« News Übersicht

Jun 27 2015


Bisher galten die Netze der Kabelunternehmen als Tabuzone für herkömmliche DSL-Anbieter. Diese Tabuzone scheint der Kabelnetzbetreiber Pepcom nun zu durchbrechen. Als ersten Kabelunternehmen in Deutschland will Pepcom aus Bayern seine Netze für die Anbieter von herkömmlichen DSL-Anschlüssen nun öffnen. Für diese wäre die Öffnung der Kabelnetze ein offene Tür für bisher nicht verfügbare Märkte.

Über Pepcom

Seit mehr als 25 Jahren ist der bayrische Kabelenetzbetreiber schon am Markt tätig und verfügt über ein entsprechendes Know-How. Konkret agiert der Dienstleister als Kooperationspartner der Wohnungswirtschaft und verfügt in Deutschland über rund 850.000 Kunden. Dabei basieren die angebotenen Telekommunikationsdienste auf meist leistungsfähigen Glasfasernetzen. Gleichzeitig bildet das Unternehmen das Dach der pepcom-Gruppe.

Pepcom bricht ungeschriebenes Gesetz

Mit der Öffnung der Kabelnetze für DSL-Anbieter geht Pepcom einen bisher markt-unüblichen Schritt. In der Kabelbranche gab es bisher ein ungeschriebenes Gesetz. Dieses beinhaltete die Konvention, dass nur die eigentlichen Inhaber der Infrastruktur den Kunden schnelle Internet-Dienste anbieten dürfen. Damit sollte gewährleistet werden, dass nur die Kabelbetreiber selber von der deutlich schnelleren Technologie profitieren. Dieser Wettbewerbsvorteil kommt damit ins Wanken. Pepcom selber hat sich ein schnelles Wachstum der Produktmarke Cablesurf als Ziel gesteckt. Damit soll der Umsatz 2015 um 9 Prozent auf 137 Millionen Euro klettern. Über das Tochterunternehmen KMS ist Pepcom in München der Marktführer und auch in Frankfurt und Leipzig stark vertreten.

Vorteil für die DSL-Betreiber

Für die DSL-Anbieter wie Telefonica oder auch United Internet könnte es nicht besser laufen. Durch die Öffnung der Netze würden sich gleichzeitig neue Märkte für eben diese Anbieter öffnen. Bisher wurden diese Märkte hauptsächlich von Vodafone inklusive Kabel Deutschland versorgt. Der Wert dieser Kabelnetze könnte durch den Schritt von Pepcom deutlich fallen. Fraglich bleibt, in welchen Dimensionen sich die Veränderungen am Markt niederschlagen. Doch für eine kleine Sensation hat Pepcom am hart umkämpften Breitbandmarkt schon gesorgt.

Quelle: Wirtschaftswoche


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



23 − = 21






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de