« News Übersicht

Dez 01 2010


In Berlin und Saarbrücken kann ab sofort mit Highspeed im Internet gesurft werden. Kabel Deutschland ermöglicht 1,8 Millionen Haushalten Zugang zum schnellen superschnellen Internet per TV-Kabel. Mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s ist das Kabel-Internet doppelt so schnell wie VDSL. Außerdem gibt es kaum Geschwindigkeitsverlust bei der Datenübertragung. Ist Kabel-Internet also ein ernst zunehmender Konkurrent für VDSL?

Kabel-Internet vs. VDSL

Ein entscheidender Punkt ist die Geschwindigkeit. Zwar können mit VDSL theoretisch auch 100 Mbit(+) erreicht werden. Dieser Wert ist jedoch schon allein aufgrund der bisher meist verbreiteten Übertragungs- bzw. Ausbauvariante FTTC kaum nicht realistisch. Das VDSL-Netz arbeitet bei FTTC mit Glasfaserkabeln die zu einem Verteilerkasten führen. Von dort wird das Signal mit einem Kupferkabel zum Haus geleitet. Aufgrund seiner technischen Beschaffenheit, nimmt die Signalstärke beim Kupferkabel jedoch mit jedem Meter ab. Die volle Übertragungsgeschwindigkeit wird somit fast nie erreicht. Anders ist das beim Internet per TV-Kabel. Auch hier setzen die Netzbetreiber auf Glasfaser. Vom Verteilerkasten zum Haus, wird das Signal über ein Koaxialkabel geleitet. Dadurch kann ein fast verlustfreier Datentransfer zur Immobilie der Endkunden gewährleistet werden. Wird jedoch VDSL per FTTB oder FTTH beim Kunden angeschlossen, sind auch mit VDSL problemlos Datenraten von 100 MBit/s und mehr machbar.

Zukünftiges Entwicklungspotential

Noch ist das Internet per Kabel praktisch eine Nischentechnologie in Deutschland. Lediglich 2.3 Millionen Haushalte nutzen diese Kabel-Internet-Angebote bisher. Jedoch kann es durchaus zu einem ernst zunehmenden Konkurrenten für VDSL heranwachsen. Ein Grund: Die technische Infrastruktur, für den Ausbau von Kabel-Internet, ist mit den TV-Netzen bereits geschaffen. Rückkanalfähige Netze lassen sich zudem relativ leicht modernisiert.

Verfügbarkeit steigt

Derzeit ist das Internet per Kabel bundesweit technisch für 22 Millionen Haushalte verfügbar. Ein Potential, dass die Kabel-Anbieter in naher Zukunft ausreizen wollen. So will Kabel Deutschland die leistungsfähigen Internetzugänge mit bis zu 100 MBit/s bis März 2011 in Dresden, Ludwigshafen, Nürnberg, Augsburg, Leipzig, Nauen, Würzburg und Potsdam verfügbar machen bzw. weiter ausbauen. VDSL könnte hier ins Hintertreffen geraten. Zwar besteht bereits eine sehr dichte Infrastruktur mit DSL-Zugängen, die um VDSL erweitert werden könnten, jedoch bleiben hohe Übertragungsraten aufgrund der ungünstigen Kupferleitungen problematisch.

Aktionsangebote

Die neuen Highspeed-Tarife bietet Kabel Deutschland aktuell zu einem besonders günstigen Preis an. So kostet etwa die Kabel-Doppelflat „Internet & Telefon 60“ im ersten Jahr nur 24.90 € monatlich. Danach werden erst die regulären 39.90 € je Monat fällig. Das Paket mit 100 MBit/s kostet 29.90 € und ab dem 13. Monat 49.90 €.

Weiterführendes

» zu Kabel Vodafone
» VDSL Tarife vergleichen
» VDSL Verfügbarkeit prüfen
» VDSL Alternativen

Quelle: Kabel Deutschland


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...
Autor: Sebastian Schöne

Ihre Meinung zum Thema



+ 74 = 79






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de