« News Übersicht

Dez 09 2009


Kaum einen Monat nach dem Start der Alice VDSL-Tarife, stellt das Unternehmen die Vermarktung vorläufig wieder ein. Was wird nun aus den Plänen und Angeboten? Handelt es sich nur um eine kurze Einstellung des Vertriebes? Hier mehr zu den Hintergründen.

Kein Alice VDSL

Wie das Onlinemagazin Golem.de berichtet, setzt Alice die Vermarktung der beiden VDSL-Tarife „Alice fun speed“ und „Alice comfort speed“ vorläufig wieder aus. Angeblich gebe es „Qualitätsprobleme„, so der Pressesprecher Carsten Nilles.

 

Besonders pikant: Bisher soll noch nicht ein Kunde für VDSL aktiviert worden sein. Die Kunden, die bereits bestellt haben, würden zeitnah informiert. Das ist unserer Meinung nach sehr merkwürdig! Wieso bietet man etwas an, was man garnicht liefern kann? Schon die Einführung der VDSL-Tarife kam uns wie eine sprichwörtliche „Nacht und Nebelaktion“ vor. Erst eine Pressemitteilung, dass VDSL verfügbar wäre und mehrere Stunden später, wurde die Webseite entsprechend angepasst. Der telefonische Vertrieb wurde scheinbar auch nicht informiert. Diese wussten von nichts, wie wir in einer Stichprobe feststellten. Vielleicht sollte man vor einer Produkteinführung doch erst einmal Technik und Vertrieb aufeinander abstimmen. Finden wir jedenfalls …

Déjà-vu Erlebnis

Der Fall erinnert uns sehr an den VDSL-Vertriebsstopp der Telekom im Juni diesen Jahres. Bis dato gab es VDSL-Internet für Endverbraucher nur in Kombination mit einem TV-Anschluss via Internet (IPTV). Kurz nach der Einführung, der lange erwarteten Doubelflat-Tarife ohne TV, stellte die Telekom das Angebot für Monate wieder ein.

Weiterführendes

» VDSL Tarife vergleichen
» VDSL Verfügbarkeit prüfen

Quelle: www.golem.de/0912/71763.html


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Schlagwörter: ,
Autor: Sebastian Schöne

Ihre Meinung zum Thema



− 8 = 2



3 Kommentare zu “Alice stellt VDSL-Vermarktung vorerst ein”

  1. M. Nagel sagt:

    Ja das ist schon komisch. Aber bei der Telekom ist es leider nicht anders. Erst VDSL verkaufen, dann feststellen dass keine Ports frei sind und dann einfach DSL2000 schalten ohne den Kunden zu informieren. Es ist unglaublich was in dieser Branche abläuft.

  2. simon sagt sagt:

    Da ist man sprachlos… ich bin Alice-Kunde und hätte fast dort VDSL bestellt um dann festzustellen das es nicht existiert. Das Beste ist ja noch, das man es nicht online beantragen kann sondern eine kostenpflichtige 01805-hotline anrufen kann für die Bestellung!!! Sag mal, bei denen tickts wohl nicht mehr richtig? was für *** *** von Marketingmanagern arbeiten eigentlich dort??? Also, das hätte ich auch noch hingekriegt! Da fehlen einem echt die Worte…

  3. Was ist faul bei den VDSL-Providern? sagt:

    […] wenige Tage später ruderte man bereits wieder zurück. Das Onlinemagazin golem.de berichtete, dass Alice vorläufig den VDSL-Vertrieb einstelle, da „die Qualität der Bandbreite noch nicht einheitlich gegeben ist“. Eine offizielle […]




Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de