« News Übersicht

Apr 02 2010


Mit VDSL erhalten Kunden moderne Internetanschlüsse der neuesten Generation. Viel schneller und flexibler als das alte DSL. Noch sind VDSL-Anschlüsse aber nicht überall erhältlich. Doch Vodafone bietet seit einiger Zeit die VDSL-Tarife in über 540 Orten Deutschlands. Hier mehr dazu.

Vodafone VDSL-Verfügbarkeit steigt

Zunächst gab es die VDSL-Tarife von Vodafone nur in einer Handvoll von Städten. Nach erfolgreichen ersten Tests steht das Angebot seit letztem Monat nun in immerhin 542 Ortsnetzen Deutschlands zur Verfügung. Das sind rund 10,7 Millionen Haushalte! Das besondere: VDSL von Vodafone ist unabhängig vom VDSL-Netz der Telekom, da das Unternehmen von Anfang an auf den Ausbau eigener Netzinfrastrukturen setzte. Damit erhöht sich zugleich die bundesweite, allgemeine VDSL-Verfügbarkeit. Dort, wo vielleicht kein VDSL von der Telekom möglich ist, kann mitunter Vodafone entsprechende Angebote liefern. Ein Pluspunkt also für interessierte Verbraucher. Zudem steigt der Wettbewerbsdruck. Die meisten anderen Anbieter, die VDSL im Tarif-Portfolio führen, nutzen nämlich nur sogenannte Telekom-Resale-VDSL-Zugänge. Mit anderen Worten das VDSL-Netz der Telekom. Als Ausnahmen ist hier noch M-Net zu nennen. Nur vereinzelt dort, wo der Vodafone Nahbereich nicht verfügbar ist, setzt das Unternehmen auf die Bitstreamlösung, sprich Resale VDSL.

Vodafone bietet „echte“ VDSL-Flat

Eine Flatrate ist eine Flatrate möchte man meinen. Schließlich suggeriert das Wort eine unbegrenzte Nutzung. Abgegolten durch eine Pauschale – dem Tarif der Flatrate. Doch zum Beispiel begrenzt die Telekom den VDSL-Anschluss auf ein monatliches Volumen in Höhe von 100 GB (Gigabyte) beim VDSL25-Tarif und 200 GB beim VDSL50-Tarif. Das ist zweifelsohne sehr, sehr viel! Aber dennoch eben keine echte Flatrate. Bei Vodafone gibt es derlei Begrenzungsklauseln in den AGBs bisher nicht. Powersauger und Vielnutzer sollten also zweimal überlegen…

Preise für VDSL von Vodafone

Wie die Mitbewerber auch, hat Vodafone zwei Geschwindigkeitsvarianten bei VDSL im Angebot. Einmal mit 25 Mbit/s (für Einsteiger) und einmal mit rasanten 50 MBit/s.
Die korrespondierenden Uploadgeschwindigkeiten betragen 5 und 10 MBit/s.

Wie buchen?

Wer hier die Seite von Vodafone (www.vodafone.de/VDSL) besucht, wird nicht sofort fündig. Das liegt daran, dass die VDSL-Optionen momentan nur angezeigt werden, wenn Sie eine Verfügbarkeitsprüfung durchführen und das Ergebnis positiv war.

VDSL All-Inclusive-Paket

Wenn Vodafone VDSL bei Ihnen anbieten kann, haben Sie die Wahl zwischen zwei Tarifmodellen. Einmal dem Standardpakete „All-Inklusive“ und „Vodafone Surf Sofort“. Bei beiden handelt es sich um Doppelflat-Komplettpakete mit Surfflat und Telefonflat ins deutsche Festnetz. Bei „Surf Sofort“ gibt es nach der Bestellung direkt einen Surfstick dazu, mit dem man schon vor der Leitungsinstallation lossurfen kann. Wahlweise auch fürs Telefon. Die DSL-Variante von „All-Inclusive“ kostet 29.95 € monatlich. Mit VDSL sind es 15 € mehr. Beachten Sie die folgende Sparaktion!

Weiterführendes

» VDSL Tarife vergleichen
» Vodafone VDSL-Verfügbarkeit prüfen



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading ... Loading ...
Autor: Sebastian Schöne

Ihre Meinung zum Thema



+ 41 = 45






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de