« News Übersicht

Aug 26 2010


Die Welt ist hungrig. Ist es in vielen Entwicklungsländern nach wie vor der Hunger im eigentlichen Sinne, der ganze Nationen lähmt, dürsten die reichen Industrienationen vor allem nach Informationen, nach Daten und Internetbandbreite. Und dieser Hunger scheint zu einer gewissen Gefräßigkeit zu werden. DSL-Geschwindigkeit reicht vielen nicht mehr, die Glasfaser-Verbindungen mit immer größeren Bandbreiten erobern den Markt.

Breitbandinternet knackt Milliardengrenze

Das bandbreitenstarkes Internet inzwischen ein weltweites Milliardengeschäft ist, ist kein Geheimnis. Und trotzdem erstaunen die Zuwachsraten. Laut einer aktuellen Studie des US-Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics, wird 2015 bereits die Milliardengrenze geknackt. Die Zahl der weltweiten Breitbandverträge soll bis dahin auf eine Milliarde ansteigen, so die Analysten. Das entspricht einem jährlichen Zuwachs von 18 Prozent. Wie beim Wirtschaftswachstum, wachsen auch die Breitbandanbindungen, getrieben von der Großmacht China, besonders im asiatisch-pazifischen Raum. Bereits jetzt ist knapp die Hälfte aller Breitbandverträge in dieser Region geschlossen.

VDSL holt auf

Anzeige:

Die Studie von Strategy Analytics prognostiziert vor allem den superschnellen VDSL-Verbindungen und Internet via Glasfaser rosige Zeiten. Zwar werden Breitbandzugänge derzeit in aller Regel per DSL hergestellt, doch holt die Glasfaser auf. Die Analysten sagen gar eine zunehmende Verdrängung zu DSL-Ungunsten innerhalb der kommenden fünf Jahre voraus. In Deutschland ist wohl ein ähnlicher Trend zu erwarten. Hier wird gerade kräftig am Breitbandausbau in Form des Auf- und Ausbaus der Glasfaserinfrastruktur mit Hilfe von Mitteln des Konjunkturpakets der Bundesregierung gewerkelt.

Gro der Weltbevölkerung bleibt offline

Trotz des enormen Wachstums im Breitbandmarkt, ist mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung weiterhin, zumeist unfreiwillig, offline, weiß Ben Piper von Strategy Analytics. So weist er darauf hin, „dass noch 2010 weltweit 60 Prozent aller Haushalte nicht über einen Internet-Zugang verfügen werden – ganz zu schweigen von einem Breitbandanschluss“. Breitbandinternet bleibt also Privileg der Wohlstandsgesellschaft, und daran wird sich wohl solange nichts ändern, wie der Hunger über den Datenhunger dominiert.

Weiterführendes

» VDSL Tarife im Vergleich
» VDSL Verfügbarkeit prüfen
» VDSL Alternativen im Überblick

Quelle: Strategy Analytics


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: , , ,

Ihre Meinung zum Thema



− 4 = 3






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de