« News Übersicht

Mrz 24 2010

 von: Matthias Ditscherlein

Die Telekom hat das geschafft, was bei der Deutschen Bahn seit Jahren ganz oben auf der To-Do-Liste steht: Vom starren Staatsunternehmen zum kundenorientierten und –freundlichen Privatunternehmen zu werden. Da das Wachstum im Bereich klassische Telefonie und Internet ins stocken gerät, hat Firmenchef René Obermann neue Wachstumssektoren ausgemacht. Auch superschnelle Internetverbindungen sollen im Portfolio nicht fehlen. Dazu haben die Bonner die Stadt Dresden für ein Pilotprojekt ausgewählt.

„Wir erneuern die Deutsche Telekom“

Da die Umsätze im Kerngeschäft der Deutschen Telekom seit längerem stagnieren, hat Vorstandschef René Obermann bei der Vorstellung des neuen Konzern-Konzepts „verbessern – verändern – erneuern“ in Bonn dazu ermuntert, mit „Mut auf chancenreiche Wachstumsfelder zu setzen“, um auch weiterhin Wachstum zu generieren. Der vorerst bis 2015 angelegte Telekom-Plan enthält hehre Ziele: So wollen die Bonner beispielsweise weiter im europäischen TV-Markt expandieren und mit ihrem IPTV-Angebot „Entertain“ Pay-TV Marktführer in Deutschland werden und damit Sky den Rang ablaufen.

Konzentration auf fünf Wachstumsmärkte

Das Papier der Bonner sieht eine Fixierung auf fünf Wachstumsmärkte vor, welche es bis 2015 auf rund 30 Milliarden Euro Umsatz bringen sollen:
(In Klammern jeweils aktueller und geplanter Umsatz)

 

  • mobiles Internet (Jetzt: 6 Mrd. €; Geplant: 10 Mrd. €)
  • Video-, Musik- und Spiele-Downloadportale (Jetzt: 0,8 Mrd. €; Geplant: 2-3 Mrd. €)
  • Connected Home – Privatkundenmarkt (Jetzt: 5 Mrd. €; Geplant: 7 Mrd. €)
  • T-Systems, externer Umsatz (Jetzt: 2 Mrd. €; Geplant: 87 Mrd. €)
  • intelligente Netzwerke (Neu, Geplant: 1 Mrd. €)
Pilotprojekt in Dresden

Um den Netzausbau weiter voranzutreiben – die Telekom möchte hier 10 Mrd. Euro investieren –, setzt das Unternehmen verstärkt auf Direktanschlüsse der Endkunden an das Glasfasernetz. Etwa 10 Prozent aller deutschen Haushalte sollen bis 2012 davon profitieren. Die als VDSL-Ergänzung angedachte Technologie, soll Ende 2010 erstmalig in Deutschland in einem Pilotprojekt in Dresden starten. Den Plänen nach können mit dem Glasfasernetz, in der sächsischen Landeshauptstadt, Internet-Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit erreicht werden, so die Telekom.

Weiterführendes

» Verfügbarkeit von Glasfaser Internet

Quelle: Deutsche Telekom; Bild: © Péter Mács – Fotolia.com

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: , , ,

Ihre Meinung zum Thema



73 + = 81






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner