VDSL für Cineasten

High-End Heimkino über den Breitband VDSL-Anschluss


VDSL bietet weit mehr als nur superschnelles Internet. Mit dem Highspeed-Internet-Anschluss, werden auch Träume von Cineasten, Film- und Audiofans wahr! Wir zeigen, was heute schon möglich ist.


High-Definition-TV | HDTV | 3D

Die VDSL-Zugänge der Telekom enthalten auf Wunsch ein TV-Paket der Extraklasse namens Entertain. So können VDSL-Kunden auf ein äußerst breites Spektrum an hochauflösenden HD-Inhalten zurückgreifen. Die Auswahl an HDTV-Sendern (Senderliste), ist mittlerweile hervorragend. Genießen Sie Ihre Fernsehsendungen mit brillanten Farben und sattem Sound und reizen endlich moderne Flachbildfernseher voll aus. Die Onlinevideothek fasst aktuell ca. 35.000 Titel. Darunter mehrere tausend in bestechend scharfem HD. Also Blockbustern, Dokus und Serien.

Auch die Bundesliga (via Sky) wird via IPTV hochauflösend präsentiert! Und nicht zuletzt spielt zunehmend das Thema 3D bei Entertain eine tragende Rolle. Die Telekom bietet seit Anfang 2012 auch DSL-Kunden die Möglichkeit in HD fernzusehen, doch gelingt dies nur mit Einschränkungen. Durch die knappere Bandbreite kann maximal 1 Fernseher gleichzeitig im Haushalt in HD betrieben werden. Gleichzeitiges surfen bzw. downloaden ist zudem nicht empfehlenswert. Nur per VDSL reicht die Leistung für mehrere TV-Geräte und parallele Nutzung.

1und1 bietet seit 2015 ebenfalls IPTV mit den 1&1 VDSL-Tarifen an. 1&1 Digital TV provided by Telekom wird dabei, wie der Name schon andeutet, von der Telekom als Vorleistungsprodukt gestellt. Der Kunde profitiert von nahezu dem gleichen Funktionsumfang zum kleineren Preis.

Übrigens: Auch bei Vodafone gibt es HD-Fernsehen in Verbindung mit DSL oder VDSL. Die Zahl der HD-Sender liegt etwas unter dem Angebot der Telekom, dafür ist Vodafone TV aber deutlich günstiger zu haben. Mehr Infos hier auf vodafone.de/tv.



Weitere Highlights

Die Entertainpakete sowie 1&1 TV bieten jedoch weit mehr. Da das Fernsehen per IPTV übers Internet zu Ihnen kommt, sind viele neue Funktionen und Services überhaupt erst möglich. Beispielsweise die elektronische Programmzeitung, zeitversetztes Fernsehen oder der Programmanager. Mit letzterem können Sie von jedem Punkt der Welt und einem Internetzugang den heimischen Videorekorder (siehe folgender Abschnitt) programmieren.


Die hohe Datenbandbreite der VDSL-Anschlüsse ermöglicht überhaupt erst die Übertragung von HDTV-Inhalten. Zumindest, wenn mehr als ein TV-Gerät betrieben werden soll. Bei den langsameren DSL-Anschlüssen reicht die Leistungsfähigkeit für den Parallelbetrieb leider nicht aus. Bei Vodafone (Vodafone TV) begnügt man sich mit moderaten 12 MBit als Mindestanforderung, dann aber muss diese Datenrate dauerhaft bzw. konstant gewährleistet werden. 1und1 verlangt dagegen zwingend VDSL. Und wie angedeutet: Spätestens, wenn zwei Haushaltsteilnehmer mit HD-Fernsehen ausgestattet werden sollen, ist VDSL ein Muss, also obligatorisch. Sonst drohen ärgerliche Bildaussetzer.


Fazit: Neben HD-Fernsehen und 3D-TV, werden in naher Zukunft noch weitere Entwicklungen den Datenverkehr steigern und schnelle Internetzugänge, a lá VDSL oder Glasfaser-Internet, für High-End-TV via IPTV unabdingbar machen. Beispielsweise für die Übertragung in schärferer und besserer Bildqualität mittels Ultra-HDTV. Seit 2015 gibt es bereits hier und da erste Inhalte. Besonders die Video-On-Demand-Anbieter, wie Netflix, sind hier zu nennen. Siehe auch übernächster Abschnitt...


HD-Festplatten-Videorekorder

Entertain HD-Festplattenrekorder

Zu den IPTV-Paketen der Telekom und 1&1 erhalten Neukunden einen modernen, HD-fähigen Festplattenrekorder mit 500 GB Aufnahmekapazität. Ausreichend zum Aufnehmen von über 300 Stunden in SD und 120 Stunden HD-Qualität. Der Receiver lässt sich, wie bereits angedeutet, mit der Programmmanager-Funktion auch übers Internet für Aufnahmen einfach programmieren. Das Gerät kann wahlweise gekauft oder zu günstigen Konditionen monatlich gemietet werden.

Vodafone-Kunden bekommen eine vergleichbare Box mit 320 GB Festplatte. Diese ist sogar auswechselbar, was bei häufigen Aufnahmen schnell von Vorteil sein kann. Zudem ist das Modell von Vodafone gleichzeitig ein Kabel- und SAT-Receiver und kann daher nicht "nur" IPTV.


Was bietet HDTV für Vorteile?

HDTV steht für wesentlich schärfere TV-Bilder im Vergleich zum herkömmlich TV-Standard. Einen HD-fähigen Fernseher vorausgesetzt, erwarten den TV-Zuschauer eine bis 5-mal höhere Auflösung und somit schärfere Kanten und sattere Farben.

Zukünftig auch mit UHDTV?

Erstmals auf der IFA 2013 buhlten nahezu alle Flatscreenhersteller mit einer neuen Technik um die Aufmerksamkeit des Besucherpublikums. Die Rede ist von U-HDTV, wobei das „U“ für „Ultra“ steht. Der neue Standard ist bis zu 4mal (daher auch 4K) so scharf, wie das heute gängige Full-HD. Erste TV-Geräte sind schon seit längerem erhältlich. Seit 2015 sogar zu attraktiven Preisen. Was weitestgehend noch fehlt, sind genügend UDHTV-Inhalte. Das Deutsche Fernsehsender vor 2018 auf UHDTV  umsteigen, halten wir für fast ausgeschlossen. Bisher liefern nur VoD-Onlinevideotheken, wie Amazon oder Netflix, einige wenige 4K-Titel. Zumindest technisch gesehen wäre VDSL geeignet, IPTV auch mit dieser Auflösung in die Haushalte zu liefern. Idealer Weise sollte der Anschluss dann aber um die 100 MBit liefern, was per Vectoring möglich ist.

UHD Fernseher (4K)

» VDSL Tarife vergleichen
» direkt zu T-Entertain der Telekom
» zur Vodafone

obere zwei Bilder: Telekom Presse

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de