« News Übersicht

Feb 28 2013


Die Deutsche Telekom hat sich im vergangenen Jahr nicht so schlecht geschlagen, wie so manche Schlagzeile vermuten lässt. Abgesehen von Verlusten in den USA, befindet sich der Konzern in einem finanziell gesunden Zustand. Der Geldhahn für Investitionen wird in den nächsten Jahren weit aufgedreht.

 

In der kürzlich veröffentlichten Bilanz für das Geschäftsjahr 2012, zieht die Telekom eine vorsichtig positive Bilanz. Während beispielsweise zahlreiche europäische Mitbewerber mit Verlusten zu kämpfen hatten, konnte der eigene Umsatz mit 58,2 Milliarden Euro annähernd stabil gehalten werden. Eine besonders starke Zunahme gab es in Deutschland bei den beliebten Glasfaseranschlüssen. Innerhalb von einem Jahr kam es zu einer Steigerung von 49 Prozent auf 0,9 Millionen Anschlüsse. Für Produkte auf der Basis von Glasfaser, entschieden sich im letzten Jahr 300.000 Konsumenten. Insgesamt waren in 2012 rund 12.427.000 Konsumenten mit einem Telekom-Breitbandanschluss ausgestattet, ein kleines Plus von 1,3 Prozent zum Vorjahr.

30 Milliarden Euro in Netze und Markt

Durch das Erreichen der selbst gesetzten Finanzziele, ist die Telekom gut darauf vorbereitet, in den nächsten Jahren kostenintensiven Ausbau zu betreiben. Der scheidende Telekom-Chef René Obermann gibt die Marschrichtung vor: „Wir gehen in die Offensive – mit hohen Investitionen in die Netze und in den Markt.“ Er sieht eine unternehmensweite Kostendisziplin als Grundlage für die bestehende Handlungsfreiheit. Obermann bekräftigt die im Dezember 2012 verkündete „massive“ Ausweitung der Investitionen in die weitere Entwicklung der Telekom. In der Summe sollen die aufgewendeten Mittel von 2013 bis 2015 insgesamt knapp 30 Milliarden Euro umfassen.

Ausbau der Infrastruktur drückt künftig Dividende

Durch die Belastung mit den enormen Investitionen, gehen Finanzexperten von einer spürbaren Absenkung der Dividende aus. Nach dem Geschäftsbericht soll die nächste Ausschüttung an die Aktionäre aber noch mit den erwarteten 0,70 Cent/Aktie stattfinden. Zu den Erfolgen in Deutschland gehören knapp zwei Millionen IPTV-Kunden mit Entertain, dank einem jährlichen Zuwachs von 27 Prozent. Ein Highlight im Mobilfunk-Sektor war das vierte Quartal 2012, mit dem Absatzrekord von 1,5 Millionen verkauften Smartphones.

Quelle: Deutsche Telekom


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



− 3 = 2






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de