« News Übersicht

Mai 13 2015


Die Deutsche Telekom legt im ersten Quartal bei der Zahl der Breitbandkunden zu; besonders beim Glasfaseranteil gab es ein deutliches Plus. Auch die Umrüstung auf IP geht stetig voran.

Zuwachs bei Breitbandanschlüssen

Die Zahl der Festnetzanschlüsse in Deutschland ging von Januar bis März leicht auf 20,56 Millionen zurück. Die meisten Verluste gab es dabei im Privatsektor. Bei den Breitbandanschlüssen dagegen konnte die Deutsche Telekom zulegen: 12,44 Millionen Kunden gehen mittlerweile über eine Breitbandverbindung der Bonner ins Netz. Ein deutliches Plus gab es hier bei der schnellen Glasfaser (FTTC/VDSL, Vectoring sowie FTTH), die von 1,8 auf 2,1 Millionen Anschlüsse zulegte. Dazu kommen noch einmal knapp 900.000 aus der Wholesale-Bereitstellung, sodass sich die Zahl der Glasfaseranschlüsse auf 3 Millionen summiert.

Glasfaserquote bei 46 Prozent

„Mit dem fortschreitenden Glasfaser-Ausbau und der innovativen Vectoring-Technologie werden wir die Vermarktung deutlich höherer Bandbreiten vorantreiben“, heißt es im aktuellen Geschäftsbericht. Beim Glasfaserausbau ist man bei 19,4 Millionen Kunden angekommen, das entspricht einer Abdeckungsquote von 46 Prozent der Haushalte mit Festnetzanschluss. 6,9 Millionen Kunden seien bisher auf IP aufgerüstet worden, eine Quote von 29 Prozent. Bis 2018 soll das Telekom-Netz vollständig auf IP-Technologie umgestellt werden.

„Perspektivisch 250 Mbit/s“

„Wir haben am 23. März 2015 bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) beantragt, von der Verpflichtung, Wettbewerbern VDSL-Anschlüsse in den Hauptverteilern zu ermöglichen, befreit zu werden“, teilt die Telekom mit. Wenn die Behörde dem Antrag stattgebe, könnten 6 Millionen weitere Haushalte Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s nutzen. „Perspektivisch sind sogar Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s (Super-Vectoring) möglich“, so der Netzbetreiber weiter. Insgesamt würden dann rund 80 Prozent der Haushalte schnelle Anschlüsse bekommen können. Man rechnet mit einem Abschluss des Regulierungsverfahrens im dritten Quartal 2015.

Zuwächse bei Mobilfunk und IPTV

Mit den im September vergangenen Jahres gestarteten MagentaEins-Tarifen, die Festnetz mit Mobilfunk kombinieren, hat die Telekom bisher schon über 900.000 neue Kunden gewonnen. Bei den reinen Mobilfunkkunden gab es im ersten Quartal 2015 ein Plus von 211.000 auf 39,2 Millionen. Beim IPTV-Angebot „Entertain“ gab es einen Zuwachs von 74.000 auf 2,5 Millionen. Insgesamt hat die Deutsche Telekom also ein positives erstes Quartal 2015 hinter sich. Von Januar bis März konnte der Gesamtkonzern seinen Umsatz um 13 Prozent auf 16,8 Milliarden Euro steigern.

Quelle: Deutsche Telekom


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Autor: Sebastian Schöne

Ihre Meinung zum Thema



1 + 2 =






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de