei Nürnberg, Fischbach bei Nürnberg,  Feucht, Wendelstein, Greuth, Kornburg, Weiherhaus, Worzdorf, Katzwang, Schwabach und Mühlhof.

Welcher VDSL Anbieter?

Platzhirsch ist in Nürnberg auch die Deutsche Telekom (Tarife), deren VDSL-Internetnetz sich, durch die gesamte Stadt zieht. Dies macht sich der Provider 1&1 zunutze und tritt vereinzelt als Reseller der Telekom (Bitstromzugänge) unter eigenem Namen auf. Und auch von Vodafone (Tarife) und O2 (Tarife) können Nürnberger Verbraucher die superschnellen Tarife immer öfter nutzen. Und das zu teils hervorragenden Komplettpreisen von (mitunter) weniger als 30 € im Monat.

Ein lokales Unternehmen, welches Nürnberg mit einem eigenen, schnellen Glasfaser-Internet versorgt, ist M-Net.  Dieser Provider bietet preiswerte Internetzugänge per VDSL und teils sogar via Glasfaser an.


Und die Kabel-Konkurrenz?

Vodafone Kabel Deutschland macht den konventionellen Breitbandanbietern mittlerweile erheblich Konkurrenz. So will der Kabelnetzbetreiber zeitnah sein gesamtes Netz auf den neuen DOCSIS 3.0/3.1 Standard ausbauen bzw. umrüsten. Mit einer Geschwindigkeit von aktuell bis zu 500 MBit, steht somit in Nürnberg eine leistungsfähige Alternative zu VDSL bereit.

Lohnt sich der Umstieg?

Insbesondere für große Familien oder Wohngemeinschaften, lohnt sich diesbezüglich eine Überlegung. Vor allem, was den gleichzeitigen Zugang ins Internet oder das gleichzeitige Telefonieren betrifft. Denn dadurch sinkt die Bandbreite rapide und wäre bei einem ADSL-Anschluss schnell ausgereizt.

Aber auch für Unternehmen des Wirtschaftsstandortes Nürnberg ist in Abhängigkeit der Mitarbeiteranzahl ein Wechsel sinnvoll. Informationen müssen schneller ausgetauscht, große Dateien müssen verschickt werden u.v.m., da kann ein schneller Internetanschluss ein starker Wettbewerbsvorteil sein.


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Diese Internetseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz