« News Übersicht

Mrz 26 2015


Wie eine Pressemitteilung der Anga (Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber) belegt, so bildet das Kabelnetz in Deutschland weiterhin den wesentlichen Pfeiler zum Erreichen der Breitbandziele. Neben generell steigenden Kundenzahlen, haben die Kabelnetzbetreiber besonders bei den hohen Bandbreiten einen starken Nachfragezuwachs. Um diese Entwicklung auch hinsichtlich der Breitbandziele aufrechtzuerhalten, fordert die Anga, nun eine investitionsfreundliche Regulierung anstatt neuer Belastungen.

Schwächung der Investitionskraft

Der Präsident der Anga, Thomas Braun, warnte kürzlich davor, dass die Investitionskraft durch immer neue Belastungen geschwächt wird. Konkret erachtet er dabei die Abgaben der Kabelnetzbetreiber zur Förderung des deutschen Films als den falschen Weg. Regulatorische Eingriffe sollten seiner Meinung nach weitgehend vermieden werden, um neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen und Refinanzierbarkeit der Infrastruktur zu gewährleisten.

Nachfrage nach hohem Breitband steigt

Mittlerweile buchen 35 Prozent der Kunden Bandbreiten von 50 MBit/s oder mehr. Damit steigt die Nachfrage zum Vorjahr um 5,5 Prozent. Bereits 22 Prozent nutzen Kabelanschlüsse mit mindestens 100 MBit/s und mehr. Auch am TV-Markt verzeichnen die Kabelanbieter einen positiven Effekt. Seit 2013 sind hier die Nutzerzahlen im PayTV um 12 Prozent gestiegen. Hier leistet das Breitbandkabel einen wesentlichen Beitrag, um die Medienvielfalt zu gewährleisten.

Deutschland ist Europas größter Kabelmarkt

Die Kabelnetzbetreiber der Anga versorgen mehr als 17 Millionen Haushalte und können mittlerweile von gut zwei Dritteln der Haushalte genutzt werden. Nicht allein deswegen, ist der Beitrag durch das Kabelnetz für das Hochgeschwindigkeitsziel der Bundesregierung so bedeutend. Aktuell liefern 69 Prozent der Kabelnetze eine Bandbreite von mindestens 50 MBit/s oder höher. Im DSL und FTTx-Bereich sind es nur 22 Prozent, welche diese Leistung bereits abrufen können.

Leistungsfähige Kabelnetze durch Hybrid Fiber Coax

Bisher bestanden die Kabelnetze aus reinem Koaxialkabeln. Durch die Aufrüstung im Kabelnetz, werden diese Kabel zunehmend durch Glasfaserkabel ersetzt. Dadurch kann die übertragene Datenmenge um ein Vielfaches gesteigert werden. Ziel ist es dabei, dass hochwertige Glasfaser so nah wie möglich an den Kunden zu verlegen, um die Leistung so hoch wie möglich zu halten.

Weiterführendes

» VDSL Alternativen
» mehr zu Glasfaser Internet

Quelle: Anga


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



3 + 5 =






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de