« News Übersicht

Mai 22 2015


Für Kunden der Deutschen Telekom wird es ab Mitte Juni ein neues All-in-one-Gerät geben, das gleich fünf Funktionen erfüllt. Der Speedport Neo ist nämlich Router, DSL-Modem, Telefon, Netzteil und sogar Powerline-Adapter in einem.

Kein Kabelsalat mehr

Wäre es ein Tier, würde man den neuen Speedport Neo der Telekom wohl die berühmte „eierlegende Wolllmilchsau“ nennen. Das Ziel bei der Entwicklung des Geräts sei dennoch Einfachheit gewesen, so das Unternehmen. Aufwendige Anbringung, komplizierte Inbetriebnahme und ärgerlicher Kabelsalat sollen mit dem neuen Speedport Schnee von gestern sein.

Router und Modem in einem

Zunächst ist der Speedport Neo ein Router mit integriertem DSL-Modem. Er bringt dem Kunden schnelles Festnetz-Internet mit ADSL/VDSL2 inklusive Vectoring-Technik und erreicht laut Telekom 100 Mbit/s im Download. Als WLAN-Router beherrscht der neue Speedport die Standards 802.11a/b/g/n/ac bei 2,4 und 5 GHz.

WLAN to go

Außerdem ist der Telekom-Dienst „WLAN to go“ an Bord. Damit hat der Kunde kostenlosen Zugang zu allen rund 300.000 WLAN-Hotspots der Telekom in Deutschland sowie zu mehr als 14,5 Millionen weltweiten Hotspots des spanischen Telekom-Partners Fon. Dazu teilt der Nutzer dann auch ungenutzte Bandbreite seines eigenen Internetanschlusses mit Dritten.

IP-Telefonie & IPTV

Als Telefon-Basisstation ist der Speedport Neo natürlich auch für IP-Telefonie geeignet. Der Box liegt zudem bereits ein kabelloses Speedphone 10 Telefon bei, das schon mit dem Speedport gepairt ist. Außerdem dient der Router als Empfangsgerät für das IPTV-Unterhaltungsangebot „Entertain“ der Telekom.

Powerline integriert

Schlussendlich unterstützt der Speedport Neo auch Internet über die Stromleitung im Haus: Die Box ist sowohl mit der Powerline-Technik der Telekom als auch mit der dLAN-Technologie des Aachener Anbieters Devolo kompatibel. Der HPAV2-Standard ermöglicht theoretische Übertragungsraten bis zu 750 Mbit/s im Download.

Einfaches Anschließen

Die Inbetriebnahme des Speedport Neo soll keinen Kunden überfordern: Das Gerät wird einfach an der Steckdose angeschlossen, danach erfolge der Installationsvorgang in nur fünf Schritten, so die Telekom, bis der Router und das Telefon in Betrieb seien. Der Speedport Neo verfügt über einen Gigabit-Ethernetport, allerdings nicht über eine USB-Buchse.

Verfügbarkeit & Preis

Der neue Speedport Neo der Deutschen Telekom ist ab dem 16. Juni im Fachhandel und bei der Telekom für 180 Euro erhältlich.

Weiterführendes

» Testbericht zum Speedport neo lesen
» alle Eckdaten und Features des Speedport Neo kennen lernen



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: , ,
Autor: Sebastian Schöne

Ihre Meinung zum Thema



57 − 54 =






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de