« News Übersicht

Jul 02 2015


Das bekannte Kommunikationsmagazin Connect hat erneut einen Netztest des heimischen Internets durchgeführt. Hierbei wurden Messungen bei neun VDSL- und Kabel-Anbietern durchgeführt. Sowohl die Bandbreitengeschwindigkeit als auch die Sprachtelefonie, das Surfen, Gaming sowie Web-TV wurden genauestens untersucht. Connect zeigt in Zusammenarbeit mit dem Netztestpartner zafaco erstaunliche Ergebnisse mit einem überraschenden Sieger.

 

Vier Wochen lang wurden an 36 Standorten etwa 1,7 Millionen Verbindungen aufgebaut. Hierbei wollte man unter anderem feststellen, ob sich die Arbeiten an der Infrastruktur negativ für den Endverbraucher bemerkbar machen. Vor allem die Umstellung auf All-IP sorgt hier für Spannung.

Großer Festnetztest: 1&1 hängt die Konkurrenz ab

Auf dem ersten Platz hätte man sicherlich nicht unbedingt den Provider 1&1, sondern einen Netzbetreiber erwartet. Doch was der Konzern aus Montabaur macht, scheint er richtig zu machen. Bei der Sprachtelefonie konnte man 173 Punkte von 200 Punkten einheimsen, bei der Bandbreite 91 von 100, beim Bereich Webseiten und Gaming ebenfalls 91 von 100 und beim Web-TV 94 von 100. Daraus resultiert ein Endergebnis von 449 von 500 Punkten – besser geht es kaum noch.

Deutsche Telekom lauert auf dem zweiten Platz

Die Messergebnisse des alteingesessenen Netzbetreibers lagen stets knapp hinter 1&1. So wurden 166 Punkte bei der Telefonie, 81 bei der Bandbreite, 83 bei Webseiten und Gaming sowie 87 bei Web-TV erreicht. Das größte Defizit wurde somit bei den Uploads und Downloads ermittelt. Bei den Gesprächen gibt es hingegen kaum Qualitätsunterschiede zu verzeichnen. Insgesamt wurden 417 Punkte erreicht.

Telefónica gewinnt Bronze

Im Mobilfunkbereich ist das Unternehmen mittlerweile der größte deutsche Anbieter, beim Festnetz gibt es allerdings noch Verbesserungsbedarf. Um die Telefonie ist es nicht allzu gut bestellt, hier werden nur 147 Punkte erreicht. Die Bandbreite ist ebenfalls nicht auf dem Level der Deutschen Telekom, geschweige denn von 1&1. Hier werden nur 76 Punkte vergeben. Hingegen überzeugen die Bereiche Webseiten und Gaming mit 81, respektive Web-TV mit 93 Punkten schon deutlich mehr. Das Endergebnis wird mit 397 Punkten angegeben.

Vodafone und Kabel Deutschland landen im Mittelfeld

Vor allem bei der Geschwindigkeit und bei Webseiten und Gaming sieht es für den Düsseldorfer Netzbetreiber nicht allzu rosig aus. Hier konnten nur 69, beziehungsweise 61 Punkte erreicht werden. Mit 153 Punkten bei den Gesprächen und 91 beim Web-TV zeigt man sich besser aufgestellt. Mehr als 374 Punkte gab es insgesamt letztendlich aber nicht. Kabel Deutschland liegt nur knapp dahinter, verliert aber vor allem beim Web-TV mit 80 Punkten an Boden. Dies ist vor allem für einen Kabelnetzbetreiber mit breitem Fernsehangebot etwas bedenklich, ebenso das finale Resultat von 348 Punkten.

 

Unitymedia erhält den letzten Platz der offiziellen Rangliste. Der Anbieter erreichte schließlich 333 Punkte. EWE (408 Punkte), M-Net (356 Punkte) und Net Cologne (280 Punkte) sind als regionale Anbieter ebenfalls gewertet worden.



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



6 + 2 =






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de