Braunschweig

VDSL in Braunschweig


In der niedersächsischen Stadt startete der VDSL-Ausbau bereits im Jahr 2008. Daher gehört Braunschweig heute zu einer der am besten versorgten Metropole bundesweit. Die meisten Haushalte können auf VDSL-Breitbandanschlüsse mit 50-100 MBit zurückgreifen. Künftig könnten es sogar bis 200 MBit werden, da auch Glasfaser-Internet in einigen Teilen schon aufgerüstet wird. Im Folgenden finden Sie mehr Infos zum aktuellen Stand und eine Testmöglichkeit für die Verfügbarkeit vor Ort.

Ausbaustatus

Die Redaktion von vdsl-tarifvergleich.de hat Ende des Jahres 2014 praktisch keine wesentlichen Versorgungslücken mehr auf der Ausbaustatuskarte der Telekom entdecken können. Die Verfügbarkeit erstreckt sich nördlich in etwa bis zum „Stadion Hamburger Strasse“. Östlich fungiert der Prinz Albrecht Park als imaginäre Trennlinie. Im Süden repräsentiert die Theodor-Heuss-Strasse die gedachte Grenze auf der Ausbaukarte. Westlich reicht die Versorgung mit Highspeed-Internet bis zum Ölerholz bei Lehndorf. Plus Teile des folgenden Wohngebietes an der Bundesallee. Zudem können sich Verbraucher in einigen umliegenden Dörfern auf schnelles Internet freuen. Beispielsweise Lehre, Meine, Wendeburg, Schwülper, Vechelde, Lengede, Wolfenbüttel, Apelnstedt und Sickte.


Machen Sie am besten hier auf der Karte selbst den Test!

Welche Anbieter?

Sie als Verbraucher haben die Wahl zwischen Angeboten von der Telekom (beste Verfügbarkeit), Vodafone, 1und1, O2 und congstar. Nicht zwingend ist bei jedem eine Buchung möglich, machen Sie also am besten einen Statuscheck bei möglichst allen Providern und suchen dann das persönlich attraktivste Angebot heraus.


Die Deutsche Telekom und Vodafone bieten zu den VDSL-Anschlüssen übrigens auch einen digitalen TV-Anschluss per IPTV. Die Komplettpakete überzeugen durch ein gutes Preisleistungsverhältnis und bieten eine hervorragende Senderauswahl. Insbesondere bei Entertain (Telekom), ist das Angebot an HD-Sendern praktisch unübertroffen groß.

Glasfaser-Internet in Braunschweig

Braunschweig gehört zu einer relativ kleinen Gruppe von Städten, in denen die Telekom seit 2011 testweise die Internetzugänge der Zukunft ausbaut. Gemeint ist die Direktverkabelung mit Glasfaser, auch FTTH bzw. FTTB abgekürzt. Erzielbar sind darüber sagenhafte 200 MBit pro Sekunde, theoretische sogar über 1000 MBit/s. In den ersten Stadtteilen können die Glasfasertarife sogar schon bestellt werden, wie z.B. Magenta Zuhause mit Fiber. Dabei handelt es sich um das Gebiet „Weststadt“, welches sich bis zu den Bahngleisen im Süden bei „An der Rothenburg“ erstreckt. Wahrscheinlich wird in den kommenden Jahren FTTH auch in anderen Stadtteilen weiter ausgebaut.


Tipps zu VDSL & Co

» VDSL und DSL optimieren und schneller machen
» Tipps zur Routerpositionierung


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de