« Hardware-Übersicht

Dez 17 2014


Der Netzwerkspezialist „Lancom Systems“ bietet mit dem 1781VA einen neuen High-Performance Router für ADSL und VDSL. Wir zeigen, was das Modell im Einzelnen bietet und über welche Eckdaten dieser verfügt.

 

1781VA

 

Eins vorweg: Der 1781VA richtet sich, wie die meisten Lancom-Modelle, an Professionals – also in erster Linie Firmen und mittelständische Unternehmen. Bei einem Gerätepreis von um die 500 €, dürften ohnehin die meisten Privatkunden Abstand halten. Doch nun zunächst einmal die wichtigsten Eckdaten.

 

Der 1781VA unterstützt sowohl ADSL2+, als auch VDSL2. Ein Splitterloser Einsatz via ADSL2+ Annex B bzw. Annex J ist selbstredend ebenso möglich, wie konventionell via A oder M. Zu guter Letzt bietet das Modem auch Support für das moderne VDSL-Vectoring. Somit ist der Einsatz für Anschlüssen mit bis zu 100 MBit möglich. Im Detail werden folgende Profile Supported: VDSL2 nach ITU G.992.2: Profil 8a, 8b, 8c, 8d, 12a, 12b, 17a (Telekom kompatibel). Auf der Rückseite finden sich die (V)DSL-Buchse, 4 Gigabit Ethernets.Ein COM-Config Port, ein USB 2.0 Anschluss, sowie ein ISDN-S0 Port. Der Business-Router erfüllt laut Hersteller hohe Anforderungen in Punkto Netzvirtualisierung, VPN, Sicherheit und beste Performance auch bei starken Beanspruchungen.

Sicherheit

Über das VPN Gateway des 1781VA lassen sich maximal 5 simultane iPSec-Kanäle etablieren. Diese sind optional noch auf 25 ausdehnbar. Die Firewall schützt ihr Netzwerk vor DNS-Attacken und per Intrusion Prevention. Ebenso lässt sich ein Content-Filter für bis zu 100 User aufsetzen. Mit QoS-Diensten sind zudem Ressourcen für relevante Anwendungen priorisierbar.

Virtualisierung

Der Lancom Router lassen sich laut Hersteller auch mehrere unabhängig voneinander funktionierende Netzte etablieren. Die Technik nennt sich „Advanced Routing an Forwarding (ARF)“. Der 1781 kann so bis zu 16 virtuelle Netze bereitstellen – jeweils mit den typischen Diensten DNS, Routing, DHCP und Firewall. Für iPv6 ist das Gerät selbstverständlich ebenfalls gerüstet. Per Dual-Stack ist auch eine Mischung zw. IPv4 und IPv6 möglich.

Tipp

Den 1781VA bietet Lancom auch noch in einer Zusätzlichen Version 1781VA-4G, welche auch mit LTE betrieben werden kann. Die Technik bietet bekanntlich per Funk bis zu 300 MBit/s. Der zusätzliche Kanal kann insbesondere für Firmen im ländlichen Raum interessant sein. Oder aber als Fallback-Fallschirm, falls DSL bzw. VDSL einmal ausfällt.

Lieferumfang

Das Packet enthalt neben dem Gerät ein Handbuch, eine DVD mit der Management Software, LANmonitor und der LCOS Dokumentation. Außerdem mehrere Kabel: 1xEthernet 3m, 1 VDSL/DSL Kabel 3m, Netzkabel und ein Adapter für All-IP.

Nützliche Tools:

» VDSL für Businesskunden
» Handbuch als PDF downloaden
» alle wichtigen Eckdaten in der Übersicht als PDF
» zurück zur Router Übersicht

 

Bild: Lancom

 


Schlagwörter: , ,
Was meinen Sie dazu...?






Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de