« News Übersicht

Dez 10 2014


Das Netz der Deutschen Telekom wächst immer weiter. In Grevenbroich wird aktuell eine weitere Investition geplant. Da ist man in Rostock schon einen Schritt weiter. Hier sind die Pläne bereits abgeschlossen. Und in Lippstadt freuen sich die Bewohner bereits seit Montag (08.12.2014) über die moderne VDSL-Technik.

Investition in Grevenbroich

Während bereits im Sommer schon die südlichen Teile der Stadt mit Breitband-Internet versorgt wurden, soll nun auch der nördliche Teil in den Genuss kommen. Der Tiefen-Ausbau soll hier bereits im ersten Quartal 2015 erfolgen. Jedoch wird auch diese Baumaßnahme nicht für eine vollkommen flächendeckende Versorgung ausreichen. Grund genug, um für die Konkurrenz der „Deutschen Glasfaser“ ebenfalls in diesen Regionen ihr Glasfasernetz auszubauen. Allerdings wird dies nur dann lohnenswert, wenn mindestens 40 Prozent der Kunden deren Angebot in Anspruch nehmen. Durch die Telekom kann diese Anzahl vermutlich nur schwer erreicht werden.

Pläne in Rostock

Auch in der Hansestadt ist der Ausbau des Glasfasernetzes für den Einsatz von Vectoring angekommen. Als zweite Stadt in Mecklenburg-Vorpommern überhaupt, können ab sofort in Rostock insgesamt 18.000 Haushalte auf die Vectoring-Technik zurückgreifen. Bandbreiten von 100 Mbit/s gehören somit nicht mehr der Vergangenheit an. Mitte 2015 wird das Netz für weitere 17.000 Haushalte ausgebaut sein. Bisher wurden dafür 60 Multifunktions-Gehäuse aufgestellt und ca. 35 Kilometer Glasfaserkabel verlegt.

Startschuss in Lippstadt

Als erste Stadt im Landkreis Soest, kann Lippstadt die Vectoring-Technik der Telekom testen. Etwas mehr als ein Jahr hat es von der Planung bis zum teilweisen Bauabschluss gedauert, um 100 Mbit/s in weiten Teilen der Stadt zur Verfügung zu stellen. Dazu sollen bis Ende Januar insgesamt 82 Kilometer Glasfaser verlegt werden. Profitieren werden davon dann 28.600 Haushalte in und um Lippstadt.

Telekom verdoppelt Zahl der Anschlüsse

Fehlende Investitions-Bereitschaft kann man dem Telekommunikations-Riesen nur schwer vorwerfen. Die Telekom versucht durch den Netzausbau eine immer flächendeckendere Internetversorgung in Deutschland zu gewährleisten. Durch die Ausbaumaßnahmen wird die Zahl der VDSL-Anschlüsse bis 2016 von 12 Millionen auf 24 Millionen verdoppelt werden.

Quelle: NGZ-Online, WAZ, Rostock-Heute


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Ihre Meinung zum Thema



− 1 = 1






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de