VDSL High-Speed-Internet

Anschlüsse für Highspeed-Enthusiasten


Enthusiasten für schnelles Internet erwarten von ihrer Internetflatrate vor allem eines: Leistung, Leistung und noch einmal Leistung! Das gute, „alte“ DSL hat dabei allerdings ausgedient. Wer Downloadraten im hohen zweistelligen oder gar dreistelligen Bereich möchte, kommt um die modernen VDSL-Anschlüsse nicht mehr herum. Nur Kabel oder reines Glasfaser-Internet bietet ähnlich hohe Übertragungsraten. Mit VDSL sind Sie auf der richtigen Seite. Charakteristisch für den Breitbandstandard sind Schnelligkeit, Stabilität und Zukunftssicherheit. Lernen Sie das Internet von der schönsten Seite kennen. Filme und Videoclips absolut ruckelfrei in HDTV genießen, große Datenmengen blitzschnell senden oder downloaden – um nur einige der Vorteile gegenüber dem herkömmlichen DSL zu nennen. Selbst wenn gleichzeitig zwei, drei oder vier Nutzer im Haushalt aufs Internet zugreifen.

Wie schnell ist "schnell"?

VDSL bietet zurzeit Highspeed-Datenraten von 25 oder 50 MBit/s. In ersten Städten können es mitunter sogar schon 100 MBit/s sein, sofern schon auf das neue Vectoring-VDSL umgerüstet wurde. Die Uploadraten, also jene Geschwindigkeit zum Senden, liegen bei 5 - 10 MBit/s. Beim gerade erwähnten Vectoring lässt sich sogar mit 40 MBit senden. Dateien sind dabei blitzschnell in die Cloud geladen. Damit ist das technische Potenzial von VDSL jedoch noch weit nicht ausgeschöpft. Wem das immer noch nicht reicht, bleibt nur der Griff zu einer Kabel-Alternative oder FTTH, also Glasfaser. Hier wird seitens der Telekom aktuell mit bis zu 200 MBit geworben. Leider liegt die Verfügbarkeitsquote für Breitband per FTTH hierzulande noch bei schlappten 1-2 Prozent. Das folgende Schaubild soll die Leistungsfähigkeit von VDSL verdeutlichen:


Die Animation simuliert die Zeit, die eine 10 MB (Megabyte) große Datei zum Download je nach (V)DSL-Anschluss benötigt. 10 MB entsprechen ungefähr zwei MP3-Dateien oder 3 Bilder einer modernen Digitalkamera. Der VDSL50-Anschluss benötigt knapp 2 Sekunden für diese Aufgabe. Ein DSL2000-Zugang, der heute in vielen Haushalten noch genutzt wird, lässt sich dafür bereits knapp 14 Sekunden Zeit. Bei ISDN beträgt die Wartezeit gut 20 Minuten und ist keinesfalls mehr zeitgemäß.


Lange Ladezeiten bei DSL? VDSL ist die Lösung!

Der Download einer großen Datei bei DSL kann schnell zur
Geduldsprobe werden ...

Sicher ist die Wartezeit bei 10 MB noch passabel. Doch Programme, Spieledemos oder Videos aus einer Onlinevideothek verschlingen schnell Gigabytes (GB) an Daten. 1 GB sind rund 1000 MB. Somit müssen die Zeiten aus dem Anschauungsbeispiel oben mit 100 multipliziert werden, wenn eine solche Datenmenge heruntergeladen werden soll. Die Zeitersparnis ist dann enorm, wie das folgende Diagramm, in Form von Wartezeiten, zeigt:


Noch dramatischer fällt der Vergleich beim Upload aus. Ein DSL-2000 Zugang verfügt lediglich über eine Uploadrate von ca. 0,2 MBit/s. Soll die Bildersammlungen aus dem letzten Urlaub zur Entwicklung online aufgegeben werden, können also leicht Stunden vergehen. Bei 5 - 10 MBit/s Upload via VDSL benötigt dieselbe Aufgabe weniger als 5 Minuten. Noch mehr Vergleiche und Rechenbeispiele derart, finden Sie hier in unserem Ratgeber zum Upload.


Hier aktuelle VDSL Tarife vergleichen und den richtigen VDSL Anbieter finden.


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de