« News Übersicht

Nov 06 2014


Der Breitband-Ausbau steigert die Zahl der gebuchten Glasfaser-Anschlüsse von der Deutschen Telekom. Gleichzeitig gehen jedoch Umsatz und Festnetz-Kundenzahlen zurück.

Mehr Glasfaser

Die Deutsche Telekom hat am Donnerstag die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2014 veröffentlicht. Wie aus den neuen Zahlen hervorgeht, ist die Zahl der Breitband-Anschlüsse im letzten viertel Jahr insgesamt gesunken. Mit einem Minus von 21.000 kam die Telekom Ende September auf 12,361 Millionen Breitband-Anschlüsse in Deutschland. Mit 1,494 Millionen Glasfaser-basierten Anschlüssen sind dabei bereits 12 Prozent aller Breitband-Kunden im Festnetz mit VDSL oder FTTH am Netz. Die Zahl der Glasfaser-Anschlüsse stieg im dritten Quartal 2014 um 114.000 bzw. um 7,6 Prozent.

Festnetz und IP

Im Jahresvergleich wird die Entwicklung hin zur Glasfaser-Technologie noch deutlicher. Im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt, steigerte sich die Anzahl der Glasfaser-Anschlüsse um 443.000 und wuchs damit um 38 Prozent an. Die Zahl der Breitband-Anschlüsse sank jedoch im Jahresvergleich insgesamt ebenfalls ab. Mit einem Minus von 43.000, verlor die Telekom 0,3 Prozent ihrer Breitband-Kunden. Bei den Festnetz-Anschlüssen sieht es insgesamt nicht anders aus: Hier büßte die Deutschen Telekom binnen Jahresfrist 784.000 Anschlüsse ein und kommt mit einem Minus von 3,6 Prozent auf 20,841 Millionen Telefon-Anschlüsse. Die IP-Migration dieser Anschlüsse scheint unterdessen relativ gut anzulaufen: Bereits 3,744 Millionen Telefon-Anschlüsse sind mittlerweile auf IP-Technik umgestellt. Allein im dritten Quartal erhielten 577.000 Anschlüsse ein Upgrade.

Weniger Umsätze

Auch die Umsätze der Festnetz- und Breitband-Abos waren bei der Deutschen Telekom rückläufig. So sank der Umsatz im gesamten Bereich Festnetz um 2,4 Prozent auf 2,481 Milliarden Euro. Die Einnahmen im Breitband-Segment sanken dabei im dritten Quartal um 2,9 Prozent auf 1,034 Milliarden Euro, während die Umsätze mit Telefonie im gleichen Zeitraum um 6,8 Prozent auf 493 Millionen sanken. Einzig der Bereich der TV-Abos konnte im Segment Festnetz seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal steigern und mit einem Plus von 9,1 Prozent auf 263 Millionen Euro erhöhen. Der Gesamtumsatz der Deutschen Telekom stieg im Jahresvergleich zum dritten Quartal 2013 um 0,8 Prozent auf 15,648 Milliarden Euro. Im Deutschland-Geschäft sank der Umsatz im gleichen Zeitraum jedoch um 1,5 Prozent auf 5,587 Milliarden Euro.

Weiterführendes

» mehr zu den Angeboten der Deutschen Telekom
» mehr zu Glasfaser Internet

Quelle: Deutsche Telekom


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



+ 35 = 38






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de