« News Übersicht

Dez 28 2011


Schnelles Internet für die Region Weser-Ems-Elbe. Das Oldenburgische Unternehmen EWE TEL GmbH will im ersten Quartal des kommenden Jahres weitere Standorte an sein Glasfasernetz anschließen. Insgesamt 9.000 Haushalte sollen von dem Ausbau profitieren.

Glasfaseranschluss für 75 Kabelverzweiger

Im Nordwesten Deutschlands wurden bereits großräumig Gebiete mit schnellem Breitbandinternet versorgt. Aufgrund der flächenmäßig hohen Anteile von ländlichen Gebieten konnten große Teile der Standorte nur mit Unterstützung öffentlicher Fördergelder ausgebaut werden. Jetzt nimmt die EWE TEL GmbH noch einmal selber Geld in die Hand um weitere Gebiete an das schnelle Internet anzuschließen. 75 sogenannte Kabelverzweiger will der Oldenburger Telekommunikationsdienstleister dabei in sein bestehendes Glasfasernetz integrieren.

Exkurs: Kabelverzweiger

Kabelverzweiger sind Verteilerkästen, die an Straßenecken aufgestellt sind und das Signal über Kupferleitungen zu den einzelnen Haushalten transportieren. Das Problem: bisher erhalten sie das Signal vom Hauptverteiler ebenfalls über Kupferleitungen. Da bei Kupferleitungen die Signalstärke jedoch mit jedem Meter abnimmt, kann schon ab einer Länge von etwa fünf Kilometern kein Breitband-Internet mehr zur Verfügung gestellt werden. Beim Glasfaserkabel hingehen kommt es zu (fast) keinem Leitungsverlust. Wird der Weg vom Hauptverteiler zum Kabelverzweiger durch ein Glasfaserkabel ersetzt, sind also wesentlich höhere Bandbreiten möglich. Potentielle Kunden können so mit bis zu 50 Mbit/s im Internet surfen.

Versorgung von 9.000 Haushalten

Die EWE TEL GmbH hat bisher schon 1.700 Standorte mit Breitband-Internet versorgt. Bis Mitte 2012 sollen etwa 9.000 Haushalte in 16 Landkreisen folgen. „Wir haben geprüft, welche zusätzlichen Standorte wir wirtschaftlich in die Netzinfrastruktur integrieren können. Damit bereiten wir weiteren Kunden in bisher unzureichend versorgten Ortschaften den Weg auf die schnelle Datenautobahn“, erklärt Dirk Brameier, technischer Geschäftsführer bei EWE TEL. Wer wissen möchte ob sein Heimatort auch bald zu den versorgten Gebieten gehören wird, kann sich direkt bei der EWE Tel GmbH unter der kostenlosen Hotline 0800 3932000, im Internet oder in den EWE ServicePunkten informieren. Alle Haushalte die von den neuen Anschlüssen profitieren, werden zudem per Post informiert.

Weiterführendes

» mehr zu Glasfaser Internet
» zu Ewe Tel

Quelle: EWE TEL GmbH


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



− 1 = 1






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de