« News Übersicht

Jun 18 2015


Der Startschuss für den Glasfaserausbau in Brühl ist gefallen. NetCologne bestätigt damit seine regionale Rolle als Netzbetreiber und sorgt durch den parallelen Breitbandausbau in verschiedenen Regionen für eine dichtere Verzweigung des Glasfasernetzes. Die Bürger von Brühl freuen sich künftig über 100 Mbit/s und sind Teil der Datenautobahn im Rhein-Erft-Kreis. In Erftstadt konnte nämlich bereits Anfang der Woche der Ausbaustart verkündet werden.

Kuperfkabel müssen weichen

Kilometerlange Kupferkabel sorgen aktuell noch für die Telefon- und Internetversorgung in Brühl. Doch diese müssen im Zuge des Breitbandausbaus den neuen Glasfaserkabeln weichen. Durch die permanent anwachsenden Datenmengen, welche tagtäglich durch das Netz geschickt werden, reichen die Kupferkabel nicht mehr aus, um den Anforderungen gerecht zu werden. An dieser Stelle wird Glasfasertechnik notwendig, welche eine Übertragung bis in den Gigabit-Bereich ermöglichen. Mit dem FTTH-Ausbau gibt es im gesamten Rhein-Erft-Kreis zukunftsfähige und schnelle Internetanschlüsse. Lange Ladezeiten gehören zukünftig der Vergangenheit an und der Standortfaktor Internet kann sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Bereich ein Entscheidungsträger bei der Wohn- oder Standortwahl sein.

Die Ausbaumaßnahme

Verteilt auf alle Stadtteile, werden in Brühl ca. 20 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Um dabei die Straßenoberflächen zu schonen und den baulichen Aufwand gering zu halten, werden zum Teil vorhandene Leerrohre genutzt, aber auch das innovative Spülbohrverfahren eingesetzt. Leider lassen sich einige Tiefbauarbeiten nicht vermeiden. Diese starten Anfang Juli 2015 seitens Netcologne. Zu dem Glasfaserkabel werden noch 100 Technikgehäuse aufgestellt, um das Glasfaserkabel effektiv über die Stadt zu vernetzen. Konkrete Informationen erhalten die Bürger zu der Infoveranstaltung am 03.07.2015 um 19 Uhr im Brauhaus Brühler Hof in der Uhlstraße 30 in Brühl.

Profitabel für Privathaushalte und Gewerbe

Der Ausbau versorgt künftig rund 16.000 Privathaushalte und 800 Gewerbe mit zukunftsfähigem Internet. Durch den Einsatz der Vectoring-Technologie können die Verbraucher bis zu 100 Mbit/s im Download nutzen. Privat macht sich eine solche Leistung besonders dann bemerkbar, wenn viele Personen mit vielen Endgeräten im Haushalt leben. Während das Netz mit 1-6 Mbit/s schon mehr als ausgelastet ist, so bleiben bei 100 Mbit/s selbst bei daten-intensiven Aktivitäten noch freie Kapazitäten verfügbar.

Quelle: NetCologne


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



− 1 = 3






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de