Fibre to the Home

FTTH = Glasfaser bis in die Wohnung


VDSL ist eine Breitbandtechnik, die im Idealfall fast komplett auf Glasfaserbasis übertragen werden kann. Doch aus Kostengründen wird fast immer eine Mischbauweise eingesetzt. Daher spricht man im Zuge der VDSL-Technik auch oft von einem „Hybridnetz“. Es gibt drei gängige Ausbauweisen für VDSL, die sich maßgeblich darin unterscheiden, wie und wie weit zum Endkunden die Glasfaserleitungen verlegt werden. Zum einen FTTC und FTTB bzw. FTTH. Letzteres soll hier kurz erläutert werden.

FTTH steht abkürzend für „Fibre to the Home” und bedeutet frei übersetzt soviel, wie “Glasfaser bis zum Haus”. Bei dieser Ausbautechnik wird das Glasfaserkabel bis zur oTAE (optische Telekommunikationsanschluss-Einheit) geführt. Diese befindet sich normalerweise in der Wohnung bzw. im Haus. Wenn alle Wohnungen in einem Gebäude mit FTTH versorgt sind, fällt auch die ONU (optische Netzwerkeinheit) weg, da jetzt die zentrale Signalumwandlung von optischen auf elektrische Signale entfällt.


Glasfaser Internet

Wenn auf dem Weg zum Kunden keine Kupferleitungen mehr genutzt werden, kommt die VDSL-Technik nicht mehr zum Einsatz. Dann handelt es sich um "reines" Glasfaser-Internet. Mit Netzanschlüssen auf FTTH-Basis sind sehr hohe Übertragungsgeschwindigkeiten erreichbar. 100 MBit/s im Download und theoretisch auch mehr, sind kein Problem. Damit stellt FTTH die für den Endkunden beste Glasfaserausbauart dar. Allerdings ist FTTH in Deutschland auch am wenigsten verbreitet, da der Ausbau sehr teuer ist. Führend beim Ausbau des bundesweiten Fiber-Netzes ist zurzeit die Deutsche Telekom. Seit 2012 werden unter der Regie des "Rosa Riesen" sukzessive die ersten Regionen und Städte erschlossen. Ein Unterfangen, welches Milliarden verschlingt. Mittlerweile sind Glasfaser-Flatrates in über ein Dutzend Städten verfügbar und können gebucht werden. In den kommenden Jahren plant die Telekom den Glasfaserausbau weiter voranzutreiben.

Ergänzung zum Thema: Eine weitere Netzausbauweise ist FTTC.

Illustration der unterschiedichen Ausbauweisen bei VDSL




Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Recherchen erstellt, verstehen sich aber ohne Gewähr auf Richtigkeit!
© vdsl-tarifvergleich.de