« News Übersicht

Jun 16 2016


Die Bundesnetzagentur stellt einen neuen Service in Form einer Bandbreiten-Karte auf ihrem Internetauftritt zur Verfügung. Hier kann man sowohl bei der stationären als auch bei der mobilen Breitbandverbindung die Durchschnittsbandbreiten und das Verhältnis zur vereinbarten Geschwindigkeit des Anbieters deutschlandweit betrachten. Da der Dienst erst eingeführt wurde, ist die Karte allerdings noch recht leer.

Bandbreiten in Deutschland: Bundesnetzagentur und Zafaco GmbH sorgen für mehr Transparenz

Das Unternehmen Zafaco GmbH ist spezialisiert auf Benchmarks und Business Service Management und arbeitet mit der Bundesnetzagentur zusammen. Im Rahmen dieser Kooperation wurde nun die Bandbreiten-Karte vorgestellt. Mit diesem nützlichen Werkzeug kann man sehen, wie es in den verschiedenen Städten Deutschlands mit den durchschnittlichen und vertraglich vereinbarten Übertragungsraten bestellt ist. Die Ergebnisse können nach verschiedenen Kriterien, wie Anbieter, Bandbreitenklasse und mobil oder stationär gefiltert werden.

Wie funktioniert die Bandbreiten-Karte?

Beim stationären (V)DSL-, Glasfaser-, oder Kabelanschluss ruft man die Webseite http://www.breitbandmessung.de auf. Hier klickt man auf den Menüpunkt „Karte“. Anschließend wird man gefragt, ob man Ergebnisse von stationären oder mobilen Anschlüssen angezeigt bekommen möchte. Diese Option lässt sich jedoch bei der Kartenansicht noch nachträglich ändern. Anschließend kann man zwischen der gemessenen Downloadübertragungsrate in Mbit/s oder dem Verhältnis der Bandbreite zur vereinbarten maximalen Rate in Prozent wählen. Auch diese Auswahl ist anschließend bei Bedarf änderbar.

Bandbreiten-Karte verbessern: Unterstützung der Nutzer ist gefragt

Derzeit sieht es noch recht kahl auf der Karte aus, da der Service noch neu ist und entsprechend wenige Karteneinträge vorhanden sind. Man kann jedoch selbst für eine Verbesserung des Dienstes sorgen, in dem man einen Test der eigenen Bandbreite vornimmt. Um den Test zu vollziehen, benötigt man die aktuellste Version der Java-Entwicklerplattform vom April 2016 (8 Update 91). Mit unserem Vodafone-Anschluss „Internet & Phone Kabel 50“ erreichten wir optimale Ergebnisse. Mit 50,23 Mbit/s lagen wir sogar knapp über der zugesicherten maximalen Download-Bandbreite. Der Upload von 2 Mbit/s entspricht hingegen exakt dem angepriesenen Höchstwert.



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



69 − 66 =






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de