« Hardware-Übersicht

Jan 13 2013


Die FRITZ!Box 3370 ist der günstigste VDSL-Router des Berliner Netzwerk-Spezialisten AVM. Für rund 120 Euro ohne Vertrag bekommt man neben dem modernen, integrierten Modem auch schnelles WLAN, Gigabit-LAN und diverse Funktionen, die den Aufbau eines leistungsfähigen Heimnetzwerks ermöglichen. Mehr über die genauen technischen Daten sowie die Software-Funktionen erfahren Sie in der folgenden Übersicht.

 

FritzBox 3370 für VDSL

Prinzipiell ist die AVM FRITZ!Box 3370 für fast jeden Internetanschluss in Deutschland geeignet. Das integrierte Modem unterstützt die Standards ADSL, ADSL2+ und VDSL2. Bis zu 100 Megabit/s sind also mit einem passenden VDSL-Tarif möglich. Auch Full-IP-Anschlüsse ohne Splitter und das von der Deutschen Telekom oft verwendete Annex-J stellen für die FRITZ!Box kein Hindernis dar, genau wie der neue IPv6-Standard (neue IP-Adressen), welcher in Zukunft in immer mehr genutzt werden wird. Selbst an Glasfaser– oder Kabel-Anschlüssen ist der AVM Router gut aufgehoben: hier wird einfach ein externes Modem an den LAN1-Anschluss der FRITZ!Box 3370 angeschlossen und der Router kann wie gewohnt verwendet werden. Per Firmwareupgrade ist übrigens auch VDSL-Vectoring möglich! Dank zweier USB2.0-Ports, ist auch die Verwendung mit einem USB-Modem möglich. Die Internetverbindung wird dann über einen UMTS- oder LTE-Surfstick hergestellt, je nachdem, welches Netz, welcher Anbieter und welcher Tarif genutzt wird. Letzteres eignet sich insbesondere als Fallback-Lösung für alle, die IMMER Zugriff aufs Internet benötigen, auch bei etwaigen Ausfällen oder für Reisen.

 

Eigenschaften und Features des VDSL-Routers 3370 von AVM
Hersteller und GerätebezeichnungAVM Fritz!Box 3370
unsterstützte BreitbandstandardsADSL, ADSL+ und VDSL
VDSL-Datenrate bis zu 100 MBit (also auch für Vectoring geeignet)
direkter Support von Glasfaser-Internet (FTTH)nein - Routerbetrieb mit Glasfaser- oder Kabelrouter möglich
Kompatibel zu Annex Jja
Netzwerk-Eigenschaften (LAN & WLAN)
WLAN-Standards802.11 a,b,g und n (noch kein ac)
Maximale Bruttodatenrate mit WLAN450 MBit/s
Unterstützte WLAN-Bänder2,4 GHz und 5 GHz
WLAN-Gastzugang installierbarja
WLAN-VerschlüsselungsstandardsWEP, WPA, WPA2
Gigabit LANja
Anzahl der LAN-Anschlüsse4 x 1 GBit LAN
Telefonie: Eigenschaften und Funktionen
Telefonanlage integriertnein
Betrieb per Festnetz und Internet (VOIP)nein
DECT-Basisnein
Anschluss für analoge Telefonekeine
Anschluss für ISDNnein
HD-Telefonie möglichnein
sonstiges
IPv6 Supportja
NAS-Fähigja
Leistungsaufnahme ca.8 bis 11 Watt
Stromsparmodus für WLAN (WLAN-Eco)ja
als Mediaserver einsetzbarja, SMB, FTP, UPnP AV
geeignet für IPTVja
USB-Anschlüsse auf Rückseiteja, 2 USB-2.0 Ports vorhanden
Abmessung und Gewicht226 x 160 x 47 (BxTxH) bei 499 Gramm
weiteres Informationsmaterial
Datenblatt zum Download (PDF)» Datenblatt öffnen
Handbuch zum Download (PDF)» Handbuch öffnen (PDF)
erhältlich beiim Elektronik-Fachhandel
Schnelles Internet, aber kein Telefon

Im Gegensatz zu vielen anderen AVM FRITZ!Box Modellen (z.B. Fritz!Box 7390), hat die 3370 keine integrierte Telefonanlage und ist daher nur für den Internet-Zugang und das Heimnetz geeignet. Auf der Rückseite findet man daher auch keine Anschlüsse für Telefone, sondern lediglich den DSL-Anschluss und vier LAN-Buchsen. Jetzt weis man auch an welcher Stelle AVM bei diesem Budgetmodell gespart hat. Über diese LAN-Anschlüsse sind Geschwindigkeiten von bis zu 1000 Megabit/s möglich – ideal für flotte VDSL-, Kabel- oder Glasfaser-Flatrates also.

 

Auch das WLAN zeigt sich je nach verwendetem Endgerät sehr schnell: Dank des 802.11n-Standards sind bis zu 450 MBit/s möglich. Gefunkt wird dabei wahlweise auf 2,4 GHz oder 5 GHz, wobei sich letzteres insbesondere an Orten anbietet, an denen das 2,4 GHz Band bereits durch viele andere WLAN-Netzwerke belegt wird. Der Support des 5GHz-Bandes ist übrigens für Router dieser Preisklasse eher selten! Die WLAN-Antennen sind in das Gehäuse des Routers fest integriert und sollen laut AVM eine besonders gute Reichweite ermöglichen. In kleinen Wohnungen bietet sich der WLAN-Eco-Modus an, welcher den Stromverbrauch deutlich verringert, ohne dass es zu Einbußen bei der Datenrate kommt.

Sicherheit durch Verschlüsselung und WLAN-Gastzugang

Das WLAN der AVM FRITTZ!Box 3370 ist schon im Auslieferungszustand verschlüsselt, sodass auch Laien stets ein sicheres WLAN-Netzwerk haben, ohne extra ein Passwort festlegen zu müssen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, das WLAN-Netz über einen Schalter auf der Oberseite des Routers oder über eine Zeitschaltuhr zu deaktivieren, was nicht nur Energie spart, sondern natürlich auch die Sicherheit erhöht. Für Freunde und Besucher kann ein separater WLAN-Gastzugang eingerichtet werden. Dieses Netzwerk hat keine Verbindung zum eigenen Heimnetz und kann mit einem individuellen Passwort versehen werden. So eignet sich die FRITZ!Box 3370 zum Beispiel auch für kleine Hotels bzw. Firmen.

Medienserver für das Heimnetz

Auch als günstigstes Mitglied der AVM VDSL-Router-Familie verfügt die 3370 über umfangreiche Funktionen für das Heimnetz. So lassen sich über die beiden USB-2.0-Anschlüsse zum Beispiel Drucker oder Speichermedien im Netzwerk freigeben, sodass auf Wunsch alle Geräte Zugriff auf die gespeicherten Daten haben. Ein mögliches Nutzungsszenario wäre Beispielsweise eine netzwerkfähige Stereo-Anlage im Wohnzimmer, die drahtlos auf die Musik-Bibliothek auf dem USB-Speicherstick an der FRITZ!Box zugreifen kann. Dazu unterstützt der Router die bekannten Heimnetz-Standards UPnP, DLNA und SMB. Für IPTV ist die Box übrigens, dank Priorisierungsoption, geeignet.

Preis und Verfügbarkeit

Die AVM FRITZ!Box 3370 ist seit März 2011 im Handel erhältlich und kostet etwa 120 Euro ohne DSL-Vertrag. Alle großen Elektronik-Anbieter haben den Router in ihrem Sortiment gelistet. Möchte man nicht auf eine Telefonanlage verzichten, so sollte man sich das Schwestermodell AVM FRITZ!Box 7360 genauer ansehen.

 

» VDSL-Tarife vergleichen
» alle VDSL-Router in der Übersicht

 

oberstes Bild: AVM Presse

Schlagwörter: , , , ,
Was meinen Sie dazu...?






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de